Strombeschaffung 2014


3772706 SIMAP - 02.08.2013
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Lieferauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Post CH AG
F7 / Konzerneinkauf
Beschaffungsstelle/Organisator
Post CH AG
F7 / Konzerneinkauf
CC-WTO "Projekt Strombeschaffung 2014"
Zentweg 25c
3030 Bern
Schweiz
Telefon:
Fax:
E-Mail: strom-kek@post.ch
URL: www.post.ch
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Post CH AG
F7 / Konzerneinkauf
CC-WTO "Projekt Strombeschaffung 2014"
Zentweg 25c
3030 Bern
Schweiz
Telefon:
Fax:
E-Mail: strom-kek@post.ch
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
15.08.2013
Bemerkungen: Fragen der Anbieter zur Ausschreibung und den Ausschreibungsunterlagen sind bis spätestens 15.08.2013, 12.00 Uhr, schriftlich an die Adresse strom-kek@post.ch zu stellen.
Es werden keine telefonischen oder mündlichen Auskünfte erteilt. Die Beantwortung sämtlicher Fragen erfolgt gesammelt und anonymisiert an alle Bezüger der Ausschreibungsunterlagen am 19. August 2013 per E-Mail. Verspätet eintreffende Fragen werden nicht mehr beantwortet.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 12.09.2013
Uhrzeit: 16:00
Formvorschriften: Einreichung des verbindlichen Angebotes je Verbrauchsstätte (Variante 1) und/oder Gesamtangebot (Variante 2) über die Angebotsplattform Decision Advisor am 12. September 2013, von 13.00 bis spätestens 16.00 Uhr (UserManual DecisionAdvisor, Teil 7 der Ausschreibungsunterlagen). Die Mindestbindefrist für das Angebot ist der 12. September 2013, 17.00 Uhr. Bestätigung des Angebotes mittels Unterzeichnung und Übermittlung des PDF-Ausdruckes per E-Mail bis spätestens 12. September 2013, 16.00 Uhr und gleichzeitige Postaufgabe des Originals mit Poststempel 12. September 2013. Wird der Zuschlag bis 17.00 Uhr per E-Mail mitgeteilt und kommt es anschliessend zum Vertragsabschluss, so erstreckt sich die Verbindlichkeit des Angebotes bis zum Ende der vereinbarten Vertragsdauer von mindestens 12 Monaten ab 1. Januar 2014. Für weitere Einzelheiten wird auf die Ausschreibungsunterlagen verwiesen.
1.5 Art des Auftraggebers
Bund (Dezentrale Bundesverwaltung - öffentlich rechtliche Organisationen)
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Lieferauftrag
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Lieferauftrages
Kauf
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
Strombeschaffung 2014
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 09310000 - Elektrizität
CPV: 65310000 - Stromversorgung
CPV: 65300000 - Stromversorgungsunternehmen und zugehörige Dienste
2.5 Detaillierter Produktebeschrieb
Die Schweizerische Post bzw. Post CH AG sucht mit der Ausschreibung "Strombeschaffung 2014" einen oder mehrere Stromlieferanten für 26 ausgewählte Verbrauchsstätten in der Schweiz für das Jahr 2014 mit Option auf Verlängerung um maximal zwölf Monate. Die Jahresbezugsmenge der ausgeschriebenen Objekte beträgt rund 65 Mio. kWh. Die Ausschreibung beinhaltet zwei Angebotsvarianten. Die Anbieter haben die Möglichkeit, für eine oder beide Varianten ein Angebot einzureichen. Für weitere Einzelheiten wird nachstehend auf die Ausführungen unter Ziffer 4.5 "Sonstige Angaben" sowie auf die Ausschreibungsunterlagen verwiesen.
2.6 Ort der Lieferung
ganze Schweiz
2.7 Aufteilung in Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Ja
Bemerkungen: Im Pflichtenheft sind zwei Angebotsvarianten umschrieben. Weitere Varianten sind nicht zugelassen.
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Ja
Bemerkungen: Im Rahmen der Angebotsvariante 1 kann die Lieferung von elektrischer Energie (Strom) für eine oder mehrere Verbrauchsstätten angeboten werden. Es können aber immer nur ganze Verbrauchsstätten angeboten werden.
2.10 Liefertermin
Beginn 01.01.2014 und Ende 31.12.2014
Bemerkungen: Vertrag mit Option auf einmalige Verlängerung um maximal zwölf Monate.

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
Gemäss den Ausschreibungsunterlagen.
