SMDK Sondermülldeponie Kölliken


1444646 Amtsblatt AG - 19.03.2007
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Kant. Amtsblatt AG)
- Auftragsart:  Dienstleistungsauftrag
- Verfahrensart:  offen
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  ja


Ausschreibung; Kölliken; Gesamtsanierung der SMDK Los P + A Probenahme und Analytik

1.Vergabestelle: Konsortium Sondermülldeponie Kölliken, Safenwilerstrasse 27, 5742 Kölliken Gesamtprojektleiter: Dr. Benjamin Müller

2.Gegenstand und Umfang des Auftrags:

a)Objekt: Los P + A Probenahme und Analytik

b)Art und Umfang der Leistung:

1.Probenahme von Aushubmaterialien, insbesondere von Sonderabfällen, am Standort der Sanierung in Kölliken, vorwiegend im Schwarzbereich

2.Bau und Betrieb eines Baustellenlabors auf dem Gelände der SMDK in Kölliken für etwa 5 Jahre
3.Transport der Proben ins Baustellenlabor und in das rückwärtige Heimlabor

4.Probenvorbereitung und sonstige Behandlungsschritte

5.Durchführung von physikalischen und chemischen Analysen zur Festlegung von etwa 20 Entsorgungsschienen (Abfallart) und optional einzelne Entsorgungsanlagen

6.Ermittlung und Auswertung der Analysenergebnisse im Regelfall innerhalb von 48 Stunden nach der Probenahme, für die Vorfeldbeprobung nach 72 Stunden

7.Eingabe der Daten in ein Deponiemanagementsystem (DMS) und Berichterstattung

3. oraussichtlicher Zeitpunkt der Ausführung:
- Die Arbeitsvergabe erfolgt etwa Mitte Juli 2007.
- Die Installation der technischen Einrichtungen erfolgt ab Mitte Juli 2007.
- Der Beginn der Rückbauarbeiten und somit der Probenahme und Analytik erfolgt spätestens am 1. November 2007; bis dahin muss ein funktionsfähiges Baustellenlabor mit noch reduzierter Leistung betriebsbereit sein.
- Spätestens am 1. August 2008 muss das Baustellenlabor zu seiner vollen geforderten Leistungskapazität ausgebaut sein, entsprechend einer täglichen maximalen Aushubleistung von 800 Tonnen.
- Der Rückbau der Deponieinhaltsstoffe und der Deponiesohle, und somit die Probenahme und Analytik, wird bis zum 31. März 2013 abgeschlossen.
- Die Demontage der technischen Einrichtungen erfolgt bis zum 31. Mai 2013.

4.Auftragsart: Werkvertrag

5.Verfahrensart: offenes Verfahren

Verfahren nach:

-Submissionsdekret des Kantons Aargau (SubmD) vom 26. November 1996 (SAR 150.910) in der Fassung gemäss Dekret vom 18. Oktober 2005, in Kraft seit dem 31. Dezember 2005

-interkantonale Vereinbarung über das öffentliche Beschaffungswesen vom 25. November 1994 (SAR 150.970; SR 172.056.4)
-GATT-Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen vom 15. April 1994 (SR 0.632.231.422)

6.Zulassungsbedingungen:

a)Rechtsform der Bietergemeinschaft und Sitz: Als Anbieter sind Probenahme- und Laborunternehmen sowie entsprechende Arbeitsgemeinschaften zugelassen. Die Anbieter müssen über einen Geschäftssitz in der Schweiz sowie mindestens über ein rückwärtiges Heimlabor im In- oder Ausland verfügen.

b)Vorgaben für ARGE-Partner: Die Unternehmen, die folgende Leistungen ausführen, müssen als alleiniger Anbieter oder als ARGE-Partner auftreten. Sie dürfen nicht als Subunternehmer anbieten:
- Probenahme
- Einrichtung und Betrieb des Baustellenlabors
- Betrieb des rückwärtigen Heimlabors

c)Zur Submission nicht zugelassene Anbieter und Subunternehmer: Die mit der Gesamtplanung, der Oberbauleitung, mit Aufgaben von Fachbauleitungen und Fachbegleitungen oder als Fremdüberwacher/Experten beauftragten Firmen und Einzelpersonen sowie die Losnehmer der Lose I und E und deren Subunternehmen sind zur Teilnahme an der Submission nicht zugelassen und dürfen auch nicht als Unterbeauftragte für Teilleistungen beigezogen werden.

7.Sprache des Angebots: Deutsch

8.Eignungskriterien:

a)Fachliche Kompetenz (Referenzen)
b)Nachweis über ausreichende personelle Ressourcen
c)Nachweis über ausreichende Laborkapazitäten zur Probenaufbereitung und zur chemischen Analyse im rückwärtigen Heimlabor
d)Qualitäts- und Umweltmanagement
e)Finanzielle Leistungsfähigkeit und Sicherheiten:
- Erfüllungsgarantie: 2 Mio. CHF
- Betriebshaftpflichtversicherung: 2 Mio. CHF
- Betriebsausfallversicherung: 1 Mio. CHF

9.Zuschlagskriterien:
Es gelten folgende Zuschlagskriterien:
- Kriterium Preis50 Punkte
- Kriterium Qualität50 Punkte

Die Qualität des technischen Angebotes wird nach folgenden Unterkriterien bewertet: Unterkriterien zum Kriterium Qualitätmax. Punkte
- technischer Bericht12
- Ablaufplanung12
- Kompetenz und Verfügbarkeit der Schlüsselpersonen10

- Erfahrung 8
- Qualifikationsnachweise 8
- Total Kriterium Qualität50

10.Zulässigkeit von Teilangeboten: nicht zugelassen

11.Zulässigkeit von Varianten: zugelassen unter Bedingungen

12.Adresse und Frist für das Einreichen der Angebote:

a)Adresse: Geschäftsstelle Sondermülldeponie Kölliken (SMDK)Safenwilerstrasse 27, 5742 Kölliken
Stichwort: Gesamtsanierung SMDK, Los P + A Probe- nahme und Analytik

b)Frist: Donnerstag, 31. Mai 2007, 17.00 Uhr. Es gilt das Eintreffen der Unterlagen bei obiger Adresse in Kölliken.
13.Bezug der Ausschreibungsunterlagen:

a)Bestellung per Fax, Post oder E-Mail: IG Rückbau, c/o Basler & Hofmann AG, Bachweg 1, 8133 Esslingen, Fax 044 387 15 00 E-Mail: nutal.bischoff@bhz.ch

b)Versand der Unterlagen erfolgt per Post ab Montag, 26. März 2007

c)Kosten für den Bezug der Ausschreibungsunterlagen: Versand der Unterlagen gegen Rechnung von CHF 500.- zuzüglich MwSt. Rechnung bezahlbar innerhalb 30 Tagen.

14.Informationsveranstaltung mit Begehung: Dienstag, 3. April 2007, 14.00 Uhr Treffpunkt: Infopavillon SMDK, Safenwilerstrasse 8, 5742 Kölliken. Die Teilnahme ist für alle Anbieter obligatorisch. Anmeldung: Anmeldung per Fax oder E-Mail bis spätestens 29. März 2007 bei der Geschäftsstelle der SMDK mit Angabe der Anzahl Teilnehmer

15.Auskünfte bei: Geschäftsstelle der SMDK, Safenwilerstrasse 27, 5742 Kölliken, Telefon 062 737 80 10, Fax 062 737 80 20 E-Mail: info@smdk.ch

Kölliken, 14. März 2007

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.