Stationäre Peilsysteme für den V/UHF-Bereich


3780580 SIMAP - 12.08.2013
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Lieferauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
armasuisse
Beschaffungsstelle/Organisator
armasuisse
Kompetenzbereich Einkauf und Kooperationen
CC WTO
WTO-Projekt: stationäre Peilsysteme
Rodtmattstrasse 110
CH_3003 Bern
Schweiz
Telefon: +41 31 323 23 23
Fax: +41 31 324 61 37
E-Mail: wto@armasuisse.ch
URL: www.armasuisse.ch
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
armasuisse
Kompetenzbereich Einkauf und Kooperationen
CC WTO
WTO-Projekt: stationäre Peilsysteme
Rodtmattstrasse 110
CH_3003 Bern
Schweiz
Telefon: +41 31 323 23 23
Fax: +41 31 324 61 37
E-Mail: wto@armasuisse.ch
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
13.09.2013
Bemerkungen: Falls sich beim Erstellen des Angebotes Fragen ergeben, besteht die Möglichkeit, diese anonymisiert im Frageforum auf www.simap.ch zu stellen. Die Antworten werden im gleichen Forum gegeben.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 23.09.2013
Formvorschriften: Einreichungsort: vgl. Ziffer 1.2
a) Bei Abgabe an CC WTO armasuisse:
Die Abgabe hat bis spätestens am oben erwähnten Abgabetermin bis 16:00 Uhr gegen Ausstellung einer
Empfangsbetätigung der armasuisse zu erfolgen.
Erfolgt die Zustellung mit einem privaten Kurierdienst, so gilt dies als persönliche Überbringung und das Angebot
muss spätestens um 16:00 Uhr im CC WTO abgegeben werden. (Bitte unbedingt Empfangsbestätigung verlangen).
b) Bei Einreichung auf dem Postweg:
Massgebend ist der Poststempel oder Strichcode-Beleg einer schweizerischen Poststelle, bzw. bei ausländischen
Anbietenden der Empfangsbeleg einer schweizerischen diplomatischen oder konsularischen Vertretung.
(Firmenfrankaturen gelten nicht als Poststempel).
c) Bei der Übergabe der Offerte an eine diplomatische oder konsularische Vertretung der Schweiz im Ausland ist die
Anbieterin verpflichtet, die Empfangsbestätigung der entsprechenden Vertretung spätestens bis zum
Abgabetermin der Offerte an den Fax der Auftraggeberin zu melden.
1.5 Art des Auftraggebers
Bund (Zentrale Bundesverwaltung)
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Lieferauftrag
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Lieferauftrages
Kauf
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
Stationäre Peilsysteme für den V/UHF-Bereich
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 32441100 - Fernmessüberwachungssystem
2.5 Detaillierter Produktebeschrieb
Die Sektion Radio Monitoring des BAKOM stellt die Qualitätssicherung des Frequenzspektrums für die Schweiz und im Rahmen internationaler Verpflichtungen sicher. Zu diesem Zweck setzt sie ein Netz von stationären Messstellen und mobilen Messmitteln zur Identifikation von Störquellen ein.
Anfang 2013 hat das Radio Monitoring beschlossen, die veralteten stationären Peilsysteme vom Typ DDF05M durch neue Peilsysteme zu ersetzen.
2.6 Ort der Lieferung
Kanton Bern
2.7 Aufteilung in Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Ja
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein

3. Bedingungen
3.2 Kautionen / Sicherheiten
keine
3.5 Bietergemeinschaft
zugelassen
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
Alle wirtschaftlich leistungsfähigen Firmen, welche die nachfolgenden Eignungskriterien bzw. -nachweise gemäss
Ziffer 3.8 erfüllen, sind aufgerufen, ein Angebot in CHF zu unterbreiten.
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der nachstehenden Nachweise:
Die nachfolgend aufgeführten Eignungsnachweise müssen vollständig und ohne Einschränkung und Modikfiation mit
der Unterbreitung des Angebotes bestätigt werden bzw. beigelegt und erfüllt werden, sonst wird nicht auf die Offerte
eingegangen.
E1 Firmenportrait mit Organigramm, Rechtsform, Anzahl beschäftigte Personen und Umsatz.
Die 8 Kernkonventionen der Internationalen Arbeitsorganisation (IAO) sind zwingend einzuhalten.
E2 Betreibungsregister- und Handelsregisterauszug oder gleichwertig anerkannte Urkunde des Auslandes (nicht älter als 3 Monate, massgebend ist der Stichtag des Eingabedatums).
E3 Nachweis des Anbieters, die Gesamtverantwortung für die gesamte Geschäftsabwicklung zu übernehmen, d.h. insbesondere, dass die Anbieterin bzw. der Anbieter der alleinige Vertragspartner der Vergabestelle ist. Allfällige Dritte müssen durch den Anbieter verpflichtet werden.
E4 Angabe von mindestens einer Referenz mit vergleichbarer Leistung in den letzten drei Jahren. Auskünfte müssen bei den angegebenen Firmen eingeholt werden können.
E5 Der Anbieter muss nachweisen, dass er für dieses Projekt einen technischer Ansprechpartner über die ganze Vertragsdauer sowie mindestens einen gleichwertigen Stellvertreter mit Erfahrung in solchen Projekten zur Verfügung stellen kann.
E6 Der Anbieter erbringt den Nachweis, dass das Peilsystem zum Zeitpunkt des Angebotes im Markt eingeführt ist (kein Prototyp).
E7 Bereitschaft / Kapazität vorhanden, um die offerierten Liefertermine einzuhalten.
E8 Nachweis einer einzigen Kontaktadresse (Single point of contact) für alle Geschäftsprozesse wie z.B. Bestellungen, Systemintegration und Zahlungsverkehr. Kommunikationssprache ist deutsch oder englisch.
E9 Im Direktsupport zum Hersteller muss die Kommunikationssprache deutsch oder englisch sein.
E10 Bestätigung des Anbieters, dass die vorgestellte Lösung den Anforderungen im Sinne des ITU - Spectrum Monitoring Handbook 2011, Chapter 3.4 direction-finding, Chapter 4.7 Radio direction-finding and location genügen.
E11 Nachweis der telefonischen Erreichbarkeit bei einer Betriebsstörung während der normalen Arbeitszeit, Montag bis Freitag 08:00 - 17:00 Uhr. Dieser Telefon-Anschluss muss über eine schweizerische Telefon-Nummer in deutscher und englischer Sprache erreichbar sein (keine 0900 Nummer).
E12 Der Anbieter verpflichtet sich zu jedem Zeitpunkt das dem letzten Stand der Technik entsprechende Peilsystem zu den offerierten Konditionen zu liefern.
E13 Der Anbieter/Hersteller verfügt über ein Qualitäts-management-System nach ISO 9001 oder gleichwertiges Zertifikat, oder ein eigenes beschriebenes Qualitätsmanagement-System.
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: keine
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
Englisch
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
keine
4.3 Verhandlungen
bleiben vorbehalten
4.4 Verfahrensgrundsätze
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.