Neubau Wasenmattstrasse, Abschnitt Martins- /Raffelnweg bis Zürichstrasse


3102098 SIMAP - 16.12.2011
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Bauauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Nein

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Bezirk Einsiedeln, Ressort Infrastruktur
Beschaffungsstelle/Organisator
Bezirk Einsiedeln, Ressort Infrastruktur
Stephan Zürcher
Postfach 161
8840 Einsiedeln
Schweiz
Telefon: 055 418 42 60
Fax: 055 418 42 61
E-Mail: infrastruktur@bezirkeinsiedeln.ch
URL:
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Adresse gemäss Kapitel 1.1
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
12.01.2012
Bemerkungen: Fragen können schriftlich (Fax 041 817 47 75 oder E-Mail arp_schwyz@arping.ch) bis spätestens Donnerstag, 12.01.2012 an die ARP Schwyz AG, 6430 Schwyz (Konrad Stritt) eingereicht werden. Die Beantwortung der Fragen erfolgt schriftlich an alle Bezüger der Submissionsunterlagen bis Mittwoch 18. Januar 2012.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 27.01.2012
Formvorschriften: A-Poststempel (CH-Poststelle), mit dem Vermerk "Neubau Wasenmattstrasse, Einsiedeln".
Bei Paketpost > 1000g vor 12.00 Uhr aufgeben.<>
1.5 Art des Auftraggebers
Gemeinde/Stadt
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Bauauftrag
1.8 Gemäss WTO/GATT-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Nein

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Bauauftrages
Ausführung
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
Neubau Wasenmattstrasse, Abschnitt Martins- /Raffelnweg bis Zürichstrasse
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 45000000 - Bauarbeiten.
2.5 Detaillierter Projektbeschrieb
Im Projektperimeter wird die bestehende Wasenmattstrasse vom Knoten Martins- / Raffelnweg geradlinig bis zum geplanten Kreisel an der Zürichstrasse weiter geführt.
Der rund 240 Meter Lange Strassenabschnitt besteht aus zwei Betonwannen, der Unterführung SOB, der Brücke über die Alp, sowie dem Betonkreisel an der Zürichstrasse.
Die Hauptkubaturen betragen:
-Abtrag Unter-/Oberbodenca. 3'700 m3 lose
-Aushubarbeitenca. 8'900 m3 lose
-Schüttung / Auffüllungca. 1'500 m3 lose
-Betonca. 2900 m3
-Schalungca. 3000 m2
-Bewehrungca. 300 t
-Fundation / Splittca. 2900 m3 lose
-Sickerschotterca. 150 m3 lose
-Spundwändeca. 4700 m2
-Spriessung (Stahl)ca. 185 t
-Ortsbetonbohrpfähle d = 1.20 mca. 150 m1
-Mikrobohrpfähle d = 30 cmca. 180 m1
-Belagca. 1300 t
-Randabschlüsseca. 800 m1
-Betonkreiselca. 850 m2
2.6 Ort der Ausführung
Wasenmattstrasse, 8840 Einsiedeln, Abschnitt Martins- / Raffelnweg bis Zürichstrasse, Kanton Schwyz
2.7 Aufteilung der Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Ja
Bemerkungen: Der Unternehmer kann Varianten vorschlagen. Das Leistungsverzeichnis der offiziellen Ausschreibung ist jedoch auf jeden Fall auszufüllen und einzureichen. Die Unternehmervariante muss die gleichen Leistungen erbringen und mit der offiziellen Ausschreibung (technisch, qualitativ, finanziell und terminlich) vergleichbar sein. Der Auftraggeber behält sich vor, auf eingereichte Varianten ohne weitere Begründung nicht einzutreten resp. nicht zu berücksichtigen.
Die vorliegende Planung ist von Seiten Kanton, Bezirk, SOB und AfU genehmigt.
Unternehmervarianten müssen die Planungstiefe des vorliegenden Projektes (bewilligtes Projekt) aufweisen. Sollten Prüfungen und Bewilligungen bzw. Genehmigungen zum Zeitpunkt der Offertöffnung ausstehen, können Unternehmervarianten nicht berücksichtigt werden. Diese Vorgabe ist dem Terminprogramm und dem Bauablauf geschuldet. Im Zeitraum April - August 2013 ist die Hilfsbrücke für den Bau der Unterführung SOB reserviert. In diesem Zeitfenster muss die Unterführung erstellt werden.
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.10 Ausführungstermin
Bemerkungen: April 2012 bis November 2013 (Alle Kunstbauten inklusive gesamtem Strassenbau ohne Deckbelag)
April 2013 bis August 2013 Bau der Unterführung SOB (Termineinhaltung zwingend, Reservation Hilfsbrücke SBB 01.04. bis 31.08.2013)
August 2014 (Deckbelag)

