Teilerneuerung der Busflotte der BVB


1425323 Amtsblatt BS - 24.02.2007
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Kant. Amtsblatt BS)
- Auftragsart:  Dienstleistungsauftrag
- Verfahrensart:  offen
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  ja


1.1 Auftraggeberin: Basler Verkehrs-Betriebe, Claragraben 55, 4055 Basel (nachfolgend BVB)

1.2 Projektleitung und Stellvertretung:
Gesamtprojektleitung:
Reto Wagner, Tel.: +41 (0)61 685 14 52, E-Mail: reto.wagner@bvb.ch
Stellvertretung:
Hanspeter Hediger, Tel.:+41 (0)61 685 29 54, E-Mail: hanspeter.hediger@bvb.ch

2. Verfahrensart und anwendbares Recht

2.1 Verfahrensart: Offenes Verfahren.

2.2 Anwendbares Recht:
Die Ausschreibung untersteht dem WTO-Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen vom 15. April 1994 (Government Procurement Agreement, GPA), dem sektoriellen Abkommen mit der EU über bestimmte Aspekte des öffentlichen Beschaffungswesens vom 21. Juni 1999 (AöB), der Interkantonalen Vereinbarung über das öffentliche Beschaffungswesen vom 25. November 1994/15. März 2001 (revIVöB) und dem Gesetz des Kantons Basel-Stadt über öffentliche Beschaffungen vom 20. Mai 1999.

3. Korrespondenzsprache und Preis/Währung

3.1 Verfahrenssprache: Deutsch.

3.2 Preis/Währung: Alle Preise sind in Schweizer Franken exkl. Mehrwertsteuer anzugeben.

4. Gegenstand der Ausschreibung

4.1 Projekt / Varianten:
Teilerneuerung der Busflotte der BVB. Lieferung von Bussen und Support für Wartungs- und Reparaturarbeiten für die Busse während der gesamten Lebensdauer von mindestens 15 Jahren sowie Option der BVB auf Abschluss einer Kostengarantie der Lieferantin für die Wartung und Reparatur der gelieferten Busse.
Variante A: Erdgasfahrzeuge:
Lieferung von 10 Normalbussen (12 Meter) und 16 Gelenkbussen (18 Meter).
Variante B: Dieselfahrzeuge:
Variante B1:
Lieferung von 10 Normalbussen (12 Meter) und 16 Gelenkbussen (18 Meter).
Variante B2:
Lieferung von 12 Normalbussen (12 Meter).
Option der BVB auf die Lieferung
- weiterer 5 Normalbusse und/oder 5 Gelenkbusse der gleichen Serie in den Varianten A, B1 und B2, oder
- weiterer 5 Normalbusse und/oder 10 Gelenkbusse der gleichen Serie in den Varianten A und B1
je bis drei Jahre nach der Bestellung.

4.2 Angebot: Jeder Anbieter muss beide Antriebsarten (Erdgas und Diesel), beide Bustypen (Normal- und Gelenkbus) und in Bezug auf Dieselfahrzeuge beide Untervarianten (B1 und B2) offerieren, um einen Kostenvergleich zu ermöglichen. Die Bildung von Bietergemeinschaften ist unzulässig.
Der politische Entscheid über die Art des Antriebs der Busse ist zurzeit noch ausstehend. Die Ausschreibung erfolgt bereits jetzt, um die Voraussetzungen für den Zuschlag nach Vorliegen des Volksentscheids zu schaffen.

4.3 Basisdaten: Normalbusse (12 Meter):
Fassungsvermögen von ca. 90 Personen, Einhaltung der Norm EEV, geschlossenes Abgas-Filtersystem, klimatisiert.
Gelenkbusse (18 Meter):
Fassungsvermögen von ca. 160 Personen, Einhaltung der Norm EEV, geschlossenes Abgas-Filtersystem, klimatisiert.
Weitere Spezifikationen gemäss Lastenheft und Werklieferungsvertrag mit Anhängen, welcher im Entwurf den Angebotsunterlagen beiliegt.
4.4 Liefertermine:2008.

4.5 Gültigkeit der Angebote:
Die Angebote sind bis zum Vertragsabschluss, längstens bis zum 31. Dezember 2007 bindend.

5. Teilangebote / Bietergemeinschaften / Unternehmervarianten
Teilangebote sind unzulässig. Bietergemeinschaften sind unzulässig.
Ergeben sich aus Sicht des Anbieters aus den Bedingungen zum Vertrag / Lastenheft gewichtige preistreibende Forderungen, besteht die Möglichkeit, zusätzlich und im Anschluss an das korrekt und vollständig ausgefüllte Angebot als Unternehmervarianten bezeichnete Alternativen anzubieten.

6. Bezug der Angebotsunterlagen und Fragestellung der Anbieter

6.1 Ausschreibungsunterlagen: Die Ausschreibungsunterlagen können ab 1. bis 31. März 2007 bestellt werden bei: Basler Verkehrs-Betriebe, Sekretariat TF / Projektleitung Bus 06, Postfach, CH-4005 Basel. Sie werden in elektronischer Form als CD-R abgegeben. Die Ausschreibungsunterlagen werden durch die BVB nach Eingang der Zahlung von CHF 50'000.- (Franken fünfzigtausend) auf das Postcheck-Konto Nr. 40-1468-5, lautend auf «Basler Verkehrs-Betriebe BVB, 4005 Basel» an die Anbieter versandt. Die Überweisung ist mit dem Vermerk «Submission Teilerneuerung Busflotte» zu versehen. Alle Anbieter, die ein vollständiges Angebot abgeben, erhalten den Betrag nach Prüfung der Angebote rückerstattet.