3.2 Kautionen / Sicherheiten
keine
3.3 Zahlungsbedingungen
30 Tage nach Erhalt der Rechnung, netto in CHF, zuzüglich MwSt.. Korrekte Rechnungsstellung vorausgesetzt.
3.4 Einzubeziehende Kosten
gemäss Ausschreibungsunterlagen
3.5 Bietergemeinschaft
Zugelassen. Bietergemeinschaften sind unter der Voraussetzung zugelassen, dass ein Anbieter die Federführung übernimmt und gegenüber der Auftraggeberin als alleiniger Ansprechpartner auftritt. Die federführende Gemeinschaftspartnerin ist in der "Selbstdeklaration" zu bezeichnen und soll auch im Falle einer Auftragserteilung bei der Umsetzung des Projekts den Lead übernehmen. Die einmal gewählte Organisationsform ist für die Angebotsphase beizubehalten.
3.6 Subunternehmer
Zugelassen. Sieht der Anbieter den Beizug von Subunternehmen und/oder Unterlieferanten vor, übernimmt er die Gesamtverantwortung. Er hat diese unter Angabe der vollständigen Daten in der "Selbstdeklaration" verbindlich anzugeben.
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
EK1: Zugehörigkeit zu einer Schweizer Bilanzgruppe
EK2: Nachweis für eine Belieferung von Endkunden
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der nachstehenden Nachweise:
Die geforderten Nachweise werden den Anbietern in Form des Dokumentes "Pflichtenheft inkl. Anhänge" sowie weiteren Ausschreibungsunterlagen bekannt gegeben.
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der nachfolgenden Angaben:
 Die Ermittlung des wirtschaftlich günstigsten Angebotes, welches schliesslich den Zuschlag erhält, erfolgt allein gestützt auf den tiefsten Preis. Massgebend sind dabei die Angebote für die Varianten 1 und 2, wobei nur entweder die Variante 1 oder die Variante 2 zum Zuge kommt. Für weitere Einzelheiten wird nachstehend auf die Ausführungen unter Ziffer 4.5 "Sonstige Angaben" sowie auf die Ausschreibungsunterlagen verwiesen.
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Anmeldung zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen erwünscht bis: 15.08.2013
Kosten: keine
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 02.08.2013 bis 12.09.2013
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch
Weitere Informationen zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen: keine

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
keine
4.2 Geschäftsbedingungen
Es kommen keine AGB zur Anwendung. Geschäfts- und Vertragsbedingungen der Anbieter sind wegbedungen.
4.3 Verhandlungen
Verhandlungen bleiben vorbehalten. Die Post führt jedoch keine Verhandlungen in Form von Nach- bzw. Abgebotsrunden durch.
4.4 Verfahrensgrundsätze
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
4.5 Sonstige Angaben
- Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen: Die Unterlagen werden in deutscher Sprache auf www.simap.ch aufgeschaltet.
- Bei der Durchführung dieser Ausschreibung wird die Post fachlich und administrativ von folgenden Firmen unterstützt: swenex - swissenergyexchange AG, 6052 Hergiswil und PBroker AG, 3110 Münsingen.
- Die Lastgangdaten der einzelnen Verbrauchsstätten werden den Anbietern in elektronischer Form (Excel-Tabellen) zur Verfügung gestellt, sobald das korrekt ausgefüllte Formular "Selbstdeklaration" bei der Post eingegangen ist. Diese Daten sind auf der Website www.swenex.com in einem passwortgeschützten Bereich zugänglich, frühestens jedoch ab dem 12. August 2013.
- Der Anbieter hat sein Angebot ausschliesslich und zwingend über die Angebotsplattform DecisionAdvisor abzugeben. Die Zugangsdaten für die Angebotsplattform DecisonAdvisor werden den Anbietern elektronisch zugestellt, sobald das korrekt ausgefüllte Formular "Selbstdeklaration" bei der Post eingegangen ist. Abweichende Angebotsformen werden nicht berücksichtigt. Alle Preise sind in CHF/MWh anzugeben. Gleichzeitig ist das Preisangebot datiert und rechtsgültig unterzeichnet als PDF per E-Mail (bis 12.09.2013, 16.00 Uhr) und gleichentags (Poststempel) im Original in Papierform an die Post CH AG zu verschicken.
