Softwarelösung für Energiedienstleistungen


3107611 SIMAP - 21.12.2011
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Selektives Verfahren
- Auftragsart:  Dienstleistungsauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Nein

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Industrielle Betriebe Interlaken, Fabrikstrasse 8, Postfach 536, 3800 Interlaken
Beschaffungsstelle/Organisator
Industrielle Betriebe Interlaken, Fabrikstrasse 8, Postfach 536, 3800 Interlaken
Martin Grüring
Fabrikstrasse 8
3800 Interlaken
Schweiz
Telefon: 033 826 30 13
Fax: 033 826 30 10
E-Mail: martin.gruering@ibi-interlaken.ch
URL: www.ibi-interlaken.ch
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Industrielle Betriebe Interlaken, Fabrikstrasse 8, Postfach 536, 3800 Interlaken
Martin Grüring
Fabrikstrasse 8
3800 Interlaken
Schweiz
Telefon: 033 826 30 13
Fax: 033 826 30 10
E-Mail: martin.gruering@ibi-interlaken.ch
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 31.01.2012
Uhrzeit: 16:00
Formvorschriften: A-Post (Datum Poststempel einer schweizerischen oder ausländischen Poststelle). Die Anbieter bzw. der Anbieter hat in jedem Fall den Beweis für die Rechtzeitigkeit der Angebotseinreichung sicherzustellen. Verspätete Bewerbungen um Teilnahme am Wettbewerb werden nicht mehr berücksichtigt. Auf dem Couvert ist neben der Projektbezeichnung deutlich der Vermerk "Nicht öffnen - Antrag auf Teilnahme" anzubringen. Es sind 2 Exemplare in Papierform und 1 Exemplar elektronisch auf Datenträger einzureichen.<>
1.5 Art des Auftraggebers
Andere Träger kommunaler Aufgaben
1.6 Verfahrensart
Selektives Verfahren
1.7 Auftragsart
Dienstleistungsauftrag
1.8 Gemäss WTO/GATT-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Nein

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Dienstleisungsauftrages
Andere Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie CPC: [27] Sonstige Dienstleistungen
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
Softwarelösung für Energiedienstleistungen
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 48000000
CPV: 72000000 - Datenverarbeitung und zugehörige Dienste.
2.5 Detaillierter Aufgabenbeschrieb
Die Industriellen Betriebe Interlaken (IBI) versorgen die meisten Teile des Bödeli - so wird die Schwemmebene und touristisch stark genutzte Region zwischen dem Thuner und Brienzersee genannt - mit Energie.
Rund 60 Mitarbeiter sind im Einsatz, um unsere 15'000 einheimischen Kundinnen und Kunden sowie die grosse Anzahl ausländischer Gäste permanent mit Strom, Gas, saube-rem Trinkwasser und weiteren Dienstleistungen zu versorgen.

Die IBI sind eine rechtsfähige, selbstständige, öffentlich-rechtliche Anstalt der Einwohnergemeinde Interlaken. Sie besitzen eigenes Vermögen, führen eine eigene Rechnung und sind im Handelsregister eingetragen. Die Einwohnergemeinde Interlaken haftet subsidiär für die Verbindlichkeiten der IBI. Die IBI versorgen neben Interlaken zugleich die Hoheitsgebiete der Einwohnergemeinden Matten und Unterseen mit Elektrizität, Wasser und Gas. Die Energieversorgung und die geltenden Gesetzesgrundlagen (z.B. die der ElCom) stellen hohe Anforderungen an die IT-Systeme. Hieraus resultieren aktuell verschiedene IT-Lösungen und manuelle Abläufe bei der IBI, die eine grundsätzliche Neuausrichtung unumgänglich machen. Vor diesem Hintergrund werden folgende drei Lose ausgeschrieben:

