Stiftung BWO "Neubau HPS"
Studienauftrag im selektiven Verfahren
nach SIA-Ordnung 143


6810135 SIMAP - 24.04.2020
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Wettbewerb - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Selektives Verfahren
- Auftragsart:  Wettbewerb
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Stiftung BWO
Beschaffungsstelle/Organisator
Stiftung BWO
Kathrin Wanner
Asylstrasse 37
3550 Langnau
Schweiz
Telefon: 0344093333
Fax: 0344024651
E-Mail: info@bwo-langnau.ch
URL: www.bwo-langnau.ch
1.2 Teilnahmeanträge sind an folgende Adresse zu schicken
Kontur Projektmanagement AG
Museumstrasse 10; Postfach 255
3000 Bern 6
Schweiz
Telefon: 0313562666
Fax:
E-Mail: info@konturmanagement.ch
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
01.05.2020
Bemerkungen: Direkte Kontakte zwischen den Bewerbenden und der Auftraggeberin, dem Beurteilungsgremium oder dem Sekretariat, sind nicht vorgesehen. Es werden keine mündlichen Auskünfte erteilt. Die Teilnehmenden können bis Freitag, 01. Mai 2020 schriftlich Fragen zum Verfahren, der Projektorganisation und zu den abgegebenen Unterlagen via SIMAP an die Verfahrensbegleitung stellen. Jede Frage ist mit dem entsprechenden Programmpunkt zu versehen. Die eingegangenen Fragen werden bis spätestens am Freitag, 08. Mai 2020 durch die Verfahrensbegleitung und das Beurteilungsgremium beantwortet und auf SIMAP anonymisiert den Teilnehmenden zur Verfügung gestellt.
1.4 Schlusstermin für die Einreichung der Teilnahmeanträge
Datum: 22.05.2020
Formvorschriften: Die Bewerbung ist in Papierform (im Doppel) rechtsgültig unterzeichnet in einem verschlossenen Umschlag mit dem Hinweis "Bitte nicht öffnen" und dem Vermerk "Neubau HPS" bis Freitag, 22. Mai 2020 (Datum Poststempel; priority; firmeneigene Frankiermaschinen werden nicht anerkannt) beim Sekretariat (Kontur Projektmanagement AG, Museumstrasse 10, Postfach 255, 3000 Bern 6) einzureichen. Es besteht zusätzlich die Möglichkeit, die Bewerbungsunterlagen bis am letzten Tag der Eingabefrist während den Büroöffnungszeiten (08:00-11:45 Uhr und 13:30-16:00 Uhr) beim Empfang abzugeben.
1.5 Typ des Wettbewerbs
Studienauftrag
1.6 Art des Auftraggebers
Andere Träger kantonaler Aufgaben
1.7 Verfahrensart
Selektives Verfahren
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Wettbewerbsobjekt
2.1 Art der Wettbewerbsleistung
Andere
2.2 Projekttitel des Wettbewerbes
Stiftung BWO "Neubau HPS"
Studienauftrag im selektiven Verfahren
nach SIA-Ordnung 143
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
BKP: 291 - Architekt
BKP: 292 - Bauingenieur
BKP: 297
2.5 Projektbeschrieb
Mit dem vorliegenden Verfahren wird ein Planerteam (Architekt, Landschaftsarchitekt & Bauingenieur) zur Projektierung und Realisierung einer zukunftsweisenden Heilpädagogischen Schule für die Stiftung BWO in Langnau evaluiert. Auf Basis des Raumprogramms ist ein konkreter Projektvorschlag für einen Neubau für 8 Klassen mit den zugehörigen Werkräumen, dem Administrations- und Lehrerbereich, einer Tagesschule (für Regel- sowie Sonderschüler) und den entsprechenden Infrastrukturräumen sowie Aussenbereichen zu erarbeiten. Der Neubau soll ideale Voraussetzungen für den Austausch zwischen Regel- und Sonderschule schaffen und somit die Umsetzung des integrativen Gedankens fördern. Die aus dem Verfahren hervorgehenden Resultate dienen anschliessend als Grundlage für die Vergabe der Planungsleistungen an das siegreiche Team.
2.6 Realisierungsort
Langnau
2.7 Aufteilung in Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Nein
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.10 Realisierungstermin
Bemerkungen: Vorbehaltlich der notwendigen Planungs- und Finanzierungsentscheide ist die Realisierung des Neubaus (SIA-Phase 52) ab Mitte 2023 bis 2025 vorgesehen.

