Schulhauserweiterung Hüslerberg


3794067 SIMAP - 23.08.2013
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Bauauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Gemeindeverband Kreisschule Rohrdorferberg
Beschaffungsstelle/Organisator
architekturbüro bosshard und partner ag
zu Hdn. von: Marius Luetold
Luetold Marius
Siewerdtstrasse 30
8050 Zürich
Schweiz
Telefon: 043 456 81 56
Fax: 043 456 81 57
E-Mail: marius.luetold@bosshardundpartner.ch
URL: www.bosshardundpartner.ch
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Gemeindeverband Kreisschule Rohrdorferberg
Gemeinde Niederrohrdorf, zu Hdn. Bauverwaltung
Bremgartenstrasse 2
5443 Niederrohrdorf
Schweiz
Telefon: 056 485 66 00
Fax: 056 485 66 09
E-Mail: bauverwaltung@niederrohrdorf.ch
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
06.09.2013
Bemerkungen: Fragen können bis am 06.09.2013 auf der Plattform des Informationssystems über das öffentliche Beschaffungssystem in der Schweiz (simap.ch) gestellt werden.
Die Beantwortung der anonymisierten Fragen erfolgt ebenfalls über die Plattform simap bis am 13.09.2013
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 03.10.2013
Uhrzeit: 16:00
Formvorschriften: Die Offerten sind im verschlossen Couvert mit der Aufschrift "Schulhauserweiterung Hüslerberg, BKP Nr. / Arbeitsgattung" und dem Vermerk "Bitte nicht öffnen" einzureichen.
1.5 Art des Auftraggebers
Gemeinde/Stadt
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Bauauftrag
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Bauauftrages
Ausführung
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
Schulhauserweiterung Hüslerberg
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
2520
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 45210000 - Bauleistungen im Hochbau
BKP: 224 - Bedachungsarbeiten
2.5 Detaillierter Projektbeschrieb
Bedachungsarbeiten für Schulhaus und Aula
2.6 Ort der Ausführung
Rüslerstrasse 5
5443 Niederorhrdorf
2.7 Aufteilung in Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Ja
Bemerkungen: Diese müssen separat beigelegt werden.
Den Anbietern steht es frei, Offerten für Varianten einzureichen.
Die Varianten müssen qualitativ dem Grundangebot entsprechen. Die Bauherrschaft ist nicht verpflichtet, auf das Angebot einzutreten.
Das Angebot einer Variante ist ungültig, wenn damit nicht eine Offerte für das Grundangebot eingereicht wird.
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.10 Ausführungstermin
Bemerkungen: Beginn Bauplatzinstallation: August 2013
Bauende: Juli 2015
Bedachung: ca. November 2014

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
Aufgrund der in den Unterlagen geforderten Eignungskriterien.
Unter anderem sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:
Das Angebotsformular muss vollständig ausgefüllt, datiert und unterzeichnet sein.
Das Formular Angaben zur Unternehmung, insbesondere die Selbstdeklaration, muss vollständig ausgefüllt, datiert und unterzeichnet sein.
Die allgemeinen Bedingungen (AB) sowie die besonderen Bestimmungen der Bauherrschaft (BB) müssen vollständig ausgefüllt, datiert und unterzeichnet sein.
3.5 Bietergemeinschaft
Bietergemeinschaften sind zugelassen. Die Federführung ist anzugeben.
Die Unternehmer sind mit der Offerteingabe bekannt zu geben.
Nachweise und Unterlagen sind von jeder Unternehmung separat abzugeben.
3.6 Subunternehmer
Allfällige Subunternehmen sind mit der Offerteingabe anzugeben. Nachträglich beizuziehende Subunternehmen sind 3 Wochen vor Arbeitsaufnahme der Bauleitung zu melden und bedürfen einer schriftlichen Zustimmung durch die Auftraggeberin.
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: keine
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
6 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 23.08.2013 bis 03.10.2013
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch
Weitere Informationen zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen: Die Ausschreibungsunterlagen werden grundsätzlich nur digital abgegeben.
Gedruckte Ausschreibungsunterlagen inkl. Pläne oder eine Daten - CD können beim Organisator bestellt werden. Für gedruckte Ausschreibungsunterlagen sowie CD's werden die effektiven Kosten inkl. Portogebühren verrechnet.

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
-
4.2 Geschäftsbedingungen
Es sind Netto-Offerten einzureichen. Skonto, Rabatte und allgemeine Abzüge sind gemäss Titelblatt Leistungsverzeichnis aufzuführen.
Nicht fristgerecht oder unvollständig eingereichte Angebote werden vom Wettbewerb ausgeschlossen. Offerten mit Preisabsprachen werden nicht berücksichtigt.
4.3 Verhandlungen
Über den Preis werden keine Verhandlungen geführt.
Technische Verhandlungen bleiben vorbehalten.
4.4 Verfahrensgrundsätze
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten
4.5 Sonstige Angaben
Eine Auftragserteilung erfolgt vorbehältlich der Erteilung der Baubewilligung/Baufreigabe. Bei Widersprüchen in den Ausschreibungs-Unterlagen gilt die Rangordnung der Vertragsbestandteile gemäss den Allgemeinen Bedingungen des Bauherrn (AB).
4.6 Offizielles Publikationsorgan
- Berg Post
- Amtsblatt des Kantons Aargau
- Öffentliches Beschaffungswesen in der Schweiz ( SIMAP )
4.7 Rechtsmittelbelehrung
1. Gegen diese Ausschreibung kann innert einer nicht
erstreckbaren Frist von 10 Tagen seit der Publikation beim
Verwaltungsgericht des Kantons Aargau, Obere Vorstadt 40,
5001 Aarau, Beschwerde geführt werden.

2. Die Beschwerdeschrift ist von der Partei selbst oder von
einer Anwältin bzw. einem Anwalt zu verfassen, welche(r)
gemäss dem Bundesgesetz über die Frei-zügigkeit der
Anwältinnen und Anwälte vom 23. Juni 2000 (Anwaltsgesetz,
BGFA; SR 935.61) zur Vertre-tung von Parteien vor Gericht
berechtigt ist.

Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine
Begründung enthalten, d.h. es ist

a) anzugeben, wie das Verwaltungsgericht entscheiden soll,
und
b) darzulegen, aus welchen Gründen diese andere
Entscheidung verlangt wird.

3. Auf eine Beschwerde, welche den Anforderungen gemäss
den Ziffern 1 und 2 nicht entspricht, wird nicht eingetreten.

4. Eine Kopie der angefochtenen Ausschreibung ist der
Beschwerdeschrift beizulegen.

5. Das Beschwerdeverfahren ist mit einem Kostenrisiko
verbunden, d.h. die unterliegende Partei hat in der Regel die
Verfahrenskosten sowie gegebenenfalls die gegnerischen
Anwaltskosten zu bezahlen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.