Schweizerisches Landesmuseum (SLM) Zürich, Sanierung des Kunstgewerbeschulflügels und erstellen eines Erweiterungsbau, Etappe B, Los-Nr 3C, Hebeeinrichtungen


3559129 SIMAP - 29.01.2013
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Zuschlag - Quelle: SIMAP)

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle: BBL
Beschaffungsstelle/Organisator: Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL), zu Hdn. von Projektmanagement Inland, Fellerstrasse 21, 3003 Bern, Schweiz, Telefon: +41 31 322 22 80

1.2 Art des Auftraggebers
Bund (Zentrale Bundesverwaltung)

1.3 Verfahrensart
Offenes Verfahren

1.4 Auftragsart
Bauauftrag

1.5 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Projekttitel der Beschaffung
Schweizerisches Landesmuseum (SLM) Zürich, Sanierung des Kunstgewerbeschulflügels und erstellen eines Erweiterungsbau, Etappe B
Los-Nr 3C, Hebeeinrichtungen
Kurze Beschreibung: B1 = 1 Hebeeinrichtung aussen / 1 Hebeeinrichtung innen

2.2 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 45000000 - Bauarbeiten
BKP:265 - Hebeeinrichtungen

3. Zuschlagsentscheid
3.2 Berücksichtigte Anbieter
Liste der Anbieter
Hinweis: Los 3C, BKP 265 Hebeeinrichtungen
Name: Hebetec Förder- und Hebesysteme AG, Liestalerstrasse 33, 4412 Nuglar, Schweiz
Preis: CHF 36'260.00
Bemerkung: exkl. MwSt.

3.3 Begründung des Zuschlagsentscheides
Begründung: Beste Erfüllung der Zuschlagskriterien gemäss Ausschreibungsunterlagen.

4. Andere Informationen
4.1 Ausschreibung
Publikation vom: 10.09.2012
im Publikationsorgan: Simap: www.simap.ch
Meldungsnummer 747563

4.2 Datum des Zuschlags
Datum: 24.01.2013

4.4 Sonstige Angaben
Projekt: (b610-7) SLM Zürich, Sanierung und Erweiterungsbau, Etappe B
Teilabbruch bezüglich Los 3A, BKP 261 Aufzugsanlagen für Personen und Waren, gestützt auf Artikel 30, Absatz 2, VoeB. Zu diesem BKP ging lediglich eine Offerte ein, welche die entsprechende auf eine Richtofferte gestützte Kostenschätzung erheblich überstieg.

4.5 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.