P4 Akustische Überprüfung Zustandserfassung Lärm (ZEL)


3082767 SIMAP - 30.11.2011
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Dienstleistungsauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Bundesamt für Strassen ASTRA, Strasseninfrastruktur, Filiale Thun
Beschaffungsstelle/Organisator
Bundesamt für Strassen ASTRA, Strasseninfrastruktur, Filiale Thun
Nicht öffnen - Offertunterlagen, P4 Akustische Überprüfung Zustandserfassung Lärm (ZEL)
Uttigenstrasse 54
3600 Thun
Schweiz
Telefon: +41 (0) 33 228 24 00
Fax: +41 (0) 33 228 25 90
E-Mail: beschaffung.thun@astra.admin.ch
URL: www.astra.admin.ch
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Adresse gemäss Kapitel 1.1
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
15.12.2011
Bemerkungen: Fragen sind unter www.simap.ch im Forum der entsprechenden Ausschreibung zu stellen. Die Beantwortung erfolgt ausschliesslich über diese Plattform. Fragen, welche nach dem 15.12.2011 eintreffen, werden nicht mehr beantwortet. Es liegt in der alleinigen Verantwortung der Anbieter, die Antworten zu den Fragen herunter zu laden. Es erfolgt keine Benachrichtigung. Aus der Nichtbeachtung können im Vergabeverfahren keinerlei Ansprüche geltend gemacht werden.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 30.01.2012
Formvorschriften: Vollständiges Dossier in Papierform (zweifach) und elektronisch auf CD/DVD/USB-Stick in verschlossenem Umschlag mit Angabe der offiziellen Projektbezeichnung sowie Vermerk "Nicht öffnen - Offertunterlagen, P4, Akustische Überprüfung Zustandserfassung Lärm (ZEL)".
A-Post (Datum Poststempel einer Schweizerischen Poststelle).
Bei Abgabe am Empfangsschalter des ASTRA, Filiale Thun (durch Anbieter selbst oder Kurier), muss das Angebot spätestens am oben erwähnten Abgabetermin, noch während den Öffnungszeiten des Empfangsschalters (bis 16:00 Uhr, Adresse vgl. Einreichungsort) gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung des ASTRA eingereicht werden.
Bei Einreichung auf dem Postweg: Massgebend für die Fristwahrung ist der Poststempel oder Strichcodebeleg einer schweizerischen Poststelle (Firmenfrankaturen gelten nicht als Poststempel).
Bei Übergabe des Angebotes an eine diplomatische oder konsularische Vertretung der Schweiz im Ausland: Ausländische Anbieter können ihr Angebot auch bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin während den Öffnungszeiten gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung einer diplomatischen oder konsularischen Vertretung der Schweiz in ihrem Land übergeben. Sie sind dabei verpflichtet, die Empfangsbestätigung der entsprechenden Vertretung bis spätestens am Abgabetermin per Fax an die Vergabebehörde zu senden.
Der Anbieter hat in jedem Fall den Beweis für die Rechtzeitigkeit der Angebotseinreichung zu erbringen. Verspätete Angebote werden nicht mehr berücksichtigt.<>
1.5 Art des Auftraggebers
Bund (Zentrale Bundesverwaltung)
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Dienstleistungsauftrag
1.8 Gemäss WTO/GATT-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Dienstleisungsauftrages
Andere Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie CPC: [12] Architektur; technische Beratung und Planung und integrierte technische Leistungen; Stadt- und Landschaftsplanung; zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
P4 Akustische Überprüfung Zustandserfassung Lärm (ZEL)
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
080445
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 71313000
2.5 Detaillierter Aufgabenbeschrieb
Das ASTRA lässt auf dem Nationalstrassennetz prüfen, ob der Lärmschutz heute und zukünftig den gesetzlichen Anforderungen entspricht. Dazu wird eine Zustandserfassung Lärm (ZEL) durchgeführt. Diese erfolgt Netz weit nach einheitlichen Prinzipien und Abläufen. Das heisst nach dem Technischen Musterbericht, der Anleitung ZEL Lärm und den Memos (01-04). Im Rahmen der Zustandserfassung sind insbesondere folgende Fragen zu beantworten:
- Gibt es bestehende Lärmschutzwände und in welchem Zustand sind sie?
- Gilt der Strassenabschnitt lärmrechtlich bereits als erstsaniert?
- Wurden bereits Erleichterungen für Strassenverkehrslärm gesprochen?
- Wurden bereits Schallschutzfenster wegen Strassenlärm eingebaut?
- Welche Emissionen werden heute und im Sanierungshorizont 2030 erzeugt?
- Wie sind die Projektabschnitte lärmrechtlich einzuordnen?
- Wo werden die Immissionsgrenzwerte (IGW) heute und im Sanierungshorizont 2030 überschritten?
- Wo werden die im letzten Entscheid maximal zulässigen Lärmimmissionen heute und im Sanierungshorizont 2030 überschritten?
- Welche Lärmschutzmassnahmen sind zur Einhaltung der IGW näher zu untersuchen?
- Sind andere Strassenlärmquellen (beispielsweise Kantonsstrassen) relevant?
- Gibt es Lärmkonflikte bei Tunnelportalen, bei Fahrbahnübergängen?
- Ist eine Erweiterung des Lärmschutzes im Rahmen des globalen Erhaltungskonzeptes vorzusehen, resp. im Rahmen eines Ausführungsprojektes (Lärmschutzprojektes) zu projektieren?

