Personalverleih Visiteurleistungen für Betriebskontrollen Güterzüge BAV


5116341 SIMAP - 12.09.2016
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Dienstleistungsauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Nein

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Bundesamt für Verkehr
Beschaffungsstelle/Organisator
Bundesamt für Verkehr
Sektion Sicherheitsüberwachung, Visiteurleistungen BK Güterzüge - nicht öffnen
Mühlestrasse 6
3063 Ittigen
Schweiz
Telefon:
Fax:
E-Mail: beschaffung@bav.admin.ch
URL: www.bav.admin.ch
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Bundesamt für Verkehr
Stab Sicherheit, Visiteurleistungen BK Güterzüge - nicht öffnen
Mühlestrasse 6
3063 Ittigen
Schweiz
Telefon:
Fax:
E-Mail: beschaffung@bav.admin.ch
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
31.10.2016
Bemerkungen: Fragen können bis zum 31. Oktober 2016 um 16.00 Uhr anonymisiert ins Frageforum auf www.simap.ch gestellt werden. Zu spät eingereichte Fragen können nicht mehr beantwortet werden. Die Anbieterinnen werden per E-Mail informiert, sobald die Antworten auf www.simap.ch publiziert werden.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 31.01.2017
Uhrzeit: 17:00
Formvorschriften: Folgende Auflagen sind zur Einreichung von Angeboten zu beachten:
a) Abgabe an der Loge des BAV (durch Anbieterin selbst oder Kurier): Die Abgabe hat spätestens am oben erwähnten Abgabetermin (31. Januar 2017, 17:00 Uhr), noch während den Öffnungszeiten der Loge 08:00 - 12:00 und 13:30 - 17:00 Uhr (Adresse: Mühlestrasse 6, CH-3063 Ittigen) gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung des BAV zu erfolgen.
b) Einreichung auf dem Postweg: A-Post (Datum Poststempel einer Schweizerischen Poststelle). Die Anbieterin hat in jedem Fall den Beweis für die Rechtzeitigkeit der Angebotseinreichung sicherzustellen (Firmenfrankaturen gelten nicht als Poststempel).
c) Übergabe an eine diplomatische oder konsularische Vertretung der Schweiz: Ausländische Anbieterinnen können ihr Angebot bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin einer diplomatischen oder konsularischen Vertretung der Schweiz in ihrem Land, während den Öffnungszeiten gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung, übergeben. Die Anbieterinnen sind in diesem Fall verpflichtet, die Empfangsbestätigung vor dem Abgabetermin (31. Januar 2017, 17:00 Uhr) per Fax der Beschaffungsstelle zu senden (Fax Nr. +41 31 322 78 26).
Die Anbieterin hat in jedem Fall den Beweis für die Rechtzeitigkeit der Angebotseinreichung sicherzustellen. Auf Angebote, die ausschliesslich per E-Mail oder Fax zugestellt werden, wird nicht eingetreten.
1.5 Art des Auftraggebers
Bund (Zentrale Bundesverwaltung)
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Dienstleistungsauftrag
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Nein

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Dienstleistungsauftrages
EMPTY
Dienstleistungskategorie CPC: [22] Arbeits- und Arbeitskräftevermittlung
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
Personalverleih Visiteurleistungen für Betriebskontrollen Güterzüge BAV
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 79620000 - Überlassung von Personal einschließlich Zeitarbeitskräfte
2.5 Detaillierter Aufgabenbeschrieb
Das BAV führt als Aufsichtsbehörde gestützt auf die Eisenbahngesetzgebung und gestützt auf die Vorschriften für die
Beförderung gefährlicher Güter auf dem Schweizerischen Schienennetz Betriebskontrollen und Audits durch.
Bei diesen Tätigkeiten werden technisch-betriebliche Kontrollen an Güterwagen bzw. Güterzügen durchgeführt. Es
handelt sich dabei um hoheitliche Tätigkeiten gestützt auf Art. 10 und 12 des Eisenbahngesetzes (EBG; SR
742.101) in Verbindung mit Art. 9 der Eisenbahnverordnung (EBV; SR 742.141.1). Um diese Kontrollen mit aktuellem technischem Praxiswissen und in grösstmöglicher Flexibilität und Effektivität durchführen zu können, sehen wir vor, für diese Kontrolltätigkeit externe Experten in einem Kontrollteam unter der
Leitung des BAV einzusetzen.
