Neubau von 2 Mehrfamilienhäusern mit Tiefgarage


2541510 Amtsblatt AG - 09.08.2010
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Kant. Amtsblatt AG)
- Auftragsart:  Bauauftrag
- Verfahrensart:  offen
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  nein


Ausschreibung Neubau von 2 Mehrfamilienhäusern «Sentenblick» (Alterswohnungen)

1. Auftraggeberin: Ortsbürgergemeinde Zufikon, vertreten durch den Gemeinderat Zufikon

2. Objekt: Neubau von 2 Mehrfamilienhäusern mit Tiefgarage

3. Auftragsart: Bauauftrag

4. Vergabeverfahren: offenes Verfahren

5. Gegenstand und Umfang des Auftrags:
BKP 221.0 Fenster aus Holz
BKP 221.1 Fenster aus Holz/Metall
- Flügelfenster
- Hebeschiebefenster

6. Zuschlagskriterien:
- Preis, Kosten, Wirtschaftlichkeit 50%
- Leistungsfähigkeit, Termine, eingesetzter Personalbestand, Fachkompetenz 20%
- Referenzobjekte (mindestens 3 pro Arbeitsgattung) 20%
- Lehrlingsausbildung 10%

7. Referenzen von bereits ausgeführten, vergleichbaren Arbeiten.

8. Ausführungstermin:
Montagetermin: Mitte November 2010
Bauvollendung: Ende September 2011

9. Sprache des Angebots: Deutsch

10. Anschrift und Frist für den Bezug der Ausschreibungsunterlagen:
a) Bezug oder Bestellung: Archdes Daniel Juchli, Emausstrasse 2, 5621 Zufikon Telefon 056 631 49 47, Fax 056 631 49 29 E-Mail: archdes@bluewin.ch
b) Frist: Bestellung: bis 20. August 2010
Versand der Submissionsunterlagen: 23. August 2010

11. Adresse und Frist für das Einreichen des Angebots: Das Angebot muss bis Donnerstag, 9. September 2010, 16.00 Uhr, bei der Gemeindekanzlei, Schulstrasse 15, 5621
Zufikon, in einem verschlossenen Kuvert mit dem Vermerk MFH «Sentenblick» eintreffen (Datum des Poststempels ist nicht massgebend), eine allfällige Direktabgabe am Empfangsschalter bis 16.00 Uhr ist möglich.

12. Teilangebote sind nicht zulässig.

13. Betrag für den Bezug der Ausschreibungsunterlagen: Die Angebotsunterlagen werden kostenlos abgegeben.

14. Grundlage der Ausschreibung: nicht nach GATT/WTO-Übereinkommen

Rechtsmittelbelehrung:
1. Gegen diese Ausschreibung kann innert einer nicht erstreckbaren Frist von 10 Tagen seit der Publikation beim Verwaltungsgericht des Kanton Aargau, Obere Vorstadt 40, 5001 Aarau, Beschwerde geführt werden.

2. Die Beschwerdeschrift ist von der Partei selbst oder von einer Anwältin bzw. einem Anwalt zu verfassen, welche(r) gemäss dem Bundesgesetz über die Freizügigkeit der Anwältinnen und Anwälte (Anwaltgesetz, BGFA) vom 23. Juni 2000 zur Vertretung von Parteien vor Gericht berechtigt ist. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten, d. h., es ist
a) anzugeben, wie das Verwaltungsgericht entscheiden soll, und
b) darzulegen, aus welchen Gründen diese andere Entscheidung verlangt wird.

3. Auf eine Beschwerde, welche den Anforderungen gemäss den Ziffern 1 und 2 nicht entspricht, wird nicht eingetreten.

4. Eine Kopie der angefochtenen Ausschreibung ist der Beschwerdeschrift beizulegen.

5. Das Beschwerdeverfahren ist mit einem Kostenrisiko verbunden, d. h., die unterliegende Partei hat in der Regel die Verfahrenskosten sowie gegebenenfalls die gegnerische Anwaltskosten zu bezahlen.

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.