Sanierung Fenster, Gewerblich-industrielle Berufsfachschule Solothurn


3079360 Amtsblatt SO - 25.11.2011
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Kant. Amtsblatt SO)
- Auftragsart:  Bauauftrag
- Verfahrensart:  offen
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  nein


1. Auftraggeberin Kanton Solothurn, Bau- und Justizdepartement,
Hochbauamt, Abteilung Bildungs- und Allgemeine Bauten, Rötihof, 4509 Solothurn,
Tel. 032 627 26 03, Fax 032 627 23 65.

2. Art des Verfahrens Offenes Verfahren.

3. Beschaffungsart Bauleistungen
.
4. Gegenstand und Sanierung Fenster, Gewerblich-industrielle Umfang des Auftrages Berufsfachschule Solothurn
4.1 BKP 221.1 Fenster in Holz-Metall Arbeitsumfang Total sind ca. 237 Fenster zu ersetzen. 2012 sind 99 Fenster, (die Westseite) zur Vergabe und Ausführung vorgesehen. Weitere Etappen gleichartiger Bauaufträge sind als Option separat zu offerieren. Diese geplanten Vergaben erfolgen im freihändigen Verfahren gem. Submissionsgesetz §15 Abs 2 i), unter Vorbehalt der Kreditbewilligung ab 2013.

5. Teilangebote Nicht zugelassen.

6. Varianten Nicht zugelassen.

7. Voraussichtlicher Zeit- Etappe 1Frühlings- und Sommerpunkt der Ausführung/ferien 2012
Lieferung Option Etappe 2Frühlings- und Sommerferien 2013
Option Etappe 3 Frühlings- und Sommerferien 2014

8. Ort der Ausführung 4500 Solothurn, Kreuzackerstrasse 10.

9. Arbeitsgemeinschaften Zugelassen.

10. Sprache des Angebotes Deutsch.

11. Adresse und Frist für Die Unterlagen können schriftlich per A-Post, mit den Bezug der Aus- einem beigelegten Adresskleber (keine Kuverts) schreibungsunterlagen bis zum 9. Dezember 2011 beim Architekturbüro Eng Portmann Partner, Hauptgasse 4, 4500 Solothurn, unter Angabe «Sanierung Fenster GIBS» und der gewünschten BKP-Nummer (gemäss Punkt 4), angefordert werden. Der Versand derUnterlagen erfolgt ab 9. Dezember 2011.

12. Eignungskriterien Die Prüfung der Eignung des Anbieters erfolgt auf Grund der einzureichenden Nachweise zu den nachfolgend aufgeführten Eignungskriterien.
12.1 Eignungskriterium 1 für 4.1 Wirtschaftliche Leistungsfähigkeit: Nachweis durch Bezahlung von Sozialabgaben Amtsblatt Kanton Solothurn 47/25.11.11 2001und Steuern gemäss «Selbstdeklaration/Bestätigung des Anbieters».
Bei Arbeitsgemeinschaften ist der Nachweis von jeder Firma einzeln erforderlich.

12.2 Eignungskriterium 2 für 4.1 Organisatorische und fachliche Leistungsfähigkeit: Der Anbieter hat in den letzten 5 Jahren mind. 1 Referenzobjekt im vergleichbaren Bereich mit min. CHF 200000 Auftragssumme realisiert. Nach-
weis durch Referenzobjekt.

12.3 Eignungskriterium 3 für 4.1 Technische Leistungsfähigkeit: Der Anbieter ist in derLage, die Fenster gem. Vorgaben (analog der bestehenden Fenster) in Form, Einteilung und Dimensionen sowie Rahmen- und Flügelquerschnitte zu produzieren und zu liefern.

13. Zuschlagskriterien/ Zu Grundsatz erbringende Nachweise Nur bei Einhaltung der Fristen, Vollständigkeit des Angebots und eingereichten Unterlagen sowie der Erfüllung aller Eignungskriterien erfolgt die Bewertung nach den Zuschlagskriterien. Die anderen Angebote werden von der Beurteilung gemäss § 11 des Gesetzes über öffentliche Beschaffungen Kanton Solothurn (BGS 721.54) ausgeschlossen. Den Zuschlag erhält das wirtschaftlich günstigste
Angebot mit der höchsten Punktzahl auf Grund der Bewertung und Gewichtung der Zuschlagskriterien. Bei Punktgleichheit erhält das Angebotmit der tieferen Angebotssumme den Zuschlag. Die Zuschlagskriterien sind in den Ausschreibungsunterlagen enthalten. Eine separate Liste der Zuschlagskriterien kann auch vorab telefonisch oder per Fax bestellt werden. Tel. 032 627 26 03, Fax 032 627 23 65.

14. Adresse und Frist für Die Angebotemüssen schriftlich, verschlossen und die Einreichung des mit dem Kennwort «Sanierung Fenster GIBS» Angebotes sowie der betreffenden BKP-Nummer versehen, bis 27. Januar 2012 (Datumstempel einer schweizerischen Poststelle/A-Post: Stempel firmeneigener Frankiermaschinen gelten nicht als Poststempel) dem Bau- und Justizdepartement des Kantons Solothurn, Rötihof, 4509 Solothurn, eingereicht werden.

15. Gültigkeit des Angebotes 12 Monate für die 1. Etappe.

16. Zahlungsbedingungen Gemäss Ausschreibungsunterlagen (30/45 Tage) in CHF . 2002 Amtsblatt Kanton Solothurn 47/25.11.1117. Kautionen/Sicherheiten Keine.

18. Depot für die Zustellung der Ausschreibungsunterlagen Keines.

19. Ausschreibung Nicht nach GATT/WTO-Übereinkommen.

20. Preisverhandlungen Ausgeschlossen. Es sind Netto-Angebote einzureichen. Skonti, Rabatte und allfällige weitere Abzüge müssen im Angebot aufgeführt werden.

21. Verfahrensgrundsätze Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie Lohngleichheit für Mann und Frau.

22. Mitteilung des Die Zuschlagsverfügung wird den Anbieterinnen Zuschlages und Anbietern schriftlich eröffnet. Die Bekanntgabe des Zuschlags erfolgt durch Publikation im «Amtsblatt des Kantons Solothurn».

23. Rechtsmittelbelehrung Gegen diese Verfügung kann innert 10 Tagen seit der Publikation im «Amtsblatt des Kantons Solothurn» bei der Kantonalen Schätzungskommission, Amthaus, 4502 Solothurn, schriftliche Beschwerde
erhoben werden. Die Beschwerde muss einen Antrag und eine Begründung enthalten; die Beweismittel sind anzugeben. Fehlen diese Erfordernisse, wird auf die Beschwerde nicht eingetreten.

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.