Auf Grund dieser Fragestellung sind im Rahmen der Zustandserfassung Lärm (ZEL) insbesondere folgende Aspekte zu behandeln:
- Übersicht der geltenden rechtlichen Anforderungen
- Zusammenstellung aller Lärmermittlungsgrundlagen
- Berechnungen der heutigen und der künftigen (2030) Lärmbelastungen
- Rechtliche Einordnung der Strassenabschnitte
- Akustische Zustandsbeurteilung der Unterhaltsabschnitte und Bauwerke
- Aufzeigen des verbleibenden Handlungsbedarfs hinsichtlich des Lärmschutzes
- Schlussempfehlungen für die nächsten Projektphasen
- Projektdaten für die Rücknahme in die zentrale Datenbank bereitstellen

Folgende Hauptarbeiten sind durchzuführen: (Die Lose sind unter Punkt 2.7 detailliert beschrieben)
- Projektorganisation
*Beschaffung, Sichtung und Zusammenstellung sämtlicher für das Projekt relevanten Grundlagen
*Begehung vor Ort: Fotodokumentation, Erhebung sämtliche relevante Informationen zur Erstellung des Geländemodells und zur Festlegung der Beurteilungspunkte
- Verkehrs- und Emissionsdaten
*Ein Emissionsplan für den aktuellen Zustand (2007-2011) und Zustand 2030 liegt seitens ASTRA vor
*Überprüfung und Aktualisierung der vorhandenen Verkehrs- und Emissionsdaten
*Definitive Festlegung der Verkehrs- und Emissionsdaten für die Zustände heute und 2030, inkl. Erstellung der Emissionstabellen
- Lärmmessungen
*Durchführung, Auswertung und Dokumentation von Kurzzeitmessungen (KZM) und Langzeitmessungen (LZM). Als Anhaltspunkte können gelten: ca. 3 Kurzzeitmessungen (KZM) und 1 Langzeitmessung (LZM) pro einigermassen homogenes Bebauungs-/Siedlungsgebiet. Geschätzte Anzahl Messungen pro Los:
Los 1: 50 KZM 8 LZM
Los 2: 40 KZM 6 LZM
Los 3: 30 KZM 4 LZM
- Lärmimmissionen
*Festlegung des Untersuchungsperimeters (Gebäude bzw. Parzellen bis IGW -5dBA).
*Erstellung digitales Berechnungsmodell
*Vergleich Messungen mit Berechnungen
*Festlegung Modell, Ermittlung- und / oder Belagskorrekturen
*Immissionsberechnungen, inkl. Erstellung der Lärmbelastungstabellen
- Akustische und technische Zustandsbeurteilung
*Zustandsbeurteilung bestehender Lärmschutzhindernisse, Fahrbahnübergänge, Strassenbeläge, Kunstbauten etc.
- Ausgewiesener Lärmschutzbedarf/Sanierungsempfehlung
*Lärmschutz- und Sanierungsbedarf dokumentieren und erläutern
*Erfassung der Objekte mit erforderlichen Erleichterungen
*Erfassung der Objekte mit Anspruch auf Kostenbeiträge an Schallschutzfenster (SSF) (Lr>Alarmwert (AW)