Die Betriebskontrollen an Güterzügen bzw. Güterwagen anlässlich von Einsatzwochen oder Audits dienen
folgendem:
-Gewinnen von Erkenntnissen, welche Rückschlüsse auf die Prozessbeherrschung (Zugvorbereitung) der
Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) ermöglichen.
-Gewinnen von Erkenntnissen über die Qualität bzw. Sicherheit der Güterzüge auf dem Schweizerischen
Normalspur-Netz.
Um dieses Ziel zu erreichen
-prüfen wir das Einhalten von Fahrdienstvorschriften, Gefahrgutvorschriften (RID, UIC 471-3), Beladevorschriften und
den betriebssicheren, technischen Zustand von Güterzügen und Güterwagen.
-Zur technischen Überprüfung erfolgt eine analoge technisch-betriebliche Kontrolle durch Visiteure wie anlässlich der
Erstellung der Zugbereitschaft. Zusätzlich können weitere Prüfaufträge formuliert werden. (vgl. Teil B der Unterlagen)
2.6 Ort der Dienstleistungserbringung
Einsatzgebiet in der ganzen Schweiz und im grenznahen Ausland
2.7 Aufteilung in Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Nein
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.10 Ausführungstermin
Bemerkungen: Vertragsschluss voraussichtlich April 2017,
Voraussichtliches Ende Ausführung: Dezember 2019

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
Gemäss Ausführungen in den Ausschreibungsunterlagen
3.2 Kautionen / Sicherheiten
Keine
3.3 Zahlungsbedingungen
30 Tage nach Erhalt der Rechnung, netto in CHF, zuzüglich MwSt. Korrekte Rechnungsstellung mittels E-Rechnung vorausgesetzt. Informationen der Bundesverwaltung zur E-Rechnung finden Sie auf folgender Webseite:
http://www.e-rechnung.admin.ch/index.php
3.4 Einzubeziehende Kosten
Alle Preisangaben sind in Schweizer Franken (CHF), exklusive MWST auszuweisen. In diesen Preisen müssen sämtliche Nebenkosten (im Besonderen Versicherungen, Sozialversicherungskosten /-beiträge etc.) inbegriffen sein.
Da die Einsatzorte variieren, können Spesen (Reisen, Übernachtung, Verpflegung), die im ausdrücklichen Auftrag des BAV erfolgen und durch das BAV genehmigt werden gemäss den einschlägigen Regelungen der Bundesverwaltung vergütet werden.
3.5 Bietergemeinschaft
Nicht zugelassen
3.6 Subunternehmer
Nicht zugelassen
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
Alle wirtschaftlich leistungsfähigen Firmen, welche die nachfolgenden Eigsnungskriterien bzw. -nachweise gemäs Ziffer 3.8 erfüllen, sind aufgerufen ein Angebot in CHF zu unterbreiten.
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der nachstehenden Nachweise:
E1 Anforderungen an Anbieterin und Mitarbeitende
Die Anbieterin ist in der Lage die Kontrolltätigkeiten gemäss Leistungsbeschrieb (vgl. Teil B der Ausschreibungsunterlagen) durchzuführen.
Nachweis: Referenznachweise für während mindestens zwei Jahren ununterbrochen dauernde Einsätze von Visiteurdienstleistungen nach in der Schweiz geltenden Vorschriften. Das Referenzprojekt muss mit der Komplexität der ausgeschriebenen Leistungen vergleichbar sein und darf nicht länger als 10 Jahre zurückliegen. Einzutragen im Angebotsformular (vgl. Dokument Teil C der Ausschreibungsunterlagen).
E2 Arbeitsverhältnis
Bestätigung, dass alle angebotenen und zum Einsatz gelangenden Personen an die Anbieterin unmittelbar (Arbeitsverhältnis) nach dem Zuschlagsentscheid vertraglich gebunden sind, so dass deren Verfügbarkeit für den geplanten Einsatz gewährleistet ist.
Nachweis: Schriftliche Erklärung im Angebotsformular (vgl. Dokument Teil C).
E3QMS
Die federführende Firma verfügt während der Vertragslaufzeit über ein zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem (mind. ISO 9001:2015).