1. ERP & Abrechnung
ERP: mit den Modulen Finanz- und Rechnungswesen, Anlagenbuchhaltung, Kostenrechnung und Controlling und Personalwesen inkl. -buchhaltung mit vollumfänglicher Abdeckung der gesetzlichen Anforderungen in der Schweiz
Abrechnung: Energiedatenabrechnung, Dienstleistungen (z.B. Abrechnung Brandschutz, Feuerungskontrolle usw.) und Leistungen Dritte mit vollumfänglicher Abdeckung der gesetzlichen Anforderungen in der Schweiz
2. Auftragsbewirtschaftung und -verwaltung mit den Modulen Materialwirtschaft, Inventarverwaltung, Projektplanung und Steuerung
3. CRM mit den Modulen Geschäftspartner- und Interessentenverwaltung, Kundenkontaktmanagement, Angebots- und Vertragsmanagement, Kampagnenmanagement, Objekt- und Vertragsverwaltung und Kundenservice

Die Lösungen können wahlweise beschafft und vom Dienstleister eingeführt oder auf Basis von Rechenzentrumslösungen vom Dienstleister eingeführt werden. Ein Energiedatenmanagementsystem (EDM) ist nicht Bestandteil der Ausschreibung.
2.6 Ort der Dienstleistungserbringung
Fabrikstrasse 8, 3800 Interlaken (Installationen und Arbeitssitzungen)
2.7 Aufteilung der Lose?
Ja (ohne Spezifizierung)
Angebote sind möglich für: ein Los
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Ja

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
Alle wirtschaftlich und technisch leistungsfähigen Firmen, die zudem die Eignungsnachweise (Punkt 3.7) erbringen, sind aufgerufen, einen Teilnahmeantrag zu unterbreiten, sofern keine Ausschlussgründe nach Art. 24 ÖBV vorliegen.
3.5 Bietergemeinschaften
Zugelassen. Ein Anbieter kann die technische und administrative Federführung im Sinne der Projektleitung unter Angabe der vorgesehenen Geschäftspartner übernehmen.
3.6 Subunternehmer
Zugelassen. Maximale Leistungserbringung durch Subunternehmer von 30%.
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
Zwecks Auswahl der Teilnehmer für die zweite Runde des selektiven Verfahrens werden die folgenden Eignungskriterien bewertet (Gewichtung in %):

- EK1
Benennung von mindestens 4 aus der Schweiz stammenden Referenzen in der Energieversorgung (vergleichbar mit der IBI) der letzten drei Jahren mit unmittelbaren Bezug zu den angefragten Losen. Nennung jeweils mit Firma, Fertigstellungstermin, Projektdauer, Projektbeschreibung, Besonderheiten des Projektes und Ansprechpartner beim Kunden mit Name, Emailadresse und Telefonnummer
(Gewichtung 15%)

- EK2
Produktbeschreibung zu den angefragten Losen mit Nennung der Anzahl der Installationen in der Schweiz, Datum der Ersteinführung, Beschreibung der geplanten Weiterentwicklungen, Systemarchitektur, Offenheit, Gesetzeskonformität (CH)
(Gewichtung 15%)

- EK3
Projektbeschreibung zu den angefragten Losen mit branchenbezogene Auftragsanalyse (Basis Unternehmensdaten unter www.ibi-interlaken.ch), mit Lösungsansätzen zu den Themen Systemarchitektur und -design, Vorgehensweise und Konzept für die Datenmigration aus bestehenden Systemen (VSoft, VEMAG Computer AG), Terminplan für die Realisierung und Beschreibung der QS-Schwerpunkte und Massnahmen für die Realisierungsphase
(Gewichtung 20%)

- EK4
Beschreibung des eigenen Unternehmens mit Mitarbeiter- und Umsatzentwicklung der letzten 4 Jahre, Anzahl der Lehrlinge in der Unternehmung, Beteiligungsverhältnisse, Qualitätssicherungssysteme, Niederlassungen. Kopie des Handelsregisterauszugs (Alter max. 6 Monate), Versicherungsnachweis für Haftpflicht & Schadenersatzansprüche von CHF 1'000'000.--, detaillierter Betreibungsregisterauszug, Nachweis über die Bezahlung von Sozialversicherungen, Pensionskasse und Steuern
(Gewichtung 15%)

