Peters-Schulhaus, Gesamtsanierung und Harmosanpassungen, BKP 297 Generalplanerleistungen


3780337 SIMAP - 12.08.2013
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Zuschlag - Quelle: SIMAP)

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle: Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt, Städtebau & Architektur, Hochbauamt
Beschaffungsstelle/Organisator: Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt,
Submissionen, Münsterplatz 11, 4001 Basel, Schweiz

1.2 Art des Auftraggebers
Kanton

1.3 Verfahrensart
Offenes Verfahren

1.4 Auftragsart
Dienstleistungsauftrag

1.5 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Projekttitel der Beschaffung
Peters-Schulhaus, Gesamtsanierung und Harmosanpassungen, BKP 297 Generalplanerleistungen

2.2 Dienstleistungskategorie
Dienstleistungskategorie CPC: [12] Architektur; technische Beratung und Planung und integrierte technische Leistungen; Stadt- und Landschaftsplanung; zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung

2.3 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

3. Zuschlagsentscheid
3.1 Vergabekriterien
Referenzobjekte, Vollständigkeit des GP-Teams Gewichtung 50%
Honorarangebot Gewichtung 30%
Schlüsselperson (Referenzauftrag und Qualifikation) Gewichtung 20%

3.2 Berücksichtigte Anbieter
Liste der Anbieter
Name: Villa Nova Architekten AG, Gartenstrasse 78, 4020 Basel, Schweiz
Preis: CHF 998'532.00
Bemerkung: exkl. MWSt.

3.3 Begründung des Zuschlagsentscheides
Begründung: Die Vergabe erfolgt an die bestbewertete Anbieterin.

4. Andere Informationen
4.1 Ausschreibung
Publikation vom: 01.06.2013
im Publikationsorgan: Kantonsblatt Basel-Stadt 41/2013, www.kantonsblatt.ch
Meldungsnummer 777555

4.2 Datum des Zuschlags
Datum: 06.08.2013

4.5 Rechtsmittelbelehrung
Soweit es sich nicht aus dieser Publikation ergibt, können die Beteiligten innerhalb von fünf Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt an gerechnet, verlangen, dass ihnen durch einen weiteren Entscheid eröffnet wird, aus welchen wesentlichen Gründen ihr Angebot nicht berücksichtigt wurde und worin die ausschlaggebenden Merkmale und Vorteile des berücksichtigten Angebotes liegen. Das Begehren ist schriftlich an das Bau- und Verkehrsdepartement zu richten.
Rekurse sind innerhalb von 10 Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt oder von der Zustellung der ergänzenden Begründung an gerechnet, an das Verwaltungsgericht Basel-Stadt, Bäumleingasse 1, 4051 zu richten. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.