Sanierung Schulhaus Liebrüti


5115020 SIMAP - 09.09.2016
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Bauauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Nein

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Einwohnergemeinde Kaiseraugst
Beschaffungsstelle/Organisator
Einwohnergemeinde Kaiseraugst
Dorfstrasse 17
4303 Kaiseraugst
Schweiz
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Adresse gemäss Kapitel 1.1
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 18.10.2016
Uhrzeit: 11:00
Formvorschriften: Abgabe bei der Eingabestelle bis spätestens 11.00 Uhr. Bei Eingaben per Post müssen die Unterlagen frühzeitig abgeschickt werden. Der Unternehmer ist selbst dafür verantwortlich, dass das Angebot rechtzeitig bei der Eingabestelle eintrifft. Die Eingabe muss in verschlossenem Couvert mit dem Vermerk 'Submission Schulhaus Liebrüti' eingereicht werden. Eingaben per Fax oder E-Mail sind nicht zulässig.
1.5 Art des Auftraggebers
Gemeinde/Stadt
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Bauauftrag
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Nein

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Bauauftrages
Ausführung
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
Sanierung Schulhaus Liebrüti
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 45214200 - Bauarbeiten für Schulgebäude
BKP: 2 - Gebäude
BKP: 25 - Sanitäranlagen
2.5 Detaillierter Projektbeschrieb
Nachdem die erste Bauetappe mit dem Anbau an das bestehende Schulhaus Liebrüti abgeschlossen wurde, soll das bestehende Schulhaus saniert und an die heutigen Bedürfnisse angepasst werden. Das Schulhaus Liebrüti wurde im Jahr 1975 erbaut. 1998 erfolgte eine Totalsanierung der Aussenwände (Metallfenster mit Rafflamellenstoren, neue Metallfassade). Die Rohbaustruktur und die Gebäudehülle befinden sich auch heute noch in einem guten und funktionsfähigen Zustand. Die über 40-jährigen haustechnischen Anlagen (Elektro, Heizung, Lüftung, Sanitär) hingegen sind veraltet und müssen ersetzt werden. Auch die Flachdächer sollen erneuert und besser gedämmt werden.
Die vorhandenen, nur 6 cm dicken Metall-Ständerwände erfüllen die Schallschutz-Anforderungen nicht. Zudem sind viele Schallbrücken im Deckenbereich und bei Leitungsdurchführungen vorhanden.
Im Obergeschoss werden von den vorhandenen 16 Klassenzimmern vier aufgehoben und zu Gruppenräumen umgebaut. Dank der vorhandenen statischen Gebäudestruktur (Skelettbau mit Stützen und Leichtbauwänden) können die Grundrissanpassungen mit nichttragenden Gips-Ständerwänden ohne Eingriff in die Statik des Baus vorgenommen werden. Mit den neuen Gips-Ständerwänden und den neuen, abgehängten Akustikdecken aus Metall werden die vorhandenen Schallschutzprobleme dauerhaft beseitigt.
Im Erdgeschoss werden die Büroräume der Schulleitung und der Schulverwaltung an die heutigen Bedürfnisse angepasst. Zwischen den beiden Zugängen auf der Ostseite des Schulhauses werden zusätzlich drei Büros für den Schulsozialdienst, die Standortleitung KUF und den Hauswart eingebaut.
2.6 Ort der Ausführung
Parzelle Nr. 292, Schwarzackerstrasse 59, 4303 Kaiseraugst
2.7 Aufteilung in Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Nein
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.10 Ausführungstermin
Bemerkungen: Baubeginn: Oktober 2016
Bauende: Herbst / Winter 2017

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
Erfüllung der geforderten Eignungskriterien und Nachweise.
3.5 Bietergemeinschaft
Sind zulässig.
3.6 Subunternehmer
Sind zulässig.
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien
 Bereinigter Angebotspreis Gewichtung 70 %
 Kapazität / Leistungsfähigkeit Gewichtung 20 %
 Lehrlingsausbildung Gewichtung 10 %
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: CHF 0.00
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
zu beziehen von folgender Adresse:
Steck + Partner Architekten AG
Hansjörg Steck
Magdenerstrasse 8
4310 Rheinfelden
Schweiz
Telefon: 061 836 91 51
Fax: 061 836 91 52
E-Mail: info@steck-partner.ch
URL:
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 16.09.2016 bis 07.10.2016
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

4. Andere Informationen
4.4 Verfahrensgrundsätze
Preisvarianten (Pauschale, Globale, Kostendach oder Zahlungsplan) werden nicht als Unternehmervarianten
akzeptiert und demzufolge im Beschaffungsverfahren nicht zugelassen.
4.6 Offizielles Publikationsorgan
Amtsblatt Kanton Aargau.
4.7 Rechtsmittelbelehrung
1. Gegen diese Ausschreibung kann innert einer nicht
erstreckbaren Frist von 10 Tagen seit der Publikation beim
Verwaltungsgericht des Kantons Aargau, Obere Vorstadt 40,
5001 Aarau, Beschwerde geführt werden.

2. Die Beschwerdeschrift ist von der Partei selbst oder von einer
Anwältin bzw. einem Anwalt zu verfassen, welche(r) gemäss
dem Bundesgesetz über die Freizügigkeit der Anwältinnen
und Anwälte vom 23. Juni 2000 (Anwaltsgesetz, BGFA;
SR 935.61) zur Vertretung von Parteien vor Gericht berechtigt
ist.

Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine
Begründung enthalten, d.h. es ist

a) anzugeben, wie das Verwaltungsgericht entscheiden soll,
und
b) darzulegen, aus welchen Gründen diese andere
Entscheidung verlangt wird.

3. Auf eine Beschwerde, welche den Anforderungen gemäss
den Ziffern 1 und 2 nicht entspricht, wird nicht eingetreten.

4. Eine Kopie der angefochtenen Ausschreibung ist der
Beschwerdeschrift beizulegen.

5. Das Beschwerdeverfahren ist mit einem Kostenrisiko
verbunden, d.h. die unterliegende Partei hat in der Regel die
Verfahrenskosten sowie gegebenenfalls die gegnerischen
Anwaltskosten zu bezahlen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.