Nachweis: Kopien der Zertifikate oder positiver Auditbericht der Zertifizierungsstelle, dem Angebotsformular (vgl. Dokument Teil C) beilegen.
E4Wirtschaftliche / finanzielle Leistungsfähigkeit
Die Anbieterin verfügt über eine genügende wirtschaftliche/finanzielle Leistungsfähigkeit, um den Auftrag erfüllen zu können.
Nachweis: Handelsregister- und Betreibungsregisterauszug nicht älter als 3 Monate (Original oder Kopie).
Dieser Eignungsnachweis ist erst auf Aufforderung der Auftraggeberin nach Einreichung des Angebots und vor dem Zuschlag einzureichen.
E5Vertragsentwurf
Die Anbieterin bestätigt den Vertragsentwurf (Dokument Teil A, Beilage 2 "Vertragsentwurf Personalverleih") vollumfänglich zu akzeptieren.
Nachweis: Schriftliche Erklärung im Angebotsformular (vgl. Dokument Teil C).
E6Arbeitszeiten
Bereitschaft, für alle eingesetzten Personen während der ganzen Auftragsdauer die regulären Arbeitszeiten - wie am Beispiel des Leistungsbeschrieb (Teil B, Kap. 1.1.2 und 3, Planung und Durchführung der Einsätze) beschrieben - zu akzeptieren und sicherzustellen: Montag bis Freitag, 41.5 Stunden-Woche, zwischen 06.00 - 20.00 Uhr, mindestens 30 Minuten Mittagspause.
Nachweis: Schriftliche Erklärung im Angebotsformular (vgl. Dokument Teil C).
E7Wochenend-, Abend- und Nachtarbeit
Bereitschaft, für alle eingesetzten Personen während der ganzen Auftragsdauer und innerhalb eines Monats nach Anordnung des Auftraggebers - wie am Beispiel des Leistungsbeschrieb (Teil B, Kap. 1.1.2 und 3, Planung und Durchführung der Einsätze) beschrieben - die Wochenend-, Abend- und Nachtarbeitzeiten zu akzeptieren und sicherzustellen.
Nachweis: Schriftliche Erklärung im Angebotsformular (vgl. Dokument Teil C).
E8 Zeiterfassung
Bereitschaft, während des geplanten Einsatzes die Vorgaben des Auftraggebers bezüglich Zeiterfassung und Rapportierung zu akzeptieren.
Nachweis: Schriftliche Erklärung im Angebotsformular (vgl. Dokument Teil C).
E9 Ersatz von Mitarbeitenden
Die Anbieterin ist bereit, eingesetzte Mitarbeitende bei Vorliegen wichtiger Gründe wie folgt zu ersetzen:
Die Leistung und der Einsatz der von der Anbieterin zur Verfügung gestellten Personen werden durch die Auftraggeberin beurteilt. Wird dabei eine Diskrepanz zu den Anforderungen und Kriterien gemäss Pflichtenheft und Anhängen festgestellt, hat die Anbieterin diesbezüglich Stellung zu nehmen. Anschliessend entscheidet die Auftraggeberin, ob die Anbieterin verpflichtet wird, die betreffenden Personen innert 14 Tagen durch Personal zu ersetzen, welches den Anforderungen genügt.
Im Rahmen der Leistungserbringung können auch andere wichtige Gründe für den Ersatz von Personal auftreten wie Kündigung, längerer Urlaub, Unfall, Krankheit etc. Die Anbieterin ist jeweils für den Ersatz durch eine gleich qualifizierte Person verantwortlich. Das Engagement in anderen Projekten der Auftragnehmerin gilt dabei nicht als wichtiger Grund.
Nachweis: Schriftliche Erklärung im Angebotsformular (vgl. Dokument Teil C).
E10 Profile Mitarbeitende
Akzeptanz, dass zur angegebenen bzw. angebotenen Person nebst Angaben der Personalien (wie Name, Vorname, Geburtsdatum), ein beruflicher Lebenslauf sowie die verlangten Dokumente und Nachweise (z. B. Kopien von Diplomen) dem Angebot beizulegen sind.
Nachweis: Schriftliche Erklärung im Angebotsformular (vgl. Dokument Teil C).
