Sanierung Schulhaus Gerenmatte II, Arlesheim BKP 23 Elektroanlagen


2331531 SIMAP - 22.01.2010
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Bauauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Nein

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Einwohnergemeinde Arlesheim
Beschaffungsstelle/Organisator
Raumplanung, Bau und Umwelt
Marcel Leutwyler
Domplatz 8
4144 Arlesheim
Schweiz
Telefon: 061 706 95 51
Fax: 061 706 95 43
E-Mail: marcel.leutwyler@arlesheim.bl.ch
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Raumplanung, Bau und Umwelt
Marcel Leutwyler
Domplatz 8
4144 Arlesheim
Schweiz
Telefon: 061 706 95 51
Fax: 061 706 95 43
E-Mail: marcel.leutwyler@arlesheim.bl.ch
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
05.02.2010
Bemerkungen: schriftliche Fragen sind per E-mail an Herrn B. Frenzel (b.frenzel@ittenbrechbuehl.ch) zu richten.
Die Beantwortung erfolgt bis zum 10. Februar 2010 per E-mail.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 17.02.2010
Uhrzeit: 14:30
Formvorschriften: Die Angebotsunterlagen sind mit dem offiziellen blauen Adresskleber versehen in einem verschlossenen Umschlag an folgende Adresse zu senden: Bauverwaltung Arlesheim, z.Hd. Herrn M. Leutwyler, Domplatz 8, 4144 Arlesheim.
Massgebend für den Eingabetermin ist der Eingang der Offerte.
Persönliche Abgabe am Empfangsschalter im Erdgeschoss der Gemeindeverwaltung Arlesheim möglich.
Die Öffnung der Angebote findet unmittelbar nach dem Eingabetermin im Sitzungszimmer EG 01 der Gemeindeverwaltung, Domplatz 8 statt.
1.5 Art des Auftraggebers
Gemeinde/Stadt
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Bauauftrag
1.8 Gemäss WTO/GATT-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Nein

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Bauauftrages
Ausführung
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
Sanierung Schulhaus Gerenmatte II, Arlesheim
BKP 23 Elektroanlagen
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 45214200 - Bauarbeiten für Schulgebäude.
CPV: 45311000 - Installation von Elektroanlagen.
BKP: 23 - ELEKTROANLAGEN
BKP: 231 - Apparate Starkstrom
BKP: 232 - Installationen/ Abgeschirmte Kabel/Netzfreischalter
BKP: 233 - Leuchten/Lampen
BKP: 235 - Apparate Schwachstrom Schwachstrom Telefon/TV/EDV
BKP: 236
2.5 Detaillierter Projektbeschrieb
Sanierung 3-geschossiges Schulhaus, Geschossfläche ca. 4`000 m2.
Im Rahmen der Sanierung des Schulgebäudes werden die Elektroanlagen grundlegend Ersetzt.
Minergie-Standard
2.6 Ort der Ausführung
Schulhaus Gerenmatte II
Mattweg 60
4144 Arlesheim
2.7 Aufteilung der Lose?
Nein
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.10 Ausführungstermin
Beginn 28.06.2010 und Ende 31.12.2010

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
gemäss der Besonderen und Allgemeinen Bedingungen Ausschreibungsunterlagen
3.2 Kautionen / Sicherheiten
gemäss der Besonderen und Allgemeinen Bedingungen Ausschreibungsunterlagen
3.3 Zahlungsbedingungen
gemäss der Besonderen und Allgemeinen Bedingungen Ausschreibungsunterlagen
3.4 Einzubeziehende Kosten
gemäss der Besonderen und Allgemeinen Bedingungen Ausschreibungsunterlagen
3.5 Bietergemeinschaften
gemäss der Besonderen und Allgemeinen Bedingungen Ausschreibungsunterlagen
3.6 Subunternehmer
gemäss der Besonderen und Allgemeinen Bedingungen Ausschreibungsunterlagen
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
1. vollständig und fristgerecht eingereichtes Angebot

2. Nachweis über die Einhaltung der Arbeitsbedingungen nach § 5 des Beschaffungsgesetzes des Kantons Basel-Landschaft

3. Referenzobjekte Unternehmen:
- Auftragsvolumen ähnlicher Grössenordnung wie aktuell eingereichte Offerte (mindestens 70% der aktuell eingereichten Offerte)
- Auftragsart ähnlich ausgeschriebener Leistung (gleiches Gewerk)
- Fertigstellung innerhalb der letzten 5 Jahre.
- Angaben von Kontaktpersonen (der Auftraggeber behält sich vor Angaben zu Referenzen auf ihre Richtigkeit zu prüfen).

4. Schlüsselperson (Projektleiter) mit Referenzen:
Angaben zur Schlüsselperson mit zwei personenbezogenen Referenzobjekten mit folgenden Kriterien. Beide können unabhängig vom Unternehmen erstellt worden sein, können jedoch auch den unternehmerbezogenen Referenzobjekten entsprechen:
- Auftragsvolumen ähnlicher Grössenordnung wie aktuell eingereichte Offerte (mindestens 70% der aktuell eingereichten Offerte)
- Auftragsart ähnlich ausgeschriebener Leistung (gleiches Gewerk)
- Fertigstellung innerhalb der letzten 10 Jahre.
- Angaben von Kontaktpersonen (der Auftraggeber behält sich vor Angaben zu Referenzen auf ihre Richtigkeit zu prüfen).
Die Position und Verfügbarkeit der aufgeführten Schlüsselperson ist Teil des Werkvertrags. Spätere Umbesetzungen müssen mit vergleichbar qualifizierten
Personen und in Absprache mit der Bauherrschaft erfolgen.
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien
 Preis Gewichtung 100%
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Anmeldung zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen erwünscht bis: 01.02.2010
Kosten: Keine
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
6 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
zu beziehen von folgender Adresse:
Itten +Brechbühl AG
Herrn B. Frenzel
St. Jakobs-Strasse 54
4002 Basel
Schweiz
E-Mail: b.frenzel@ittenbrechbuehl.ch
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 21.01.2010 bis 02.02.2010
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch
Weitere Informationen zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen: Anfragen per E-mail mit Angaben Postadresse zum Versandt der Unterlagen per Post.

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
Keine
4.3 Verhandlungen
Keine
4.6 Offizielles Publikationsorgan
Wochenblatt Arlesheim
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diesen Entscheid kann innert 10 Tagen, vom Empfang des Entscheides an gerechnet, beim Kantonsgericht, Abteilung Verfassungs- und Verwaltungsrecht, Bahnhofplatz 16, Postfach 635, 4410 Liestal, schriftlich Beschwerde erhoben werden. Einer Beschwerde kommt nicht von Gesetzes wegen aufschiebende Wirkung zu. Die Beschwerdeschrift ist in vierfacher Ausfertigung einzureichen. Sie muss ein klar umschriebenes Begehren und die Unterschrift der beschwerdeführenden oder der sie vertretenden Personen enthalten. Der angefochtene Entscheid ist der Beschwerde in Kopie beizulegen. Das Verfahren vor Kantonsgericht, Abteilung Verfassungs- und Verwaltungsrecht, ist kostenpflichtig.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.