*Sanierungsempfehlung (allgemein gehalten)
- Erstellung technischer Bericht und Pläne
*Gemäss Musterbericht. Übersichtspläne, raumplanerische Ausgangsgrössen, Sanierungspflicht, Lärm- und Zustandsbeurteilung
- Weitere Leistungen
*7 Sitzungen pro Los: 1 Startsitzung, 3 Sitzungen Meilensteine (Festlegung Belagskorrekturen, Festlegung Messkonzept, Festlegung Modellkorrekturen), 2 Projektsitzungen, 1 Schlussbesprechung.
*Abgabe einer Vor-Berichts-Messung und Modellkorrektur (dieser Bericht ist Bestandteil des finalen technischen Berichts).
*Abgabe von 2 ausgedruckten Projektdossiers
*Abgabe sämtlicher Daten in elektronischer Form
*Datenpflege und Aktualisierung in MISTRA-LärmDB
Der Auftraggeber gibt für die zu erbringenden Leistungen die unten angegebenen Stundenanzahl pro Los vor. Diese vorgebebenen Stunden müssen zwingend offeriert werden. Der Bewerber hat die Stundenvorgaben auf die einzelnen Positionen und Kategorien des Honorarangebots zu verteilen.
Angebote im Zeitmitteltarif (ZMT) werden nicht berücksichtigt.
Grobe Stundenschätzungen über alle Leistungen pro Los (siehe Vorgabe Aufwand):
Los 1: 3500 h
Los 2: 2300 h
Los 3: 2000 h
Wenn mehrere Lose angeboten werden, sind zwingend Kapazitätsnachweise und/oder eine Priorisierung der Lose anzugeben.
2.6 Ort der Dienstleistungserbringung
Feldaufnahmen, Büro sowie Sitzungen in der ASTRA-Filiale F2 in Ittigen, Thun und Visp
2.7 Aufteilung der Lose?
Ja
Angebote sind möglich für: alle Lose

Lot n°: 1
CPV: 71313000
Kurze Beschreibung: Los 1 beinhaltet: Stammachse sowohl sämtliche Anschlüsse;
- Nationalstrasse N5 Bözingenfeld (ca. km 74.3) bis Grenze BE/SO (ca. km 82.7); Bezeichnung N05.80
- Nationalstrasse N12 Flamatt (ca. km 68.9) bis Bern Weyermannshaus (ca. km 77.5); Bezeichnung N12.84
- Nationalstrasse N8 Spiez/Ostportal Leimerntunnel (ca. km 3.1) bis Interlaken West /Westportal Rugentunnel (ca. km 17.8); Bezeichnung N08.52
Ab: 01.06.2012
Bis: 31.12.2013
Bemerkung: Im Rahmen der Instandsetzungsarbeiten Stadttangente Bern wurde im Gebiet Weyermannshaus (ca. km 76.6 bis ca. km 77.5) Lärmschutzmassnahmen umgesetzt. Im Rahmen der ZEL erfolgt gleichzeitig die Wirkungskontrolle dieser Massnahmen (Abnahme-ZEL). Es sind hierfür keine Mehrleistung vorzusehen.
Die Bauherrschaft behält sich das Recht vor, die Lose einzeln zu vergeben oder als Gesamtes und gewisse Abschnitte zeitlich vorzuziehen.