E11 Ansprechpartner
Nachweis, dass die Anbieterin über einen Ansprechpartner (SPOC) verfügt, welcher bei der Eskalation von Problemen zuständig ist.
Nachweis: Schriftliche Erklärung im Angebotsformular (vgl. Dokument Teil C).
E12 Bewilligung zum Personalverleih
Nachweis der kantonalen Bewilligung zum Personalverleih (AVG).
Nachweis: Kopie der Bewilligung zum Personalverleih dem Angebotsformular (vgl. Dokument Teil C) beilegen. Im Falle einer vorbehaltlosen Befreiung vom AVG ist das entsprechende Schreiben der zuständigen Behörde beizulegen.
E13 Einhaltung AVG / AVV
Bestätigung der Anbieterin, dass sie die für sie geltenden Regeln im Geltungsbereich des Bundesgesetzes über die Arbeitsvermittlung und den Personalverleih (Arbeitsvermittlungsgesetz, AVG) vom 06. Oktober 1989, SR 823.11, sowie der dazugehörigen Verordnung, SR 823.111, einhält, im Besonderen auch während der Leistungserbringung nach erfolgtem Zuschlag.
Nachweis: Schriftliche Erklärung im Angebotsformular (vgl. Dokument Teil C).
E14a) Einhaltung von Verfahrensgrundsätzen,
Die Anbieterin bestätigt, dass sie die Verfahrensgrundsätze gemäss Selbstdeklarationsblatt der Beschaffungskonferenz des Bundes BKB einhält.
Nachweis zu a): Rechtsgültige Unterzeichnung der Selbstdeklaration der Beschaffungskonferenz des Bundes BKB dem Angebotsformular (vgl. Dokument Teil C) beilegen. (Beilage Selbstdeklaration).
b) Zusätzlicher Nachweis der Einhaltung der Lohngleichheit von Frau und Mann
Anbieterin mit mehr als 50 Mitarbeitenden müssen zusätzlich zum Selbstdeklarationsblatt nachweisen, wie die Lohnpraxis überprüft wurde.
Nachweis zu b.): Nachweis der Einhaltung der Lohngleichheit von Frau und Mann mittels Selbsttest (Logib, Link). Der Nachweis kann auch durch Kontrollen staatlicher Behörden oder Lohnanalysen Dritter erfolgen. Dieser Eignungsnachweis ist erst auf Aufforderung innert 10 Kalendertage einzureichen (nach Einreichung des Angebots und vor dem Zuschlag, vgl. Dokument Teil C).
E15 Akzeptanz der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Bundes (AGB):
Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Dienstleistungsaufträge des Bundes (Ausgabe März 2001, Stand: Mai 2013).
Abrufbar unter https://www.bkb.admin.ch/bkb/de/home/hilfsmittel/agb.html
Ergänzungen der Vergabestelle:
In Bezug auf die Gewährleistung (Ziff. 8 AGB) werden die AGBs für dieses Geschäft an die Gegebenheiten des Personalverleihs angepasst:
Die Verleiherin haftet dem Einsatzbetrieb nur für die sorgfältige Auswahl der Arbeitnehmerin, welche der Auftraggeberin angeboten werden. Zudem haftet die Verleiherin nicht für fahrlässige oder vorsätzliche Schäden, die die Arbeitnehmerin verursacht, sei es beim Einsatzbetrieb, sei es im Rahmen der Tätigkeit für den Einsatzbetrieb.
erwiesen wird im Übrigen auf die Anforderungen nach geltenden Bestimmungen gemäss AVG und AVV. Diese spezialgesetzlichen Bestimmungen gehen den anwendbaren AGB vor und finden Eingang in den Beschaffungsvertrag.
Nachweis: Schriftliche Erklärung im Angebotsformular (vgl. Dokument Teil C).
E16 Einsatzorte
Bereitschaft, innerhalb eines Monats nach Anordnung des Auftraggebers, für alle eingesetzen Personen ihre Dienstleistungen in der ganzen Schweiz sowie im grenznahen Ausland wie am Beispiel des Leistungsbeschrieb (Teil B, Kap. 1.1.2 und 3, Planung und Durchführung der Einsätze) erbringen zu lassen.
Nachweis: Schriftliche Erklärung im Angebotsformular (vgl. Dokument Teil C).
