SEW Tunnel Gibelin Elektroinstallationen


1418500 Amtsblatt SO - 16.02.2007
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Kant. Amtsblatt SO)
- Auftragsart:  Lieferauftrag
- Verfahrensart:  offen
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  nein


1. Auftraggeberin: Kanton Solothurn, Bau- und Justizdepartement, Amt für Verkehr und Tiefbau, Rötihof, Werkhofstrasse 65, 4509 Solothurn, Telefon 032 627 26 33, Fax 032 627 76 94.

2. Art des Verfahrens: Offenes Verfahren.

3. Beschaffungsart: Liefer- und Montageauftrag.

4. Gegenstand und Umfang des Auftrags: Kantonsstrasse H5a/Solothurn, Entlastung West Lieferung, Montage, Anschluss und Inbetriebsetzung der elektrischen Installationen im Fahrraum und in der Elektrozentrale inkl. optische Leiteinrichtung, Fluchtwegschilder, Feuerlöscher und Brandabschottungen
Hauptpositionen:
Lieferung, Montage, Anschluss und Inbetriebsetzung von:
- Energiekabel ca. 8,0 km
- Datenkabel ca. 6,2 km
- LWL-Kabel ca. 6,5 km
- Trassees ca. 1,0 km
- Fluchtwegschilder 32 St.
- Feuerlöscher 13 St.
- Optische Leiteinrichtung LED-Leuchtmodule 60 St.
- El.-Installation Zentrale
- Brandabschottungen Fahrraum/Zentrale

5. Teilangebote Nicht zugelassen.

6. Voraussichtlicher Zeitpunkt der Ausführung: Beginn Ausführung: Anfang Juli 2007. Ende Ausführung: 8. August 2008.

7. Ort der Ausführung: Solothurn, Entlastung West/Tunnel Gibelin.

8. Arbeitsgemeinschaften: Zugelassen.

9. Sprache für das Angebot: Deutsch.

10. Adresse und Frist für den Bezug der Ausschreibungsunterlagen: Die Unterlagen können, mit dem Nachweis der Einzahlung der Gebühr (nach Punkt 16) bis 2. März 2007, 16.00 Uhr, bei IG Leporello, c/o R. Brüniger AG, Zwillikerstrasse 8, 8913 Ottenbach, per Fax 044 760 00 68 oder A-Post bestellt werden. Die Unterlagen werden nach Eingang der Bestellung
zugestellt. Es findet keine Begehung statt.

11. Eignungs- und Eignungskriterien:
Zuschlagskriterien
- Erfahrung des Anbieters in der Ausführung von Leistungen in vergleichbarer Grösse und Komplexität in den letzten 5 Jahren (Angabe von mindestens einer Referenz im Tunnelbereich).
- Fachkundigkeit nach NIV
Zuschlagskriterien:
Kompetenz 40 Beurteilungspunkte
- Referenzen des Anbieters
- Referenzen und Ausbildung der Schlüsselpersonen
- baustellenbezogene Organisation (Organigramm)
Qualität 40 Beurteilungspunkte
- Risikobeurteilung
- Massnahmenplanung mit Zuständigkeiten
- QM-System des Anbieters
Bauprogramm 20 Beurteilungspunkte
- Bauprogramm und Personaleinsatz
- Analyse optische Leiteinrichtung
Total 100 Beurteilungspunkte
Anbieter, die Lehrlinge ausbilden, erhalten einen Zuschlag von 2 Beurteilungspunkten (Total max. 102 Punkte).
Den Zuschlag erhält das Angebot mit dem tiefsten Beurteilungspreis. Der Beurteilungspreis errechnet sich aus dem Quotienten des bereinigten Angebotspreises und den Beurteilungspunkten, wobei die Beurteilungspunkte mit einem Faktor P korrigiert werden.

Bereinigtes Angebot (CHF) K
Total Beurteilungspunkte (0-102) Q
Korrekturfaktor P = 0.4
Berechnung des Beurteilungspreises K/(P+(1-P)*Q/100)

12. Adresse und Frist für die Einreichung des Angebotes: Die Angebote müssen schriftlich, verschlossen und für die Einreichung mit dem Kennwort «SEW Tunnel Gibelin Elektrodeinstallationen» versehen, bis 30. März 2007 (Poststempel, A-Post), dem Bau- und Justizdepartement des Kantons Solothurn, Rötihof, Werkhofstrasse 65, 4509 Solothurn, eingereicht werden. Das Preisangebot (Dokument D) ist in einem separaten Umschlag beizufügen.

13. Gültigkeit der Angebote: 6 Monate ab Eingabetermin des Angebotes.

14. Zahlungsbedingungen: Gemäss Ausschreibungsunterlagen.

15. Kautionen/Sicherheit: Keine.

16. Gebühr für die Auschreibungsunterlagen: Für die Abgabe der Ausschreibungsunterlagen wird eine Gebühr (inkl. MwSt.) von CHF 200.00 unterlagen erhoben. Die Gebühr ist mit dem Vermerk: SEW Tunnel Gibelin Elektroinstallationen zugunsten
von R. Brüniger AG, Konto Nr. 974113-21 bei der Credit Suisse Affoltern a. A. (PC-Konto 8-500-4) einzuzahlen. Eine Kopie der Quittung ist der Bestellung beizulegen. Diese Gebühr wird nicht zurückerstattet.

17. Ausschreibung: Nicht nach GATT-/WTO-Übereinkommen.

18. Preisverhandlungen: Ausgeschlossen. Es sind Nettoangebote einzureichen. Skonti, Rabatte und allfällige weitere Abzüge
müssen im Angebot aufgeführt werden.

19. Verfahrensgrundsätze: Einhaltung der geltenden Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie Lohngleichheit für Mann und Frau.

20. Mitteilung: Die Zuschlagsverfügung wird den Anbieterinnen des Zuschlages und Anbietern mit Brief eröffnet.

21. Rechtsmittelbelehrung: Gegen diese Verfügung kann innert 10 Tagen seit der Publikation im «Amtsblatt des Kantons Solothurn» bei der Kantonalen Schätzungskommission, Amthaus, 4502 Solothurn, schriftlich Beschwerde erhoben werden. Die Beschwerde muss einen Antrag und eine Begründung enthalten; die Beweismittel sind anzugeben. Fehlen diese Erfordernisse, wird auf die Beschwerde nicht eingetreten.

Solothurn, 16. Februar 2007 Bau- und Justizdepartement

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.