Schulhaus Schlieren West


3085971 SIMAP - 02.12.2011
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Selektives Verfahren
- Auftragsart:  Wettbewerb
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Stadt Schlieren
Bereich Liegenschaften
Beschaffungsstelle/Organisator
Stadt Schlieren
Bereich Liegenschaften
Eugen Hajas
Freiestrasse 6, Postfach
8952 Schlieren
Schweiz
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL: www.schlieren.ch
1.2 Teilnahmeanträge sind an folgende Adresse zu schicken
Planpartner AG
"Projektwettbewerb Schulhaus Schlieren West, Präqualifikation"
Wolfgang Letsche
Hofstrasse 1, Postfach
8032 Zürich
Schweiz
Telefon: 0041442505880
Fax:
E-Mail: wletsche@planpartner.ch
1.4 Schlusstermin für die Einreichung der Teilnahmeanträge
Datum: 12.01.2012
Uhrzeit: 17:00
Formvorschriften: Eingang bei Eingabestelle massgebend (nicht Poststempel)<>
1.5 Typ des Wettbewerbs
Projektwettbewerb
1.6 Art des Auftraggebers
Gemeinde/Stadt
1.7 Verfahrensart
Selektives Verfahren
1.8 Gemäss WTO/GATT-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Wettbewerbsobjekt
2.1 Art der Wettbewerbsleistung
Architekturleistung
2.2 Projekttitel des Wettbewerbes
Schulhaus Schlieren West
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
29351
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 71000000
2.5 Projektbeschrieb
Die Stadt Schlieren möchte auf dem ehemaligen Züblin-Areal an der Badenerstrasse 80/82 in Schlieren West ein neues Schulhaus mit 23 Klassen (Kindergarten, Unter-, Mittel- und Oberstufe), Sporthalle, Schwimmhalle, etc. bauen. Für die Erstellung der Schulanlage wird mit Kosten von ca. CHF 30 Mio. (ohne Landerwerb) gerechnet.

Details gemäss Ausschreibungsunterlagen (Programm mit Bestimmungen Präqualifikation).
2.6 Realisierungsort
8952 Schlieren ZH (Schweiz)
2.7 Aufteilung der Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Nein
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.10 Realisierungstermin
Bemerkungen: Realisierung voraussichtlich Anfang 2014 bis Sommer 2015

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
Planungsteams aus Fachleuten Architektur, Landschaftsarchitektur und Baustatik. Details gemäss Ausschreibungsunterlagen (Programm mit Bestimmungen Präqualifikation).
3.4 Einzubeziehende Kosten
gemäss Ausschreibungsunterlagen (Programm mit Bestimmungen Präqualifikation)
3.5 Bietergemeinschaften
gemäss Ausschreibungsunterlagen (Programm mit Bestimmungen Präqualifikation)
3.6 Subunternehmer
gemäss Ausschreibungsunterlagen (Programm mit Bestimmungen Präqualifikation)
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise
3.9 Entscheidkriterien
aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Teilnahmeunterlagen
Kosten: Keine<>
3.11 Anzahl max. zugelassener Teilnehmer
Bemerkungen: Die Teilnahme am Projektwettbewerb basiert auf Präqualifikation. Das Preisgericht schlägt der Veranstalterin aufgrund der vorgegebenen Eignungskriterien mindestens 8 bis maximal 10 Teams vor, welche am Projektwettbewerb teilnehmen können. Das Preisgericht kann von den 8 bis 10 auszuwählenden Planungsteams maximal 3 Nachwuchsteams für die Teilnahme am Projektwettbewerb auswählen.
3.12 Vorgesehener Termin für die Bestimmung der ausgewählten Teilnehmer
31.01.2012
3.13 Vorgesehene Frist für die Einreichung des Angebotes
12.01.2012
3.14 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.16 Bezugsquelle für Teilnahmeunterlagen zur Präqualifikation
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Teilnahmeunterlagen für die Präqualifikation sind verfügbar ab: 02.12.2011 bis 12.01.2012
Sprache der Teilnahmeunterlagen: Deutsch
Weitere Informationen zum Bezug der Wettbewerbsunterlagen: ohne Angaben

4. Andere Informationen
4.1 Namen der Mitglieder und der Ersatzleute der Jury sowie allfälliger Experten
gemäss Ausschreibungsunterlagen (Programm mit Bestimmungen Präqualifikation)
4.2 Ist der Entscheid der Jury verbindlich?
Ja
4.3 Gesamtpreissumme
Die Präqualifikation wird nicht entschädigt.
Die Auftraggeberin stellt für den Projektwettbewerb eine Gesamtpreissumme von CHF 290'000.- (inkl. Nebenkosten, exkl. Mehrwertsteuer) zur Verfügung.

Für die termingerechte Ablieferung eines dem Programm entsprechenden Projektes erhält jedes der Planungsteams eine fixe Entschädigung von CHF 20'000.- (inkl. Nebenkosten, exkl. Mehrwertsteuer).

Der verbleibende Teil der Gesamtpreissumme wird vom Preisgericht für Preise verwendet (vollständige Ausschüttung der Gesamtpreissumme). Ankäufe sind nicht vorgesehen. Eine allfällige Bereinigungsstufe wird separat nach Aufwand entschädigt.

Für die Bewerbung und Einreichung der geforderten Unterlagen für die Präqualifikation erhalten die Bewerbenden keine Entschädigung.
4.4 Besteht ein Anspruch auf feste Entschädigung?
Ja
Betrag: 20'000.00
4.5 Anonymität
Die Präqualifikation ist nicht anonym. Der Projektwettbewerb ist anonym.
4.6 Art und Umfang der gemäss Wettbewerbsprogramm zu vergebenden weiteren planerischen Aufträge oder Zuschläge
gemäss Ausschreibungsunterlagen (Programm mit Bestimmungen Präqualifikation)
4.8 Besondere Bedingungen des Wettbewerbsverfahrens
gemäss Ausschreibungsunterlagen (Programm mit Bestimmungen Präqualifikation)
4.9 Sonstige Angaben
gemäss Ausschreibungsunterlagen (Programm mit Bestimmungen Präqualifikation)
4.10 Offizielles Publikationsorgan
Amtsblatt Kanton Zürich
4.11 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen, von der Publikation an gerechnet, beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen. Sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Ausschreibung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und, soweit möglich, beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.