Lot n°: 2
CPV: 71313000
Kurze Beschreibung: Los 2 beinhaltet: Stammachse sowohl sämtliche Anschlüsse;
- Nationalstrasse N1 Kerzers (ca. km 145.2) bis Bern Forsthaus (ca. km 161.5); Bezeichnung N01.16, exkl. Gemeinde Frauenkappelen (ca. km 153.8 - 157.2).
- Nationalstrasse N1 Bern Forsthaus (ca. km 161.5) bis Bern Wankdorf (ca. km 168.3); Bezeichnung N01.20
- Nationalstrasse (Teilstück) N6 Bern Schermenweg (ca. km 1.7) bis Bern Ey (ca. km 0); Bezeichnung N06.32
Ab: 01.06.2012
Bis: 31.12.2013
Bemerkung: Im Rahmen der Instandsetzungsarbeiten Stadttangente Bern wurden auf der N1 zwischen Bern Bethlehem (ca. km 159) und Bern Wankdorf (ca. km 168.3) sowie auf der N6 zwischen Bern Schermenweg (ca. km 1.7) und Bern Ey (ca. km 0) Lärmschutzmassnahmen umgesetzt. Im Rahmen der ZEL erfolgt gleichzeitig die Wirkungskontrolle dieser Massnahmen (Abnahme-ZEL). Es sind hierfür keine Mehrleistung vorzusehen.
Für das Teilstück N06.32 liegt eine aktuelle ZEL (Stand 2011) vor. Dieses Teilstück ist mit den umgesetzten Lärmschutzmassnahmen (2012) zu aktualisieren. Die Bauherrschaft behält sich das Recht vor, die Lose einzeln zu vergeben oder als Gesamtes und gewisse Abschnite zeitlich vorzuziehen.

Lot n°: 3
CPV: 71313000
Kurze Beschreibung: Los 3 beinhaltet: Stammachse sowohl sämtliche Anschlüsse;
- Nationalstrasse N9 Sion Est/Rastplatz La Biolaz (ca. km 103.6) bis Sierre Est (ca. km 117); Bezeichnung N09.62
- Nationalstrasse (Teilstück) N9 Gamsen/Grosshüs (ca. km 149.2) bis Brig-Glis/Bildacker (ca. km 152.4); Bezeichnung N09.68
- Nationalstrasse N9 Brig-Glis/Bildacker (ca. km 0) bis Simplonpass (ca. km 23), exkl. Gemeinden Ried-Brig und Termen (ca. km 3.4 - 7.4); Bezeichnung N09.70
- Nationalstrasse N9 Simplonpass (ca. km 23) bis Gondo/Grenze (ca. km 42.5); Bezeichnung N09.72
Ab: 01.06.2012
Bis: 31.12.2013
Bemerkung: Die Bauherrschaft behält sich das Recht vor, die Lose einzeln zu vergeben oder als Gesamtes und gewisse Abschnitte zeitliche vorzuziehen.
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Nein
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
Bemerkungen: Die Angebote sind vollständig ausgefüllt einzureichen. Abänderungen am Angebotstext sind nicht zulässig. Teilangebote sind ungültig und scheiden aus der Bewerbung aus.