3. Bedingungen
3.2 Kautionen / Sicherheiten
Siehe Subimissionsunterlagen
3.3 Zahlungsbedingungen
Siehe Submissionsunterlagen
3.4 Einzubeziehende Kosten
Siehe Submissionsunterlagen
3.5 Bietergemeinschaften
Es werden nur Arbeitsgemeinschaften gemäss Art. 28 SIA 118 akzeptiert.
3.6 Subunternehmer
Anforderungen an Subunternehmer siehe Submissionsunterlagen
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
EK 1: Nachweis, dass die Unternehmung resp. ARGE innerhalb der letzten acht Jahren (Bauende 2003 oder später) mindestens ein mit der vorliegenden Aufgabe vergleichbares Projekt realisiert hat. Die Vergleichbarkeit beinhaltet:
1. Bahnunterführung unter Bahnbetrieb
2. Strassenbauprojekt mit Kunstbauten (Brücke oder Betonstützmauer)
3. Bausumme = 6 Mio. Franken (wovon Anteil Kunstbauten grösser 50%)
4. Baugrubensicherung mittels Spundwand in geologisch schwierigem Untergrund

EK 2: Nachweis, dass der Chefbauführer innerhalb der letzten acht Jahre (Bauende 2003 oder später) mindestens ein Projekt mit folgenden Voraussetzungen geleitet hat:
1. Bahnunterführung unter Bahnbetrieb
2. Strassenbauprojekt mit Kunstbauten
3. Bausumme = 6 Mio. Franken (wovon Anteil Kunstbauten grösser 50%)

EK 3: Nachweis, dass der Polier "Betonbau" und der Polier "Spezialtiefbau" innerhalb der letzten acht Jahre (Bauende 2003 oder später) mindestens ein Projekt mit folgenden Voraussetzungen umgesetzt haben:
Polier "Betonbau":
1. Kunstbauten unter Bahnbetrieb
2. Strassenbauprojekt mit Kunstbauten
3. Bausumme = 3 Mio. Franken



Polier "Spezialtiefbau":
1. Baugrubensicherung mit abgespriessten Spundwänden in geologisch schwierigem Untergrund
2. Fundation mit Ortbetonbohrpfählen in geologisch schwierigem Untergrund
3. Bausumme = 1 Mio. Franken

EK 4: Die Eigenleistung der Unternehmung resp. ARGE muss in Franken mindestens 40 % der Offertsumme betragen.
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien
 Preis Gewichtung 65%
 Qualität Gewichtung 30%
 Technischer Bericht Gewichtung 5%
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Anmeldung zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen erwünscht bis: 23.12.2011
Kosten: CHF 00.00
Zahlungsbedingungen: Keine<>
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
6 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
zu beziehen von folgender Adresse:
ARP Schwyz AG
Bahnhofstrasse 53
6430 Schwyz
Schweiz
Telefon:
Fax: 041 817 47 75
E-Mail: arp_schwyz@arping.ch
URL:
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 16.12.2011
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch
Weitere Informationen zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen: An Lieferanten werden keine Offertunterlagen abgegeben.
Submittentenlisten werden keine abgegeben.

4. Andere Informationen
4.3 Verhandlungen
Es werden keine Verhandlungen geführt.
4.4 Verfahrensgrundsätze
Das Verfahren richtet sich nach der Interkantonalen Vereinbarung über das öffentliche Beschaffungswesen vom 25. November 1994/15. März 2001(IVöB, SRSZ 430.120.1) und der Verordnung zur IVöB vom 15. Dezember 2004 (VIVöB, SRSZ 430.130).
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau, gewährleisten.
4.5 Sonstige Angaben
Begehung: Es findet keine Begehung statt. Es wird davon ausgegangen, dass die Örtlichkeiten bekannt sind.
Einsichtnahme: Alle wesentlichen Projektunterlagen werden mit der Ausschreibung abgegeben. Weitere Unterlagen können gegen Voranmeldung, Tel. 041 817 47 74, beim Projektverfasser, ARP Schwyz AG, Bahnhofstrasse 53, 6430 Schwyz bis am 18. Januar 2012 eingesehen werden.
Offertöffnung: Dienstag, 31. Januar 2012, 14.00 Uhr, beim Bezirk Einsiedeln, Rathaus, Hauptstrasse 78, 8840 Einsiedeln, Ratssaal (3. Stock)
4.6 Offizielles Publikationsorgan
Amtsblatt Kanton Schwyz
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Ausschreibung kann innert zehn Tagen seit der Publikation im kantonalen Amtsblatt beim Verwaltungsgericht des Kantons Schwyz schriftlich Beschwerde erhoben werden. Die Beschwerde muss einen Antrag, eine Darstellung des Sachverhaltes sowie eine Begründung enthalten. Diese Ausschreibung ist beizulegen. Es gelten keine Gerichtsferien. (Art. 15 IVöB).

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.