Quartierergänzung VoltaOst, BKP 112 Abbrüche + BKP 201 Baugrubenaushub


6046163 SIMAP - 17.09.2018
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Nicht vorhanden
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt, Städtebau & Architektur, Hochbauamt
Beschaffungsstelle/Organisator
Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt, Kantonale Fachstelle für öffentliche Beschaffungen
Münsterplatz 11, Postfach
4001 Basel
Schweiz
Telefon: +41 61 267 91 76
Fax:
E-Mail: kfoeb@bs.ch
URL:
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt,
Kantonale Fachstelle für öffentliche Beschaffungen
Münsterplatz 11, Postfach
4001 Basel
Schweiz
Telefon:
Fax:
E-Mail: kfoeb@bs.ch
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 26.10.2018
Uhrzeit: 14:00
Formvorschriften: Die Angebote sind vollständig ausgefüllt im verschlossenen Umschlag versehen mit der Aufschrift "Angebot: Quartierergänzung VoltaOst, BKP 112 Abbrüche + BKP 201 Baugrubenaushub" einzureichen und müssen spätestens zur angegebenen Einreichungsfrist (Datum/Uhrzeit) bei der Kantonalen Fachstelle für öffentliche Beschaffungen vorliegen.
Alle Dokumente sind in Papierform und auf einem mobilen Datenträger (CD/DVD, USB-Stick etc.) abzugeben.
Die Angebote können per Post an die Kantonale Fachstelle für öffentliche Beschaffungen geschickt (Datum des Poststempels nicht massgebend) oder werktags von 8.00-12.15 Uhr und 13.15-17.00 Uhr (Freitags bis 16.00 Uhr) im Kundenzentrum des Bau- und Verkehrsdepartementes im Erdgeschoss abgegeben werden.
Anbietende sind berechtigt, bei der Öffnung der Angebote direkt nach Ablauf der Einreichungsfrist im Sitzungszimmer 13 im Erdgeschoss anwesend zu sein.
1.5 Art des Auftraggebers
Kanton
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Nicht vorhanden
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Bauauftrages
Ausführung
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
Quartierergänzung VoltaOst, BKP 112 Abbrüche + BKP 201 Baugrubenaushub
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 45111100 - Abbrucharbeiten
CPV: 45112000 - Aushub- und Erdbewegungsarbeiten
BKP: 112 - Abbrüche
BKP: 201 - Baugrubenaushub
2.5 Detaillierter Projektbeschrieb
- Abbruch von 3 Mehrfamilienhäusern und 2 Gebäuden mit vorwiegend gewerblicher Nutzung inkl. der Kleinbauten, Mauern und Beläge der Umgebung.
- Erstellen der gemeinsamen Baustelleneinrichtung, Abschrankungen etc.
- Erstellen der Baugrubensicherungen (Nagelwände, Rühlwände, Mikropfähle) sowie spezieller Schutzmassnahmen um geschützte Bäume im Bereich der Baugrube.
- Zusammenarbeit mit Baumpfleger, Kantonsarchäologie sowie Spezialisten für Schadstoffe im Untergrund, und Zusammenarbeit mit den IWB betreffend das Umlegen von Werkleitungen.
- Etappenweises Erstellen der Baugrube für den Neubau eines Anschlussbaus an die bestehende Blockrandbebauung, sowie für ein 10-geschossiges Wohngebäude und einen anschliessenden Flachbau mit Versickerung.
2.6 Ort der Ausführung
Voltastrasse 39-43, Elsässerstrasse 54+56, 4056 Basel
2.7 Aufteilung in Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Ja
Bemerkungen: Die Einreichung von Varianten ist bei gleichzeitiger Einreichung eines vollständigen, den Ausschreibungsunterlagen entsprechenden Hauptangebotes zulässig. Varianten sind separat, deutlich gekennzeichnet, als Gesamtpreis, Minder- oder Mehrpreis zum Basisangebot einzureichen. Für Varianten ist eine als Variante deutlich gekennzeichnete Kopie des Deckblattes "Preisangebot" zu verwenden.
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.10 Ausführungstermin
Bemerkungen: Beginn: April 2019
Ende: März 2020

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
a. Einhaltung der Arbeitsbedingungen gem. §5 sowie Nachweis und Kontrolle gem. §6 des Gesetzes über öffentliche Beschaffungen des Kantons Basel-Stadt.
b. Bereitschaft zur Vorlage von Bankauskünften/-erklärungen und Angaben zum Umsatz der Anbieterin bezogen auf die ausgeschriebene Arbeitsleistung.
c. Sprachanforderungen: Der Anbieter bestätigt, nur Personen (Bauführer, Bauleitender Monteur, Vorarbeiter) einzusetzen, die in deutscher Sprache mündlich und schriftlich kommunizieren können.
Die Vergabestelle behält sich vor, die entsprechenden Zertifikate einzufordern bzw. die Sprachkenntnisse anhand eines Einstufungstests zu prüfen.
3.2 Kautionen / Sicherheiten
Beibringen eines Performance-Bond gemäss den Weisungen der Ausschreibungsunterlagen bei Aufträgen über CHF 2 Mio. Vertragssumme (Bauhaupt- und Baunebengewerbe) .
3.5 Bietergemeinschaft
Zugelassen.
3.6 Subunternehmer
Zugelassen.
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
gemäss Kapitel 3.8
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der nachstehenden Nachweise:
EN: Nachweis eines bereits ausgeführten vergleichbaren Referenzauftrages des Anbieters, welcher die folgenden Kriterien erfüllt:
Ausführungszeitraum: In den letzten zehn Jahren ausgeführt
Leistungsumfang: Auftragswert zirka CHF 800'000.00
Leistungsart: Ausführung von Abbrüchen und Baugrubenaushub im städtischen Umfeld unter Beteiligung der archäologischen Bodenforschung.
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: keine
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
180 Tage ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

4. Andere Informationen
4.5 Sonstige Angaben
Die Ausschreibung erfolgt unter dem ausdrücklichen Vorbehalt der Erteilung der Baubewilligung. Ansprüche für die Ausarbeitung der Offerte im Falle, dass die Baubewilligung nicht erteilt wird, können vom Anbieter nicht geltend gemacht werden.
4.6 Offizielles Publikationsorgan
Kantonsblatt Basel-Stadt 69/2018 / www.kantonsblatt.ch
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt an gerechnet, beim Verwaltungsgericht Basel-Stadt, Bäumleingasse 1, 4051 Basel, schriftlich Rekurs eingereicht werden. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.