6.2 Schriftliche Fragestellung der Anbieter: Bis 31. März 2007 (A-Poststempel). Fragen zum Verfahren und zu den Ausschreibungsunterlagen sind ausschliesslich in schriftlicher Form an folgende Korrespondenzadresse zu richten:
Basler Verkehrs-Betriebe, Kennwort:
Busbeschaffung, Postfach, CH-4005 Basel.

6.3 Schriftliche Beantwortung der offenen Fragen durch die BVB: bis 20. April 2007.

7. Obligatorische Termine
Gemeinsamer Tag mit allen Anbietern zur Klärung von Fragen (Teilnahme obligatorisch):
4. April 2007, 9.00 Uhr, Ort: Basler Verkehrs-Betriebe, Rankstrasse 35, 4058 Basel. Bei Nichtteilnahme erfolgt ein Ausschluss des Anbieters.

8. Einreichung der Angebote

8.1 Adresse und Vermerk Umschlag: Basler Verkehrs-Betriebe, Projektleitung Busbeschaffung, Herrn Hanspeter Hediger, Rankstrasse 35, 4058 Basel. Deutlich sichtbarer Vermerk auf dem Umschlag: «Angebot: Nicht öffnen.»

8.2 Frist für Eingabe: Frist für die Angebotsabgabe per Post: 29. Mai 2007, 9 Uhr (Eingang bei der BVB).
Letzter Termin für persönliche Abgabe der Angebote: 30. Mai 2007, 14 Uhr, Basler Verkehrs-Betriebe, Garage Rankstrasse 35, 4058 Basel anlässlich der Offertöffnung.
Verspätete Angebote werden nicht berücksichtigt.

8.3 Formvorschriften: Das Angebot ist vollständig dokumentenecht, zweifach in Papierform und zusätzlich einfach in elektronischer Form (CD-R) einzureichen. Für den Anbieter gilt die Papierform als verbindlich. Das Angebot in Papierform muss mit rechtsverbindlichen Unterschriften versehen sein. Für das Angebot ist zwingend die in den Ausschreibungsunterlagen vorgesehene Struktur zu verwenden.
Angebote, die per Fax oder E-Mail übermittelt werden, werden nicht berücksichtigt.
Unvollständigkeit der Angebote sowie Nichtangabe der verlangten Informationen und Nachweise führt zum Ausschluss aus dem Vergabeverfahren.

8.4 Offertöffnung: 31. Mai 2007, 14 Uhr, Ort: Basler Verkehrs-Betriebe, Garage Rankstrasse 35, 4058 Basel. Alle Anbieter haben das Recht, an der Öffnung der Angebote teilzunehmen.

9. Allgemeine Anforderungen an die Anbieter und den Inhalt des Angebotes:
Die Anbietenden haben die Vergabegrundsätze einzuhalten. Der Lieferant tritt als Generalunternehmer auf und ist betriebs- und haftpflichtversichert. Unverbindliche Angebote werden nicht akzeptiert. Mit der Übergabe des Angebotes anerkennt der Anbieter, dass ihm alle für die Berechnung, Konstruktion und Ausführung der Lieferung samt Zubehör massgebenden Tatsachen und Verhältnisse bekannt sind, und er verpflichtet sich, im Bestellungsfalle diesen Rechnung zu tragen. Sofern das Angebot keine anderen Angaben enthält, wird angenommen, dass gemäss den Bedingungen der Spezifikation, wie sie in den Angebotsunterlagen enthalten ist, offeriert wurde. Allfällige nachträgliche Mehrforderungen, die durch Nichtbeachtung der Spezifikation entstehen sollten, werden nicht anerkannt. Im Bestellungsfalle verpflichtet sich der Lieferant, sämtliche Bestimmungen des kaufmännischen Teils und des technischen Teils der BVB bedingungslos zu akzeptieren.
Für die Sicherstellung von allfälligen Garantie- resp. Gewährleistungsansprüchen hat der Lieferant der BVB die Garantie einer Schweizer Bank in Höhe von 10% der gesamten Vergütung abzugeben.

Die BVB vergibt öffentliche Aufträge nur an Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Gleichbehandlung von Mann und Frau gewährleisten. Der Anbieter hat Referenzlisten der offerierten Busse beizubringen.

Weitere Nachweise und Anforderungen ergeben sich aus dem Entwurf des Werklieferungsvertrages und dem Lastenheft, die Teil der Angebotsunterlagen bilden. Die vom Anbieter eingereichten Unterlagen und Abgaben werden ausschliesslich für das hier beschriebene Angebotsverfahren verwendet. Die Unterlagen werden den Anbietern nicht zurückgegeben.

10. Zuschlagskriterien mit Gewichtung: Der Zuschlag wird demjenigen Anbieter erteilt, der die Teilnahmebedingungen / Eignungskriterien erfüllt und bei den Zuschlagskriterien die beste Gesamtnote erzielt. Gewichtung der Zuschlagskriterien:

Investitionskosten:
30% (Preise in CHF)
Betriebs- und Unterhaltskosten: 20%
Technische Erfüllung: 20%
Kundenfreundlichkeit: 15%
Lieferantenbeurteilung: 10%
Support: 5%.

11. Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen, vom Publikationsdatum im Kantonsblatt Basel-Stadt an gerechnet, beim Verwaltungsgericht Basel-Stadt, Bäumleingasse 1, 4051 Basel, schriftlich Rekurs eingereicht werden. Die Rekursschrift ist in dreifacher Ausfertigung einzureichen. Sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.