Neugestaltung Schlossbergplatz und Blinddarm: Werkleitungen, Baumeisterarbeiten, Platzgestaltung


1629940 Amtsblatt AG - 29.10.2007
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Kant. Amtsblatt AG)
- Auftragsart:  Bauauftrag
- Verfahrensart:  offen
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  nein


Arbeitsausschreibung Neugestaltung Schlossbergplatz

1. Auftraggeber:
- Einwohnergemeinde Baden, vertreten durch Planung und Bau, Rathausgasse 5, 5401 Baden
- Regionalwerke AG Baden, Haselstrasse 15, 5401 Baden

2. Objekt: Neugestaltung Schlossbergplatz und Blinddarm: Werkleitungen, Baumeisterarbeiten, Platzgestaltung

3. Auftragsart: Bauauftrag

4. Vergabeverfahren: offenes Verfahren

5. Gegenstand und Umfang des Auftrags (Tiefbau/Baumeisterarbeiten):

- Arbeitsgattung Tiefbau
BKP 156 Bauarbeiten für Werkleitungen

- Arbeitsgattungen Schlossbergplatz und Blinddarm
BKP 112 Abbrüche
BKP 201 Baugrubenaushub
BKP 211 Baumeisterarbeiten

- Arbeitgattungen Schlossbergplatz Freiraum
BKP 165 Betonplatte Bushaltestelle
BKP 166 Platzgestaltung
BKP 168 Gussasphalt

6. Ausführungstermin: Baubeginn: März 2008

7. Bezug der Unterlagen / Begehung: Schriftliche Anmeldung für die obligatorische Begehung bis 8. November 2007 unter folgender Adresse: Gianesi + Hofmann AG, Küsnachterstrasse 38, Postfach, 8126 Zumikon Begehung: 13. November 2007, 14.00 Uhr, Treffpunkt Restaurant Soda. Die Unterlagen werden an der Begehung abgegeben.

8. Einreichung des Angebots: Das Angebot ist bis 12. Dezember 2007 (A-Post-Stempel) einzureichen an: Stadt Baden, Planung und Bau, Rathausgasse 5, 5401 Baden Vermerk: Submission Schlossbergplatz

9. Sprache des Vergabeverfahrens: Deutsch

10. Preis der Angebotsunterlagen: kostenlos

11. Zuschlagskriterien: Preis 45 %, Qualität/Erfahrung/Referenz 30 %, Termine/Leistungsfähigkeit 20 %, Lehrlingsausbildung 5 %

12. Die Aufträge fallen nicht unter das GATT-Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen.

13. Die Ausschreibung steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung zum Baukredit (Volksabstimmung vom 25. November 2007).

Rechtsmittelbelehrung: Gegen diese Ausschreibung kann gemäss § 24 ff. SubmD innert einer nicht erstreckbaren Frist von 10 Tagen seit der Publikation beim Verwaltungsgericht des Kantons Aargau, Obere Vorstadt 40, 5001 Aarau, Beschwerde geführt werden. Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Eine Kopie der angefochtenen Ausschreibung und allfällige Beweismittel sind der Beschwerdeschrift beizulegen. Das Beschwerdeverfahren ist mit einem Kostenrisiko verbunden, d. h., die unterliegende Partei hat in der Regel die Verfahrenskosten sowie gegebenenfalls die gegnerischen Anwaltskosten zu bezahlen.

Baden, 27. Oktober 2007, Planung und Bau

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.