Projekt (1171) WTO alis BVET


3102099 SIMAP - 16.12.2011
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Lieferauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Bundesamt für Veterinärwesen BVET
Beschaffungsstelle/Organisator
Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL)
Öffentliche Ausschreibungen
Fellerstrasse 21
3003 Bern
Schweiz
Telefon: +41 (0)31 322 39 11
Fax:
E-Mail:
URL:
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL)
Öffentliche Ausschreibungen
Projekt (1171) WTO alis BVET
Fellerstrasse 21
3003 Bern
Schweiz
Telefon:
Fax: +41 (0)31 323 26 98
E-Mail: beschaffung.wto@bbl.admin.ch
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
20.01.2012
Bemerkungen: Falls sich beim Erstellen des Angebotes Fragen ergeben können Sie diese in anonymisierter Form im Frageforum unter www.simap.ch stellen.
Zu spät eingereichte Fragen können nicht mehr beantwortet werden. Die Antworten werden schriftlich und in anonymisierter Form an alle Anbieter, welche die Ausschreibungsunterlagen herunter geladen haben, zugestellt.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 14.02.2012
Uhrzeit: 23:59
Formvorschriften: Bemerkungen zur Einreichung des Angebotes:
Einreichungsort : vgl. Ziffer 1.2.
a)
Bei Abgabe an der Loge des BBL (durch Anbieter oder Kurier):
Die Abgabe hat bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin, noch während den Öffnungszeiten der Loge (07.00 - 12.15 Uhr und 13.15 - 17.00 Uhr), Adresse siehe Ziffer 1.2, gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung des BBL zu erfolgen.
b)
Bei Einreichung auf dem Postweg: Massgeblich für die Fristwahrung ist der Poststempel oder Strichcodebeleg einer schweizerischen oder staatlich anerkannten ausländischen Poststelle (Firmenfrankaturen gelten nicht als Poststempel).
c)
Bei Übergabe des Angebotes an eine diplomatische oder konsularische Vertretung der Schweiz im Ausland: Ausländische Anbieter können ihr Angebot bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin, noch während den Öffnungszeiten gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung einer diplomatischen oder konsularischen Vertretung der Schweiz in ihrem Land übergeben. Sie sind dabei verpflichtet, die Empfangsbestätigung der entsprechenden Vertretung bis spätestens am Abgabetermin per Fax (Fax Nr. siehe Ziffer 1.2) an die Auftraggeberin zu senden.
Die Anbieterin hat in jedem Fall den Beweis für die Rechtzeitigkeit der Angebotseinreichung sicher zu stellen.
Zu spät eingereichte Angebote können nicht mehr berücksichtigt werden. Sie werden an den Anbieter zurückgesandt.<>
1.5 Art des Auftraggebers
Bund (Zentrale Bundesverwaltung)
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Lieferauftrag
1.8 Gemäss WTO/GATT-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Lieferauftrages
Werkvertrag
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
Projekt (1171) WTO alis BVET
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
(1171) WTO alis BVET
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 72000000 - Datenverarbeitung und zugehörige Dienste.
2.5 Detaillierter Produktebeschrieb
Der Gegenstand der Beschaffung ist ein Laborinformationssystem (alis). Die Beschaffung umfasst folgende Dienstleistungen:

1. Detailkonzept umfassend: Spezifikation und Design einer Datenbanklösung

2. Realisierung umfassend: Programmierung, Test und Inbetriebnahme im Anschluss an die Freigabe des Detailkonzepts als Option abrufbar.

3. Wartung, Support und Weiterentwicklung für 6 Jahre nach erfolgreicher Produktivsetzung als Option abrufbar.

Detailspezifikation: Bevor mit der Realisierung begonnen wird, soll eine fundierte Detailspezifikation erstellt werden. Diese wird vom Auftraggeber geprüft und freigegeben.

Realisierung inkl. Test: Umfasst die Realisierung gemäss Detailkonzept, die Unterstützung der Fachstelle bei der initialen Einrichtung sowie die Unterstützung der Fachstelle bei der Eingabe der initialen Stammdaten.

Einführung / Schulung: Den Laboratorien muss für die Übermittlung der Daten aus dem LIMS (XML-Format) die notwendigen Services zur Verfügung gestellt werden. Für die Einführung wird technische Unterstützung sowie die Schulung der Fachabteilung geboten. Es stehen zu dem Zeitpunkt alle Betriebs- und Benutzerhandbücher zur Verfügung. Das gesamte System ist dokumentiert.

