Swiss Program on Capacities for Trade Policies


6919805 SIMAP - 15.07.2020
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Nicht vorhanden
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Nein

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Staatssekretariat für Wirtschaft SECO
Ressort Handelsförderung WEHU
Beschaffungsstelle/Organisator
Staatssekretariat für Wirtschaft SECO
Ressort Handelsförderung WEHU
Holzikofenweg 36
3003 Bern
Schweiz
Telefon:
Fax:
E-Mail: info.wehu.cooperation@seco.admin.ch
URL:
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Adresse gemäss Kapitel 1.1
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
05.08.2020
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 30.09.2020
Formvorschriften: Poststempel oder Barcodeaufdruck einer anerkannten schweizerischen oder ausländischen Poststelle.
1.5 Art des Auftraggebers
Bund (Zentrale Bundesverwaltung)
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Nicht vorhanden
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Nein

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Dienstleistungsauftrages
EMPTY
Dienstleistungskategorie CPC: [27] Sonstige Dienstleistungen
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
Swiss Program on Capacities for Trade Policies
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 75211200 - Wirtschaftshilfe an das Ausland
2.5 Detaillierter Aufgabenbeschrieb
Umsetzung, Verwaltung und Überwachung des "Schweizerischen Programms zur Handelspolitik", das die Regierungen der Entwicklungsländer bei der Gestaltung der Handelspolitik unterstützen wird. Die Begünstigten werden mit dem notwendigen Wissen, Verhandlungsgeschick, analytischen Methoden und Netzwerkfähigkeiten ausgestattet werden, um eine wirksame und förderliche Handelspolitik zu konzipieren, auszuhandeln und umzusetzen. Unterstützung wird auf zwei Ebenen angeboten:1) bei der Erhebung von und dem Zugang zu qualitativ hochwertigen Handelsdaten, 2) beim Aufbau personeller Kapazitäten für die effektive Nutzung dieser Daten in Verhandlungen und bei der Formulierung der Handelspolitik. Nur die zweite Ebene ist Gegenstand dieser Ausschreibung. Die erste Ebene wird durch das Team des Global Trade Alert umgesetzt. Das Gesamtbudget des Programms, das Gegenstand dieser Ausschreibung ist, beläuft sich auf 9 Millionen CHF, d.h. drei 4-Jahres-Phasen von je 3 Millionen CHF.
2.6 Ort der Dienstleistungserbringung
Global (vorbehaltlich Validierung: Tunesien, Ägypten, Marokko, Südafrika, Ghana, Mozambique, Nepal, Indonesien, Kolumbien, Bolivien, Nordmazedonien, Peru und Serbien)
2.7 Aufteilung in Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Nein
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.10 Ausführungstermin
Bemerkungen: Geplantes Implementierungsdatum: nach Vertragsunterzeichnung (geplant für 4. Quartal 2020).
Geplantes Ende der Implementierung: 4 Jahre nach Start der Implementierung, mit Optionen für zwei zusäztliche Phasen von je 4 Jahren.

3. Bedingungen
3.2 Kautionen / Sicherheiten
Keine
3.5 Bietergemeinschaft
Nicht erlaubt
3.6 Subunternehmer
Erlaubt (gemäss Tender Dokumentation)
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: keine
3.11 Sprachen für Angebote
Englisch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
180 Tage ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Englisch

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
Keine
4.2 Geschäftsbedingungen
Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Bundes für Dienstleistungsaufträge (siehe Beilage 1 des Tender Dokuments).
4.3 Verhandlungen
Das Recht auf Verhandlungen bleibt vorbehalten.
4.4 Verfahrensgrundsätze
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Das Ausschreibeverfahren erfolgt im Einklang mit der Bundesgesetzgebung über das öffentliche Beschaffungswesen, insbesondere Kapitel 3 der Verordnung über das öffentliche Beschaffungswesen. Gegen dieses Ausschreibungsverfahren kann nicht Beschwerde erhoben werden, was bedeutet, dass keine Kommunikation zwischen dem Bieter und dem Auftraggeber geführt wird. Allfällige Fragen sind über www.simap.ch zu stellen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.