Planerleistungen für den Neubau des Mehrzweckgebäudes Tafers


6829747 SIMAP - 08.05.2020
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Zuschlag - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Dienstleistungen
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Bauverwaltung
Beschaffungsstelle/Organisator
Gemeinde Tafers
Jean Loeffler
Schwarzseestrasse 5
1712 Tafers
Schweiz
Telefon: 0264948012
Fax:
E-Mail: jean.loeffler@tafers.ch
URL: www.tafers.ch
1.2 Art des Auftraggebers
Gemeinde/Stadt
1.3 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.4 Auftragsart
Dienstleistungen
1.5 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Projekttitel der Beschaffung
Planerleistungen für den Neubau des Mehrzweckgebäudes Tafers
2.2 Dienstleistungskategorie
Dienstleistungskategorie CPC: 12
2.3 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 71200000 - Dienstleistungen von Architekturbüros
BKP: 191
BKP: 291 - Architekt
BKP: 391
BKP: 491

3. Zuschlagsentscheid
3.1 Vergabekriterien
Z1 Qualitätsmanagement und Organisation Gewichtung 30%
Z2 Auftragsspezifische vorgeschlagene Leistungen/Analyse Gewichtung 5%
Z3 Entwicklungsfähigkeit/-möglichkeit Gewichtung 5%
Z4 Architektonische Gestaltung/Konzept Gewichtung 10%
Z5 Bauwerkspezifische Referenzen Gewichtung 5%
Z6 Preis Gewichtung 45%
Gewichtung
3.2 Berücksichtigte Anbieter
Liste der Anbieter
Name: Baeriswyl Architekten AG, Hauptstrasse 62, 1715 Alterswil FR, Schweiz
Preis: ohne Angaben

4. Andere Informationen
4.1 Ausschreibung
Publikation vom: 28.02.2020
im Publikationsorgan: Amtsblatt des Kantons Freiburg
4.2 Datum des Zuschlags
Datum: 27.04.2020
4.3 Anzahl eingegangene Angebote
Anzahl Angebote: 5
4.5 Rechtsmittelbelehrung
Gegen den vorliegenden Entscheid kann innert zehn Tagen seit seiner Eröffnung schriftlich und begründet Beschwerde beim Oberamtmann des Sensebezirks, Kirchweg 1, Postfach, 1712 Tafers, eingereicht werden (Art. 15 IVöB i.V. m. Art. 2 Abs. 2 ÖBG). Die Beschwerde hat keine aufschiebende Wirkung (Art. 17 Abs. 1 IVöB). Die Beschwerdeinstanz kann auf Gesuch oder von Amtes wegen, die aufschiebende Wirkung erteilen, wenn die Beschwerde als ausreichend begründet erscheint und keine überwiegenden öffentlichen oder privaten Interessen entgegenstehen (Art. 17 Abs. 2 IVöB).

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.