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
Gemäss Ausführungen in den Ausschreibungsunterlagen.
3.2 Kautionen / Sicherheiten
Keine
3.3 Zahlungsbedingungen
Zahlungen erfolgen ausschliesslich in Schweizer Franken [CHF]. Zahlungsfrist: 30 Tage
3.4 Einzubeziehende Kosten
Die Vergütungen/Preise gelten alle Leistungen laut den Ausschreibungsunterlagen ab, die zur Vertragserfüllung notwendig sind, inkl. aller notwendigen Neben- und zusätzlichen Leistungen zur Fertigstellung der abnahmefertigen Gesamtleistung einschliesslich aller Hilfsmittel.
3.5 Bietergemeinschaften
zugelassen unter folgender Voraussetzung:
- Ein Anbieter hat die technische und administrative Federführung im Sinne der Geschäftsführung unter Angabe der Geschäftspartner zu übernehmen.
3.6 Subunternehmer
Nicht zugelassen
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
Alle wirtschaftlich und technisch leistungsfähigen Firmen, die zudem die nachfolgenden Eignungsnachweise erbringen, sind aufgerufen, ein Angebot in CHF zu unterbreiten:
1 E1: technische Leistungsfähigkeit
1 E2: wirtschaftliche / finanzielle Leistungsfähigkeit
1 E3: Schlüsselpersonen
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der nachstehenden Nachweise:
Die nachfolgenden Eignungsnachweise / Bestätigungen müssen zusammen mit den vorgegebenen Angebotsunterlagen eingereicht werden, da ansonsten nicht auf das Angebot eingegangen werden kann.

E1: TECHNISCHE LEISTUNGSFÄHIGKEIT
E1.1 1 mit der vorgesehenen Aufgabe vergleichbares Referenzobjekt Beschrieb der vorgesehenen Arbeiten, Betrag INKL. MWST), welches vom Anbieter innerhalb der letzten 10 Jahre begleitet und betreut wurde, mit Angabe von Zeitraum, Investitionsvolumen, Leistungen des Anbieters, Referenzperson beim Auftraggeber mit Telefonnummer.
E1.2 Fachtechnischer Bericht: Analyse der Aufgabenstellung des Auftraggebers (max. 3 Seiten), aus der Sicht des Anbieters, Verzeichnis der technischen Vorbehalte und der offenen Fragen, projektbezogenes Organigramm des Anbieters mit Nennung des Projektteams, dessen Mitglieder und deren Funktion.

E2: WIRTSCHAFTLICHE / FINANZIELLE LEISTUNGSFÄHIGKEIT
E2.1 Aktueller Auszug aus dem Handelsregister
E2.2 Aktueller Auszug aus dem Betreibungsregister
E2.3 Aktueller Auszug Ausgleichskasse AHV/IV/EO/ALV
E2.4 Aktuelle Bestätigung SUVA/ESTV
E2.5 Der Jahresumsatz des Anbieters ist mehr als doppelt so gross wie der Jahresumsatz des Auftrags.
E2.6 Gültige Versicherungsnachweise des Anbieters bzw. der Planergemeinschaft bezüglich der Berufshaftpflichtversicherung
E2.7 Der Bauherr behält sich vor, nach Offerteingabe weitere Nachweise gemäss Anhang 3 zur VöB einzuverlangen.

E3: SCHLÜSSELPERSONEN (PL und Stv. PL)
E3.1 Referenzen Schlüsselpersonen über die Begleitung und Betreuung von mind. 1 mit der vorgesehenen Aufgabe vergleichbaren Projekt in den letzten 10 Jahren (kurzer Beschrieb der Arbeiten, Betrag INKL. MWST) mit Angabe über Zeitraum, Investitionsvolumen, ausgeführte Arbeiten / Leistungen der Schlüsselpersonen, zur Auskunft ermächtigte Kontaktperson, Lebensläufe der Hauptverantwortlichen.
E3.2 Nachweis, dass die Verfügbarkeit der Schlüsselpersonen grösser, als die erforderliche Verfügbarkeit während der Projektdauer, ist. Detaillierte Aufzählung und Darstellung der zeitlichen Belastung an den übrigen Projekten.
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der nachfolgenden Angaben:
 Die Bewertung der Angebote erfolgt gemäss der nachfolgenden Zuschlagskriterien:

ZK1: PREIS Gewichtung 50 %

ZK2: SCHLÜSSELPERSON Gewichtung 10%

ZK3: AUFGABENANALYSE UND VORGEHENSVORSCHLAG MIT QUALITÄTSSCHWERPUNKTEN (auf max. 3 Seiten A4) Gewichtung 40%

PREISBEWERTUNG
- Das tiefste bereinigte Angebot erhält die maximale Punktzahl von 5 Punkten.
- Angebote, deren Preis 100 % oder mehr über dem tiefsten Angebot liegen, erhalten 0 Punkte.
- Dazwischen erfolgt die Bewertung linear.
- Es werden die bereinigten Nettoangebotssummen, ohne Skontoabzug und ohne MWST verglichen.
- Die Benotung des Preises erfolgt auf zwei Dezimalstellen nach dem Komma.