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
vgl. Ausschreibungsunterlagen:

Die Teilnahme steht allen Planerteams mit Wohn- oder Geschäftssitz in der Schweiz oder in einem Vertragsstaat des GATT/WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen offen, soweit dieser Staat Gegenrecht gewährt und keine Ausschlussgründe nach Art. 24 ÖBV vorliegen (Ziff. 4.4 Zulassungs- und Eignungskriterien). Die Zusammensetzung der Teams muss zwingend folgende Kernkompetenzen / Fachrichtungen umfassen:
-Architektur und Städtebau (Federführung)
-Landschaftsarchitektur
-Bauingenieurwesen
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise
3.9 Entscheidkriterien
aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Teilnahmeunterlagen
Kosten: CHF 0.00
3.11 Anzahl max. zugelassener Teilnehmer
5
3.12 Vorgesehener Termin für die Bestimmung der ausgewählten Teilnehmer
10.06.2020
3.13 Vorgesehene Frist für die Einreichung des Angebotes
17.11.2020
3.14 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.16 Bezugsquelle für Teilnahmeunterlagen zur Präqualifikation
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Sprache der Teilnahmeunterlagen: Deutsch
Weitere Informationen zum Bezug der Wettbewerbsunterlagen: ohne Angaben

4. Andere Informationen
4.1 Namen der Mitglieder und der Ersatzleute der Jury sowie allfälliger Experten
Sachmitglieder (stimmberechtigt)

> Cornelia Schwarzenbach; Präsidentin Stiftungsrat; Stiftung BWO, Langnau
> Johann Sommer; Mitglied Stiftungsrat; Stiftung BWO, Langnau
> Niklaus Müller; Gemeinderat Departement Planung; Gemeinde Langnau
> Kathrin Wanner; Geschäftsführerin; Stiftung BWO, Langnau (Ersatz)


Fachmitglieder (stimmberechtigt)

> Tina Arndt; Dipl. Architektin ETH SIA; Architektick AG, Zürich
> Bertram Ernst; Dipl. Architekt ETH / SIA REG A, Ernst Niklaus Fausch Partner AG, Zürich
> Orfeo Otis; MA ZFH SIA REG A, matti ragaz hitz architekten ag, Bern
> Martin Furter; Dipl. Architekt FH SIB, Furter Architekten, Langenthal / Mitglied Stiftungsrat, Stiftung BWO, Langnau; (Ersatz)
> Simone Hänggi; Landschaftsarchitektin BSLA, Hänggi Basler, Bern
4.2 Ist der Entscheid der Jury verbindlich?
Ja
4.3 Gesamtpreissumme
Die Teilnahme an der Präqualifikation wird nicht entschädigt.

Die für den Studienauftrag zugelassenen Generalplanerteams erhalten eine feste Entschädigung (vgl. Ausschreibungsunterlagen Ziff. 3.6). Voraussetzung für die Auszahlung der Entschädigung ist die Erfüllung der
Aufgabe sowie eine vollständige Abgabe.
4.4 Besteht ein Anspruch auf feste Entschädigung?
Ja
Betrag: 30'000.00
4.5 Anonymität
Der Studienauftrag wird nicht anonym durchgeführt.
4.6 Art und Umfang der gemäss Wettbewerbsprogramm zu vergebenden weiteren planerischen Aufträge oder Zuschläge
vgl. Ausschreibungsunterlagen
4.11 Rechtsmittelbelehrung
Die Ausschreibung, das Programm, die Fragenbeantwortung sowie die Erkenntnisse aus den Zwischenbesprechungen sind für die Auftraggeberin, das Beurteilungsgremium und die Anbieter verbindlich. Mit der Teilnahme an der Präqualifikation anerkennen die Teilnehmenden ausdrücklich die in der Ausschreibung festgehaltenen Bedingungen, Abläufe und Verfahren sowie die Entscheide des Beurteilungsgremiums in Ermessensfragen.

Gegen die Ausschreibung, die Verfügung über die Auswahl der Anbietenden für den Studienauftrag (Präqualifikationsentscheid) sowie gegen den Zuschlagsentscheid kann jeweils innert 10 Tagen nach der ersten Publikation beim Regierungsstatthalteramt Emmental (Amthaus, Dorfstrasse 21, 3550 Langnau i.E.) Beschwerde geführt werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen; sie muss einen Antrag, die Angaben von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten.

Im Übrigen wird auf das Gesetz über das öffentliche Beschaffungswesen des Kantons Bern (ÖBG; BSG 731.2) verwiesen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.