Neues Verkehrsmodell Kanton Aargau


5122870 SIMAP - 16.09.2016
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Dienstleistungsauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Kanton Aargau, vertreten durch das Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung Verkehr, Sektion Verkehrsplanung
Beschaffungsstelle/Organisator
Kanton Aargau, vertreten durch das Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung Verkehr, Sektion Verkehrsplanung
Gordon Finné
Entfelderstrasse 22
5001 Aarau
Schweiz
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL: www.ag.ch
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung Verkehr
Gordon Finné
Entfelderstrasse 22
5001 Aarau
Schweiz
Telefon:
Fax:
E-Mail:
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
28.09.2016
Bemerkungen: Es werden keine mündlichen Auskünfte erteilt.

Fragen sind innerhalb der Frist auf www.simap.ch in deutscher Sprache einzureichen; die Beantwortung der anonymisierten Fragen erfolgt bis 07.10.2016 ebenfalls in deutscher Sprache auf www.simap.ch.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 28.10.2016
Formvorschriften: Eingabe auf dem Postweg: A-Post / Prioritäre Post (Datum Poststempel einer schweizerischen oder staatlich anerkannten ausländischen Poststelle; Firmenfrankaturen gelten nicht als Poststempel). Die Anbieterin beziehungsweise der Anbieter hat in jedem Fall den Beweis für die Rechtzeitigkeit der Angebotseinreichung sicherzustellen. Verspätete Angebote werden nicht berücksichtigt.

Persönliche Abgabe: Die Abgabe hat bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin während den Öffnungszeiten des Empfangs im Turm C (Montag bis Freitag: 07:30 - 12:00 Uhr und 13:30 - 17:00 Uhr) gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung zu erfolgen.

Die Eingabe muss in verschlossenem Umschlag mit Angabe der offiziellen Projektbezeichnung "Neues Verkehrsmodell Kanton Aargau" sowie dem Vermerk "Nicht öffnen - Offertunterlagen" erfolgen.

Auf Angebote, die per E-Mail oder Fax zugestellt werden, wird nicht eingetreten.
1.5 Art des Auftraggebers
Kanton
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Dienstleistungsauftrag
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Dienstleistungsauftrages
EMPTY
Dienstleistungskategorie CPC: [27] Sonstige Dienstleistungen
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
Neues Verkehrsmodell Kanton Aargau
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
2.5 Detaillierter Aufgabenbeschrieb
Erstellung eines intermodalen Verkehrsmodells für den Kanton Aargau als Analyse- und Prognoseinstrument der Siedlungs-, Verkehrs- und Umweltplanung.
Die geforderten Leistungen umfassen:

-die Erstellung des Netzmodells mit den Daten des Verkehrsangebots im Strassenverkehr und im öffentlichen Verkehr, den Strukturdaten und Zähldaten für den Analysezustand,

-die Erstellung, Kalibrierung und Validierung des Verkehrsnachfragemodells für den Analysezustand. Aufgrund der gegenüber den Schweizer Gebieten des Planungs- und Untersuchungsraums abweichenden Verfügbarkeit an Strukturdaten ist der Entwicklung eines geeigneten Nachfragemodells für Deutschland besondere Aufmerksamkeit zu schenken.
?
-die Erstellung des Netzmodells mit den Daten des Verkehrsangebots im Strassenverkehr und im öffentlichen Verkehr und den Strukturdaten für zwei Prognosezustände (2030 und 2040),
?
-die Ableitung des intermodalen Verkehrsgeschehens im Untersuchungsraum für zwei Prognosezustände (2030 und 2040).

Das Modell soll eine nachfrageorientierte wie auch eine angebotsorientierte Betrachtung des Verkehrsgeschehens ermöglichen. Letztere muss also eine Interaktion zwischen dem verfügbaren Angebot und der Nachfrage, insbesondere der Ziel- wie auch der Verkehrsmittelwahl ermöglichen.


Bemerkung:

- s. Ausschreibungsunterlagen.
2.6 Ort der Dienstleistungserbringung
Beim Anbieter
2.7 Aufteilung in Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Nein
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.10 Ausführungstermin
Beginn 16.01.2017 und Ende 10.12.2018

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
Anbieterinnen und Anbieter gelten als teilnahmeberechtigt, sofern keine Ausschlussgründe nach Submissionsdekret des Kantons Aargau, insbesondere Art. 28, dagegen sprechen.
Bemerkung:
s. Ausschreibungsunterlagen.
3.5 Bietergemeinschaft
Bietergemeinschaften sind zugelassen.

Bemerkung:
s. Ausschreibungsunterlagen.
3.6 Subunternehmer
Subunternehmer sind zugelassen.

Bemerkung:
s. Ausschreibungsunterlagen.
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: keine
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
6 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 16.09.2016 bis 28.10.2016
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch
Weitere Informationen zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen: Der fristgerechte Bezug der Ausschreibungsunterlagen über www.simap.ch gilt als Anmeldung zum Verfahren.

4. Andere Informationen
4.2 Geschäftsbedingungen
s. Ausschreibungsunterlagen.
4.3 Verhandlungen
s. Ausschreibungsunterlagen.
4.4 Verfahrensgrundsätze
s. Ausschreibungsunterlagen.
4.5 Sonstige Angaben
s. Ausschreibungsunterlagen.
4.6 Offizielles Publikationsorgan
www.simap.ch
Amtsblatt des Kantons Aargau
4.7 Rechtsmittelbelehrung
1.Gegen diese Ausschreibung kann innert einer nicht erstreckbaren Frist von 10 Tagen seit der Publikation beim Verwaltungsgericht des Kantons Aargau, Obere Vorstadt 40, 5001 Aarau, Beschwerde erhoben werden. Der Stillstand der Fristen gemäss Zivilprozessrecht gilt nicht.

2.Die Beschwerde ist schriftlich einzureichen und muss einen Antrag sowie eine Begründung enthalten. Das heisst, es ist
a)anzugeben, wie das Verwaltungsgericht entscheiden soll, und
b)darzulegen, aus welchen Gründen diese andere Entscheidung verlangt wird.

3.Auf eine Beschwerde, welche den Anforderungen gemäss den Ziffern 1. und 2. nicht entspricht, wird nicht eingetreten.

4.Die angefochtene Ausschreibung ist anzugeben, allfällige Beweismittel sind zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen. Die Eingabe ist zu unterzeichnen.

5.Das Beschwerdeverfahren ist mit einem Kostenrisiko verbunden, das heisst die unterliegende Partei hat in der Regel die Verfahrenskosten sowie gegebenenfalls die gegnerischen Anwaltskosten zu bezahlen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.