Übergabe an den Betrieb (Abschluss): Mit der Übergabe des Systems an den Betrieb und der erfolgreichen Einführung des Systems durch den Auftraggeber wird das Projekt beendet.
2.6 Ort der Lieferung
Raum Bern
2.7 Aufteilung der Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Nein
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.10 Liefertermin
Bemerkungen: Beginn ab Juni 2012

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
keine
3.2 Kautionen / Sicherheiten
keine
3.3 Zahlungsbedingungen
30 Tage netto in CHF, nach Erhalt der Rechnung, zuzüglich MwSt.
3.4 Einzubeziehende Kosten
Alle Preisangaben sind in Schweizer Franken (CHF) und exkl. MWST auszuweisen. Der Preis exkl. MWST beinhaltet Versicherung, Spesen, Sozialabgaben, Transport, Verpackung und Zoll.
3.5 Bietergemeinschaften
nicht zugelassen.
3.6 Subunternehmer
Zugelassen, sofern ein Anbieter die Gesamtverantwortung und Koordination übernimmt. Der Anbieter ist gleichzeitig der alleinige Vertragspartner der Auftraggeberin. Die Beteiligten sind in ihrer Rolle aufzuführen.
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
Alle wirtschaftlich leistungsfähigen Firmen, welche die nachfolgenden Eignungskriterien bzw. -nachweise gemäss Ziffer 3.8 erfüllen, sind aufgerufen ein Angebot in CHF zu unterbreiten.
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der nachstehenden Nachweise:
Die nachfolgend aufgeführten Eignungsnachweise müssen vollständig und ohne Einschränkungen oder Modifikation mit der Unterbreitung des Angebotes bestätigt bzw. beigelegt und erfüllt werden, ansonsten wird nicht auf die Offerte eingegangen.

EK1
Wirtschaftliche/finanzielle Leistungsfähigkeit:
Der Anbieter bestätigt, dass er auf Aufforderung des Auftraggebers nach Angebotseinreichung und vor dem Zuschlag folgende Nachweise erbringen wird:
- Aktueller Auszug aus dem Handelsregister, nicht älter als 3 Monate
- Aktueller Auszug aus dem Betreibungsregister, nicht älter als 3 Monate
EK2
Referenzen:
Der Anbieter (die Firma) verfügt über 3 Referenzen aus den vergangenen 4 Jahren über Dienstleistungen, welche in Umfang und Grössenordnung mit dem Ausschreibungsgegenstand vergleichbar sind. Aus diesen Referenzen soll hervorgehen, dass der Anbieter entsprechende Erfahrungen mit der Entwicklung von Datenbanklösungen, entsprechender Projektdurchführung, sowie Wartung, Support und Weiterentwicklung entsprechender Systeme besitzt.
EK3
Nachweis, dass der Anbieter über einen Ansprechpartner verfügt, welcher bei der Eskalation von Problemen im Rahmen der Erbringung des Auftrags zuständig ist und seitens Anbieter den vom Auftraggeber benötigten Entscheid herbeiführen kann (SPOC).
EK4
Der Anbieter bestätigt, dass er über eine entsprechende Organisation für Wartungs-, Entwicklungs- und Supportarbeiten mit deutschsprechenden Kontaktpersonen verfügt und die Anforderungen gemäss 4.13.2 Pflichtenheft vollständig erfüllt.
EK5
Der Anbieter erklärt sich bereit, sämtliche Quellcodes sowie deren Spezifikationen dem Auftraggeber abzutreten.
Dazu werden die Quellcodes und dazugehörigen Spezifikationen per in Betriebnahme (Einführung) beim Auftraggeber deponiert. Dies hat ohne Kostenfolge für den Auftraggeber zu erfolgen. Dem Anbieter ist untersagt, die Quellcodes und oder die Spezifikationen ohne Zustimmung des Auftraggebers weiterzugeben oder anderweitig einzusetzen.
EK6
Bereitschaft, den Raum Bern als Arbeitsort des Auftraggebers zu akzeptieren und bei Bedarf und auf Wunsch des Auftraggebers, Arbeiten im Rahmen des Auftrags an denen vom BVET bereitgestellten Arbeitsplätzen zu erbringen.
EK7
Der Anbieter bestätigt, dass er die Rahmenbedingungen gemäss Kapitel 2.3 Pflichtenheft vollumfänglich akzeptiert.
EK8
Der Anbieter bestätigt, dass er im Rahmen seiner Leistungserbringung die Sicherheitsbestimmungen der Bundesverwaltung einhalten wird (Bundesgesetz vom 19. Juni 1992 über den Datenschutz (DSG), Referenz [5] zum Pflichtenheft).
EK9
Der Anbieter bestätigt, dass er die Schlüsselperson(en) für die Erarbeitung des Detailkonzepts auch für die Realisierung einsetzt, falls die Option bezogen wird.
EK10
Der Anbieter garantiert die Umsetzbarkeit des Detailkonzepts.
EK11
Nachweis des Anbieters, die alleinige Verantwortung für das Projekt zu übernehmen; er wird alleiniger Vertragspartner des Auftraggebers. Zu allenfalls seitens des Anbieters für die Leistungserbringung beigezogenen Dritten tritt der Auftraggeber in kein Vertragsverhältnis. Allfällige weitere Beteiligte bzw. Dritte sind mit den ihnen zugewiesenen Rollen aufzuführen.
EK 12
Akzeptanz der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Bundes (AGB; alle Oktober 2010) unter Berücksichtigung der Referenz [1] zum Pflichtenheft:
- AGB für Werkverträge im Informatikbereich und die Pflege von Individualsoftware
- AGB für Informatikdienstleistungen
- AGB für die Beschaffung und Pflege von Standardsoftware

