Neunutzung Klosterinsel Rheinau - Teilprojekt
HWK/Gastronomie/Mühlesaal - Elektroanlagen


5070628 SIMAP - 29.07.2016
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Zuschlag - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Freihändiges Verfahren
- Auftragsart:  Bauauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Nein

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Hochbauamt Kanton Zürich
Beschaffungsstelle/Organisator
Hochbauamt Kanton Zürich
Markus Queloz
Stampfenbachstrasse 110
8090 Zürich
Schweiz
Telefon: 043 259 29 98
Fax:
E-Mail: markus.queloz@bd.hd.ch
URL:
1.2 Art des Auftraggebers
Kanton
1.3 Verfahrensart
Freihändiges Verfahren
1.4 Auftragsart
Bauauftrag
1.5 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Nein

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Projekttitel der Beschaffung
Neunutzung Klosterinsel Rheinau - Teilprojekt
HWK/Gastronomie/Mühlesaal - Elektroanlagen
2.2 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 51200000 - Installation von Mess-, Kontroll-, Prüf- und Navigationsgeräten
BKP: 237 - Gebäudeautomation

3. Zuschlagsentscheid
3.1 Vergabekriterien
aufgrund der nachfolgenden Angaben:
Verfahren nach den Bestimmungen von §10 SVO, nach welchen der Auftrag freihändig vergeben wird: § 10 Abs. 1 lit. c. SVO; §10 Abs. 1 lit. f.
3.2 Berücksichtigte Anbieter
Liste der Anbieter
Name: Ticos E&A AG, Güterstrasse 6, 8245 Feuerthalen, Schweiz
Preis: CHF 256'962.75

4. Andere Informationen
4.2 Datum des Zuschlags
Datum: 21.06.2016
4.5 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diesen Zuschlag kann innert 10 Tagen, von der Publikation an gerechnet, beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen. Sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Zuschlagsverfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und, soweit möglich, beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.