Benotung der übrigen Zuschlagskriterien:
Die Bewertung erfolgt immer mit ganzen Punkten von 0 bis 5:
0 = nicht beurteilbar; keine Angabe
1 = sehr schlechte Erfüllung; ungenügende, unvollständige Angaben
2 = schlechte Erfüllung; Angaben ohne ausreichenden Projektbezug
3 = normale, durchschnittliche Erfüllung; durchschnittliche Qualität, den Anforderungen der Ausschreibung entsprechend
4 = gute Erfüllung; qualitativ sehr gut
5 = sehr gute Erfüllung; qualitativ ausgezeichnet, sehr grosser Beitrag zur Zielerreichung

Punktberechnung:
Summe aller Noten multipliziert mit ihrer Gewichtung (Maximalpunktzahl: Note 5 x 100 = 500 Punkte).
Für die Multiplikation mit dem Gewicht des Kriteriums ist die Zehntelstelle mit zu berücksichtigen, beim Preis die Hundertstelstelle.
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: Keine<>
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
180 Tage ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
Keine
4.2 Geschäftsbedingungen
Gemäss den Allgemeinen Vertragsbedingungen KBOB für Planerleistungen, Ausgabe 2006.
4.3 Verhandlungen
Bleiben vorbehalten. Reine Abgebotsrunden resp. Preisverhandlungen werden keine durchgeführt. Im Rahmen von Nachverhandlungen können Angebotsbereinigungen oder Leistungsänderungen eine entsprechende Preisänderung zur Folge haben.
4.4 Verfahrensgrundsätze
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
4.5 Sonstige Angaben
4.5.1 Vergütung der Angebote, Rückgabe der Unterlagen: Die Ausarbeitung der Angebote wird nicht vergütet. Die Angebotsunterlagen werden nicht zurückgegeben.

4.5.2 Angebotsöffnung: Die Öffnung der Angebote ist nicht öffentlich. Den Anbietern wird lediglich ein anonymisiertes Offertöffnungsprotokoll der eingegangenen Angebote unaufgefordert zugestellt.

4.5.3 Folgeaufträge: Der Auftraggeber behält sich das Recht vor, neue gleichartige Aufträge, welche sich auf den Grundauftrag beziehen, im freihändigen Verfahren zu vergeben.

4.5.4 Vergabe der Leistungen: Der Auftragnehmer hat keinen Anspruch auf die vollständige Vergabe der ausgeschriebenen Leistungen. Der Bauherr behält sich vor, Teile der Leistungen nicht oder an Dritte zu vergeben.

4.5.5 Bezug der Unterlagen: Die Unterlagen können nur im Simap (www.simap.ch) bis zum Schlusstermin für die Einreichung der Angebote (20.02.2012) bezogen werden.

4.5.6 Vorbehalt: Der Vertragsabschluss erfolgt vorbehaltlich der Verfügbarkeit genügender Voranschlags- und Projektkredite.

4.5.7 Schlüsselpersonen: Im Angebot genannte Schlüsselpersonen dürfen nach dem Zuschlag nur mit schriftlicher Einwilligung der Auftraggeberin ausgewechselt werden.

4.5.8 Begehung: Es findet keine Begehung statt.

4.5.9 Akteneinsicht: Die wesentlichen Dokumente aus dem Projekt sind beigelegt.
4.6 Offizielles Publikationsorgan
www.simap.ch
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 3000 Bern 14 erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.