Neubau Turnhalle mit Schulräumen
4313 Möhlin


3538274 SIMAP - 11.01.2013
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Bauauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Einwohnergemeinde Möhlin, Abteilung Bau und Umwelt
Beschaffungsstelle/Organisator
Götz Partner Architekten AG
Ueli Winzeler
Repfergasse 36
8200 Schaffhausen
Schweiz
Telefon: 052 630 20 90
Fax: 052 624 12 85
E-Mail: architekten@goetzpartner.ch
URL:
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Einwohnergemeinde Möhlin
Abteilung Bau und Umwelt
Hauptstrasse 36
4313 Möhlin
Schweiz
Telefon: 061 855 33 70
Fax:
E-Mail:
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 29.03.2013
Uhrzeit: 11:00
Formvorschriften: verschlossenes Couvert,
Aufschrift Neubau Turnhalle mit Schulräumen inkl. Angaben der Arbeitsgattung. Massgebend ist der Zeitpunkt des Eingangs, Poststempel ist nicht massgebend.
1.5 Art des Auftraggebers
Gemeinde/Stadt
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Bauauftrag
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Bauauftrages
Ausführung
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
Neubau Turnhalle mit Schulräumen
4313 Möhlin
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 45000000 - Bauarbeiten
2.5 Detaillierter Projektbeschrieb
BKP
- 201 Erdarbeiten
- 211 Baumeisterarbeiten
- 213 Montagebau Stahl
- 215 Fassadenbekleidung in Metall
- 221.4 Fenster aus Stahl oder Leichtmetall
- 224 Flachdach.- und Spengler Arbeiten
- 231- 238 Elektroinstallationen
- 243 Wärmeerzeugung, Wärmeverteilung
- 244 Lüftungsinstallationen
- 251 Sanitärinstallationen
2.6 Ort der Ausführung
4313 Möhlin
2.7 Aufteilung in Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Nein
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.10 Ausführungstermin
Beginn 02.09.2013 und Ende 31.07.2015
Bemerkungen: Submission: März 2013
Abstimmung Baukredit: Juni 2013
Arbeitsvergaben: August 2013
Baubeginn: September 2013
Fertigstellung Rohbau: Sommer 2014
Installation/Ausbau: Winterhalbjahr 2014/15
Fertigstellung/Bezug: Juli 2015

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
Ausgewiesene Unternehmer bezüglich Arbeitsgattungen
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
Offert Unterlagen
- Auszug Betreibungsamt
- 3 Referenzen von vergleichbaren Objekten
- vollständig ausgestelltes Blatt über Angaben der
Unternehmung
- Zusage für eine eventuelle Erfüllungsgarantie
(15% der Vertragssumme)
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der nachstehenden Nachweise:
Termingerechte und formgerechte Offertabgabe
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der nachfolgenden Angaben:
 gemäss Kriterien in den Ausschreibungsunterlagen
- Angebotssumme 100%
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: keine
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
9 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
zu beziehen von folgender Adresse:
Götz Partner Architekten AG
Ueli Winzeler
Repfergasse 36
8200 Schaffhausen
Schweiz
Telefon: 052 630 20 90
Fax: 052 624 12 85
E-Mail: architekten@goetzpartner.ch
URL:
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 01.03.2013
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch
Weitere Informationen zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen: Die Bewerbungen müssen bis zum 08.02.2013 mit einem beigelegten, mit CHF 5.- frankierten C4 Couvert bei der Götz Partner Architekten AG eingetroffen sein, inkl. Angabe der E Mail Adresse

4. Andere Informationen
4.6 Offizielles Publikationsorgan
Amtsblatt des Kantons Aargau
4.7 Rechtsmittelbelehrung
1. Gegen diese Ausschreibung kann innert einer nicht
erstreckbaren Frist von 10 Tagen seit der Publikation beim
Verwaltungsgericht des Kantons Aargau, Obere Vorstadt 40,
5001 Aarau, Beschwerde geführt werden.

2. Die Beschwerdeschrift ist von der Partei selbst oder von einer
Anwältin bzw. einem Anwalt zu verfassen, welche(r) gemäss
dem Bundesgesetz über die Frei-zügigkeit der Anwältinnen
und Anwälte vom 23. Juni 2000 (Anwaltsgesetz, BGFA;
SR 935.61) zur Vertre-tung von Parteien vor Gericht berechtigt
ist.

Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine
Begründung enthalten, d.h. es ist

a) anzugeben, wie das Verwaltungsgericht entscheiden soll,
und
b) darzulegen, aus welchen Gründen diese andere
Entscheidung verlangt wird.

3. Auf eine Beschwerde, welche den Anforderungen gemäss
den Ziffern 1 und 2 nicht entspricht, wird nicht eingetreten.

4. Eine Kopie der angefochtenen Ausschreibung ist der
Beschwerdeschrift beizulegen.

5. Das Beschwerdeverfahren ist mit einem Kostenrisiko
verbunden, d.h. die unterliegende Partei hat in der Regel die
Verfahrenskosten sowie gegebenenfalls die gegnerischen
Anwaltskosten zu bezahlen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.