- Um sich mit der Angebotsplattform DecisionAdvisor vertraut zu machen, wird am 9. September 2013 von 13.00 - 16.00 Uhr ein Testlauf durchgeführt. Die Teilnahme am Testlauf ist nicht Voraussetzung für eine Angebotsabgabe. Die Teilnahme wird aber ausdrücklich empfohlen, denn die Anbieter erhalten die Möglichkeit, sich mit der Oberfläche und der Navigation vertraut zu machen. Die Zugangsdaten dafür erhalten die Anbieter nach dem Einsenden der Selbstdeklaration, laufend ab dem 12. August. Es ist kein Reservetermin vorgesehen; individuelle Testläufe sind nicht möglich.
- Nach Abschluss der Angebotsabgabe wird der tiefste Preis je Verbrauchsstätte ermittelt. Der Zuschlag nach Variante 1, d. h. die Einzelvergabe an das jeweils tiefste Angebot je Verbrauchsstätte wird nur erteilt, wenn mindestens ein Preisangebot für irgend einen der 26 ausgeschriebenen Standorte tiefer ist, als das tiefste Preisangebot der Variante 2. Im anderen Fall, d. h. wenn kein Angebotspreis für irgend einen der 26 ausgeschriebenen Standorte nach Variante 1 tiefer ist als das tiefste Angebot nach Variante 2, wird der Zuschlag gesamthaft, d. h. für alle 26 ausgeschriebenen Verbrauchsstätten, dem günstigsten Anbieter der Variante 2 erteilt. Dieselbe Folge tritt ein, wenn das tiefste Preisangebot nach Variante 1 und das tiefste Preisangebot nach Variante 2 exakt identisch sind. Für weitere Einzelheiten wird auf die Ausschreibungsunterlagen verwiesen.
- Die Post behält sich ausdrücklich den Abschluss eines Vertrages mit Option auf einmalige Verlängerung und die freihändige Vergabe von weiteren Mengen und Leistungen ("Folgebeschaffungen") während der gesamten Vertragsdauer vor. Vertragslaufzeit vom 1. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014. Die Post hat das Recht, den Vertrag einmalig um maximal zwölf Monate zu verlängern, sofern sie dies der Lieferantin schriftlich spätestens vier Monate vor Ablauf der Vertragsdauer mitteilt und bezüglich der Konditionen (Preis) vor Vertragsablauf eine Einigung erzielt wird.
- Die Vorlage "Energie-Liefervertrag" (Teil 5 der Ausschreibungsunterlagen) ist verbindlicher Bestandteil (zwingende Lieferbedingung) der Ausschreibung. Angebote von Anbietern, die den Vertragsentwurf nicht akzeptieren oder ihr Angebot unter Vorbehalt bzw. Einbezug ihrer eigenen Bedingungen abgeben, werden nicht weiter berücksichtigt und fallen aus der Wertung.
- Die Anbieter können für die Ausarbeitung ihres Angebotes keine Entschädigung beanspruchen.
- Die Projekt- und Verhandlungssprache ist Deutsch. Das Angebot und sämtliche wichtigen Beilagen müssen in deutscher Sprache eingereicht werden. Anbieter, welche wichtige Dokumente in einer anderen Sprache einreichen, können aus dem Verfahren ausgeschlossen werden.
- Rückgabe der Ausschreibungsunterlagen: Verzichtet ein Unternehmen auf das Einreichen eines Angebotes oder kommt es zu keinem Vertragsabschluss, sind alle Ausschreibungsunterlagen der Post CH AG zurückzugeben oder in Absprache mit dieser zu vernichten.
- Geheimhaltungsverpflichtung: Alle Unterlagen sind absolut vertraulich zu behandeln. Die Dokumente dürfen weder kopiert noch in irgendeiner Form an Dritte weiter gegeben werden. Falls die Dokumente zwecks Einreichung eines Angebotes zwingend Dritten vorgelegt werden müssen, so sind auch diese zur strikten Wahrung der Vertraulichkeit anzuhalten. Im Übrigen verpflichten sich der Anbieter, dessen Mitarbeitende und allfällige Subunternehmer / Unterlieferanten, über alle Informationen und Tatsachen, die ihnen im Rahmen des vorliegenden Beschaffungsverfahrens zur Kenntnis gelangen, Stillschweigen zu bewahren. Dies gilt sowohl während der Offert- und allfälligen Vertragsdauer als auch nach Beendigung des entsprechenden Vertragsverhältnisses.
- Weitere Angaben gemäss Ausschreibungsunterlagen.
4.6 Offizielles Publikationsorgan
simap.ch
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.