- EK5
Beschreibung der für das Projekt vorgesehenen Mitarbeiter mit Lebenslauf, Ausbildung und Zertifizierungen, verbindliche Verfügbarkeitszusage für das Projekt und Angabe der Projektorganisation
(Gewichtung 10%)

- EK6
Anzahl der angebotenen Lose (je mehr Lose desto besser)
(Gewichtung 25%)

Beurteilung der Eignungskriterien:
Die Beurteilung erfolgt durch die Vergabe Noten. Pro Eignungskriterium wird eine Note von 0 bis 6 erteilt, entsprechend der nachstehenden Skala:
0 = Nicht beurteilbar; keine Angabe
1 = Sehr schlechte Erfüllung; ungenügende, unvollständige Angaben
2 = Schlechte Erfüllung; Angaben ohne ausreichenden Projektbezug
3 = Ungenügende Erfüllung; schlechte Qualität, nicht den Anforderungen der Ausschreibung entsprechend
4 = Knapp genügende Erfüllung, genügende Qualität, knapp den Anforderungen der Ausschreibung entsprechend
5 = Gute Erfüllung; qualitativ gut
6 = Sehr gute Erfüllung; qualitativ ausgezeichnet, sehr grosser Beitrag zur
Zielerreichung

Teilnoten sind möglich und werden auf 1 Kommastelle gerundet.
Punkteberechnung: Summe aller Noten (jeweils multipliziert mit ihrer Gewichtung)

Die ausgewählten Teilnehmer am Wettbewerb erhalten mit der Zulassung zum Wettbewerb ein detailliertes Pflichtenheft für die Offertstellung.
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der nachstehenden Nachweise:
Die erfasste Eingabemaske für die Präqualifikation und alle notwendigen Angaben, Unterlagen resp. Nachweise zu den Eignungskriterien (gem. Art. 20 ÖBV):
- Selbstdeklaration mit den verlangten Nachweisen
- Betreibungsregisterauszug
- Bestätigung der Steuerbehörde (MWSt, Gemeinde-, Staats- und Bundessteuern)
- Bestätigung der Ausgleichskassen (AHV, IV, EO, ALV)
- Bestätigung der SUVA bzw. BU / NBU
- Bestätigung der Pensionskasse
- Bestätigung der paritätischen Berufskommission bez. Einhaltung GAV (bei Branchen ohne GAV Bestätigung der Revisionsstelle bez. Orts- und Branchenüblichkeit sowie Lohngleichheit zwischen Mann und Frau)
- Angabe über die Anzahl der Lehrlinge in der Unternehmung

Die Eignungsnachweise müssen mit dem Teilnahmeantrag eingereicht werden, ansonsten nicht auf den Antrag eingegangen werden kann.
Unvollständige Anträge und solche, die nicht fristgerecht eingereicht worden sind, werden vom weiteren Verfahren ausgeschlossen.
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der nachfolgenden Angaben:
 Mittels Rangliste (siehe Punkt 3.7 Eignungskriterien) werden die Teilnehmer ermittelt. Die Auftraggeberin behält sich vor, aus Effizienzgründen die Anzahl der Teilnehmer zu begrenzen.
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: Keine<>
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

4. Andere Informationen
4.5 Sonstige Angaben
Bewerber, welche zur Teilnahme am Wettbewerb eingeladen sind, werden spätestens per 06.02.2012 informiert.
4.6 Offizielles Publikationsorgan
Amtsblatt des Kantons Bern und www.simap.ch
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen nach der ersten Publikation (www.simap.ch) mittels Beschwerde beim Regierungsstatthalteramt Interlaken angefochten werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen, sie muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie rechtsgültige Unterschriften enthalten. Die angefochtene Ausschreibung und greifbare Beweismittel sind beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.