Testapparate für optische und elektrische Messungen


5078784 SIMAP - 09.08.2016
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Lieferauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL)
Beschaffungsstelle/Organisator
Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL)
Discovery Learning Labs (DLL)
Professor Camille BRES
Bâtiment ME -B2 495 , lab - station 12
1015 Lausanne
Schweiz
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne
Vice-présidence pour les affaires académiques
Jérôme Butty
BI A2 453 (Bâtiment BI) Station 7
1015 Lausanne
Schweiz
Telefon:
Fax:
E-Mail:
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
12.09.2016
Bemerkungen: - Alle Fragen betreffend das Pflichtenheft und die Ausschreibung müssen schriftlich gestellt werden (E-Mail).
- Nach Ablauf der oben erwähnten Frist wird nicht mehr auf die Fragen eingegangen.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 19.09.2016
1.5 Art des Auftraggebers
Bund (Dezentrale Bundesverwaltung - öffentlich rechtliche Organisationen)
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Lieferauftrag
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Lieferauftrages
Kauf
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
Testapparate für optische und elektrische Messungen
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
1623-10920
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 38000000 - Laborgeräte, optische Geräte und Präzisionsgeräte (außer Gläser)
2.5 Detaillierter Produktebeschrieb
EPFL hat vor, Testapparate für optische und elektrische Messungen für das Discovery Learning Lab (DLL) an der Fakultät für Ingenieurwesen (STI) anzuschaffen. Diese Testapparate werden für State-Of-The-Art Forschungs- und Lehraufgaben in optischen Technologien eingesetzt. .
Lieferanten können auf der Webseite

http://phosl.epfl.ch und http://discoverylearningprogram.epfl.ch

mehr Informationen über den Einsatz und die Verwendung der Apparate erhalten. Die Fakultät für Ingenieurwesen (STI) sieht den spezifischen Einsatz im wissenschaftlichen Bereich und für die Lehre in folgenden Anwendungen vor:

Lehre, Ausbildung und Training von Studenten in optischen Technologien in eine forschungsnahen Labor und den Einsatz der Apparate in optischen Aufbauten wie

a) Messungen von Datenübertragungen.

Das Ziel ist optische Datenübertragung mit bis zu 10 Gb/s experimentell zu untersuchen. Die zum Einsatz kommende Wellenlänge ist nahe 1.55 um und Information wird über auf Spulen aufgewickelte optische Fasern übermittelt. Dabei kommen optische Verstärker und elektro-optische Wandler zu Einsatz.

b) Messungen von Eigenschaften optischer Faserverstärker und Laser
Optische Datenübermittelung über große Distanzen benötigt optische Verstärker. In diesem Experiment sollen Effekte untersucht werden die den Einfluss der Position des Verstärkers im optischen Netzwerk untersuchen.
Genauer wird dabei auf Faserverstärker mit Erbium-Doped optischen Faser eingegangen.

c) Anwendungen in Remote-Sensing
Das Ziel hier ist den Einsatz von Fasern und optischen Technologien für Messungen aus großen Distanzen zu untersuchen und in der Lehre zu vermitteln.

d) ? Experiment zur nichtlinearen Optik.
Im wesentlichen geht es darum grundsätzliche nichtlineare Prozesse in optischen Fasern zu demonstrieren und zu studieren. Genauer wird dabei auf
mehrfach Wellenüberlagerung (Four wave mixing (FWM)) und der Einfluss großer Laserleistungen in der optischen Faser eingegangen.
2.6 Ort der Lieferung
Siehe Pflichtenheft.
2.7 Aufteilung in Lose?
Ja (ohne Spezifizierung)
Angebote sind möglich für: mehrere Beschaffungen
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Ja
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
Bemerkungen: Anbieter können für ein oder beide Lose Offerte machen. Für ein Los ist kein Teilangebot möglich.
Siehe cahier des charges §1.2.

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
Siehe Pflichtenheft.
3.2 Kautionen / Sicherheiten
Keine.
3.3 Zahlungsbedingungen
Siehe Pflichtenheft.
3.4 Einzubeziehende Kosten
Siehe Pflichtenheft.
3.5 Bietergemeinschaft
Ausgeschlossen.
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: keine
3.11 Sprachen für Angebote
Französisch
Englisch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
120 Tage ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Englisch
Weitere Informationen zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen: Unterlagen sind durch http://www.simap.ch verfügbar.

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
Keine.
4.2 Geschäftsbedingungen
Siehe Pflichtenheft.
4.3 Verhandlungen
Bleiben uns vorbehalten.
4.4 Verfahrensgrundsätze
- Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
- Interessierte Firmen müssen an die http://www.simap.ch Adresse sich anmelden und das Pflichtenheft mit den Beilagen selbst erhalten (download).
- Vorbehalten bleiben die Beschaffungsreife des Projektes sowie die Verfügbarkeit der Kredite.
- Um die Aktualität der Information und gleiche Behandlung der Anbieter zu gewährleisten, werden nur jene Offerte bei der Beurteilung berücksichtigt, welche nach der Veröffentlichung der Ausschreibung auf dem Server http://www.simap.ch einlangen.
4.6 Offizielles Publikationsorgan
www.simap.ch
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.