E 17 Mehrfachbeschäftige Mitarbeitende
Bereitschaft, für alle eingesetzten Personen die mehrfachbeschäftigt sind, sicherzu-stellen und mit der Auftraggeberin zu koordinieren, dass keine gesundheitsschädigende Arbeitszeiten angeordnet werden.
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: keine
Zahlungsbedingungen: keine
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
180 Tage ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch
Weitere Informationen zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen: Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab Publikationstag bis 30.10.2016

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
keine
4.2 Geschäftsbedingungen
Es gelten die "Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des Bundes für Dienstleistungsaufträge (vgl. Beilage 1). Das BAV akzeptiert keine AGB der Anbieterinnen, die in Widerspruch zu den AGB der Bundesverwaltung stehen. Die Anbieterin verpflichtet sich die AGB des Bundes anzuerkennen (vgl. Dokument Teil C "Angebotsformular" Ziff.1).
In Bezug auf die Gewährleistung (Ziff. 8 AGB) werden die AGBs für dieses Geschäft an die Gegebenheiten des Personalverleihs angepasst: Die Verleiherin haftet dem Einsatzbetrieb nur für die sorgfältige Auswahl der Arbeitnehmerin, welche der Auftraggeberin angeboten werden. Zudem haftet die Verleiherin nicht für fahrlässige oder vorsätzliche Schäden, die die Arbeitnehmerin verursacht, sei es beim Einsatzbetrieb, sei es im Rahmen der Tätigkeit für den Einsatzbetrieb.
4.3 Verhandlungen
bleiben vorbehalten
4.4 Verfahrensgrundsätze
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
4.5 Sonstige Angaben
Die vorliegende Beschaffung erfolgt als Personalverleih [vgl. dazu Bundesgesetz über die Arbeitsvermittlung und den Personalverleih (Arbeitsvermittlungsgesetz, AVG) vom 06. Oktober 1989, SR 823.11, sowie dazugehörige Verordnung, SR 823.111] und untersteht nicht dem Anwendungsbereich des Bundesgesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen, BöB, SR 172.056.1 (vgl. Urteil des Bundesverwaltungsgericht B-1687/2010 vom 21. Juni 2011), sondern dem 3. Kapitel der Verordnung über das öffentliche Beschaffungswesen (VöB, SR 172.056.11). Eine Rechtsmittelbelehrung wird der Ausschreibung daher nicht beigestellt.
- Vorbehalt für den Zuschlag
Der Zuschlag erfolgt nach der Genehmigung des Vergabeantrages durch das Vergabegremium des
BAV und unter Vorbehalt der Kreditgenehmigung durch das finanzkompetente Organ des Bundes.
Der Auftraggeber behält sich vor, die angegebenen Termine (insbesondere des Zuschlages und des
Arbeitsbeginns) zu verschieben, das Submissionsverfahren jederzeit zu unterbrechen oder ganz abzubrechen.
Der Anbieter hat in einem solchen Fall keinen Anspruch auf Entschädigung.
Sollten die im Budget für diesen Auftrag eingestellten finanziellen Mittel vom Parlament gestrichen
werden, so kann das BAV nach Kenntnis des Beschlusses gemäss Ziffer 9.1 der AGB kündigen. Damit
werden keine Schadenersatzansprüche wegen Kündigung zur Unzeit begründet.
- Akteneinsichtsrecht in Dokumentationen aus den Vorjahren:
In den Jahren 2013 - 2017 hat das BAV folgende Firma zu Arbeitsleistungen von technischem Kontrollpersonal
beauftragt:
- MEV Schweiz AG, Steinengraben 42, 4002 Basel
Die aus diesen Arbeiten entstandenen Dokumentationen (Verträge, Einsatzpläne) wurden anonymisiert
und können bei der Beschaffungsstelle nach Voranmeldung beim Sekretariat der Abteilung Sicherheit
an folgender Adresse eingesehen werden:
Bundesamt für Verkehr
Mühlestrasse 6, 3063 Ittigen, Schweiz.
Die Frist für die Einreichung der Angebote wird auf 31.01.2016 gesetzt, wodurch eine angemessene
Zeit für die Einsichtnahme der Akten ermöglicht wird.
4.6 Offizielles Publikationsorgan
www.simap.ch

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.