Standardsoftware Unfallversicherung


3095548 SIMAP - 12.12.2011
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Lieferauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
AGV Aargauische Gebäudeversicherung
Kantonale Unfallversicherung
Beschaffungsstelle/Organisator
Olido Business Consulting
Christof Schippers
Baarerstrasse 79, Postfach 933
6301 Zug
Schweiz
Telefon: 041 720 3003
Fax: 041 720 3006
E-Mail: christof.schippers@olido.ch
URL:
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Olido Business Consulting
Christof Schippers
Baarerstrasse 79, Postfach 933
6301 Zug
Schweiz
Telefon: 041 720 3003
Fax: 041 720 3006
E-Mail: christof.schippers@olido.ch
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
20.01.2012
Bemerkungen: Eingabeschluss Anbieterfragen, 09:00 h
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 13.02.2012
Uhrzeit: 16:00
Formvorschriften: Die Offerte, mit ausgefülltem Kostenblatt, Selbstdeklaration, Anforderungskatalog, Angaben zu Referenzen und finanzieller Situation ist in Papier- und in elektronischer Form (auf CD) in 4-facher Ausführung, mit deutlich sichtbarem Vermerk "Nicht öffnen - Teilnahmeantrag Submission KUV" einzureichen.<>
1.5 Art des Auftraggebers
Andere Träger kantonaler Aufgaben
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Lieferauftrag
1.8 Gemäss WTO/GATT-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Lieferauftrages
COMBINATION
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
Standardsoftware Unfallversicherung
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
AGV2011005
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 48100000
2.5 Detaillierter Produktebeschrieb
Mit den vorliegenden Ausschreibungsunterlagen werden Software- und Systemlieferanten für die Eingabe eines Lösungsangebots bezüglich einer Unfallversicherung Standardsoftware angefragt. Diese Informationen dienen zur Durchführung des Evaluationsverfahren nach dem geltenden Submissionsdekret des Kantons Aargau (SubmD). Dabei konzentriert sich die Ausschreibung auf Anbieter, welche über eine Softwarelösung für Versicherungsunternehmen nach schweizerischem UVG mit Referenzeninstallationen verfügen, die vollständige Projektabwicklung als Generalunternehmer (GU), aber auch die Beschaffung sowie den anschliessenden Betrieb und Support (ASP), unter Berücksichtigung wirtschaftlich vertretbarer Investitionen und Betriebskosten, sicherstellen können.
2.6 Ort der Lieferung
AGV Aargauische Gebäudeversicherung, Kantonale Unfallversicherung, Aarau
2.7 Aufteilung der Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Nein
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.10 Liefertermin
Beginn 01.08.2012 und Ende 31.12.2013
Bemerkungen: Die aufgeführten Termine verstehen sich nur als Indikation. Die verbindlichen Termine (bei Bedarf auch zusätzliche) werden bei Projektbeginn gemeinsam aufgrund des Status von abhängigen Projekten, des Ressourcenbedarfs und der Ressourcenverfügbarkeit gemeinsam geprüft und neu festgelegt.

3. Bedingungen
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Anmeldung zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen erwünscht bis: 16.01.2012
Kosten: Keine
Zahlungsbedingungen: Siehe Ausschreibungsunterlagen.<>
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
6 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 12.12.2011 bis 13.02.2012
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

4. Andere Informationen
4.7 Rechtsmittelbelehrung
1. Gegen diese Ausschreibung kann innert einer nicht
erstreckbaren Frist von 10 Tagen seit der Publikation beim
Verwaltungsgericht des Kantons Aargau, Obere Vorstadt 40,
5001 Aarau, Beschwerde geführt werden.

2. Die Beschwerdeschrift ist von der Partei selbst oder von einer
Anwältin bzw. einem Anwalt zu verfassen, welche(r) gemäss
dem Bundesgesetz über die Frei-zügigkeit der Anwältinnen
und Anwälte vom 23. Juni 2000 (Anwaltsgesetz, BGFA;
SR 935.61) zur Vertre-tung von Parteien vor Gericht berechtigt
ist.

Die Beschwerdeschrift muss einen Antrag und eine
Begründung enthalten, d.h. es ist

a) anzugeben, wie das Verwaltungsgericht entscheiden soll,
und
b) darzulegen, aus welchen Gründen diese andere
Entscheidung verlangt wird.

3. Auf eine Beschwerde, welche den Anforderungen gemäss
den Ziffern 1 und 2 nicht entspricht, wird nicht eingetreten.

4. Eine Kopie der angefochtenen Ausschreibung ist der
Beschwerdeschrift beizulegen.

5. Das Beschwerdeverfahren ist mit einem Kostenrisiko
verbunden, d.h. die unterliegende Partei hat in der Regel die
Verfahrenskosten sowie gegebenenfalls die gegnerischen
Anwaltskosten zu bezahlen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.