Technische Spezifikationen
Die in Anhang 3 der Ausschreibungsunterlagen aufgeführten technischen Spezifikationen müssen vollständig und ohne Einschränkungen oder Modifikation mit der Unterbreitung des Angebotes bestätigt bzw. beigelegt und erfüllt werden, ansonsten wird nicht auf das Angebot eingegangen.
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: Keine<>
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
180 Tage ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 16.12.2011
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch
Weitere Informationen zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen: Sie können die Unterlagen online von der elektronischen Plattform www.simap.ch, Rubrik "Öffentliches Beschaffungswesen, Ausschreibungen Bund" herunter laden.
Dazu müssen Sie sich zuerst im oben genannten Projekt registrieren und können anschliessend mit Login und Passwort, welches Sie per E-Mail erhalten, die gewünschten Unterlagen downloaden.
Es steht auch ein Frageforum zur Verfügung.

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
keine
4.2 Geschäftsbedingungen
Geschäftsabwicklung gemäss den nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Bundes (AGB), abrufbar unter www.bbl.admin.ch, Rubrik Dokumentation - AGB
- AGB für Werkverträge im Informatikbereich und die Pflege von Individualsoftware
- AGB für Informatikdienstleistungen
- AGB für die Beschaffung und Pflege von Standardsoftware
4.3 Verhandlungen
bleiben vorbehalten
4.4 Verfahrensgrundsätze
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
4.5 Sonstige Angaben
1.Der Auftraggeber behält sich das Recht vor, zusätzliche Leistungen zu diesem Auftrag gestützt auf Art. 36 Abs. 2 lit. d VöB freihändig zu vergeben, wenn ein Anbieterwechsel aus wirtschaftlichen oder technischen Gründen nicht möglich ist oder für den Auftraggeber erhebliche Schwierigkeiten oder unverhältnismässige Kostensteigerungen zur Folge hätte.

2.Vorbehalten bleiben die Beschaffungsreife des Projektes sowie die Verfügbarkeit des Budgets.

3.Die Vergabebehörde behält sich vor, die als Optionen definierten Leistungen ganz, teilweise oder gar nicht zu beziehen.

4.Durch Zuschlag berücksichtigte Anbieter verpflichten sich, ihre Preise im Falle von marktgängigen Preissenkungen während der Beschaffungsdauer entsprechend anzupassen. Massgebend für die Beurteilung einer allfälligen Preissenkung ist der Zeitpunkt der Teillieferung und/oder kompletter Lieferung. Eine erneute WTO-Ausschreibung bleibt vorbehalten, falls das berücksichtigte Angebot im Laufe der Zeit nicht mehr das wirtschaftlich günstigste ist.
4.6 Offizielles Publikationsorgan
www.simap.ch
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BoeB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 3000 Bern 14 erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.