Totalunternehmerleistung für Projekt: Wpl Brugg, Neubau Lagerhalle für Unterstützungsbrückensystem 46m MLC 70


3554512 SIMAP - 24.01.2013
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Bauauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Nein

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
armasuisse Immobilien
Beschaffungsstelle/Organisator
armasuisse Immobilien
Marianne Zürcher
Blumenbergstrasse 39
3003 Bern
Schweiz
Telefon: +41 31 324 77 35
Fax:
E-Mail: marianne.zuercher@armasuisse.ch
URL: www.armasuisse.ch/Immobilien
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
armasuisse Immobilien
Fachbereich Baumanagement Ost
Herr Bruno Dober
Überlandstrasse 255
8600 Dübendorf
Schweiz
Telefon:
Fax:
E-Mail:
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
01.02.2013
Bemerkungen: Fragen zur dieser Ausschreibung sind schriftlich (bevorzugt per E-Mail) zu richten an: Herr Bruno Dober, Fachbereich Baumanagement Ost, Überlandstrasse 255, 8600 Dübendorf, bruno.dober@ar.admin.ch
Fragen, die nach diesem Termin eintreffen, werden nicht mehr beantwortet. Die Antworten werden schriftlich und anonym allen Anbietern zugestellt, welche die Ausschreibungsunterlagen bestellt haben.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 22.03.2013
Formvorschriften: Die schriftlichen Angebote müssen spätestens am letzten Tag der Frist (22.03.2013) bis 15.00 Uhr bei armasuisse Immobilien eingereicht oder zu dessen Händen der schweizerischen Post (Poststempel 22.03.2013, A-Post) übergeben werden. Angebote, die nicht fristgerecht aufgegeben wurden, werden nicht berücksichtigt.
Der Umschlag muss mit dem Stichwort "armasuisse Immobilien, Ausschreibung LBA 5200 Brugg, Neubau Lagerhalle für MLC 70, TU-Auftrag, Umschlag darf nicht geöffnet werden" vermerkt sein.
Das Angebot ist in Papierform in 2 Exemplaren und elektronisch auf CD/DVD in 1 Exemplar einzureichen.
1.5 Art des Auftraggebers
Bund (Zentrale Bundesverwaltung)
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Bauauftrag
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Nein

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Bauauftrages
Planung und Ausführung
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
Totalunternehmerleistung für Projekt: Wpl Brugg, Neubau Lagerhalle für Unterstützungsbrückensystem 46m MLC 70
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
DNA-A/3396
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 45216200 - Bauarbeiten für Militärgebäude und -einrichtungen
CPV: 71321000 - Technische Planungsleistungen für maschinen- und elektrotechnische Gebäudeanlagen
BKP: 1 - Vorbereitungsarbeiten
BKP: 2 - Gebäude
BKP: 3 - Betriebseinrichtungen
BKP: 4 - Umgebung/Garten
BKP: 5 - Baunebenkosten und Übergangskonten
2.5 Detaillierter Projektbeschrieb
Im Bereich des Wpl Brugg besteht der Bedarf einer unbeheizten Lagerhalle mit den Innenmassen von ca. 29 x 14 x 5 m i.L. für die Lagerung von Unterstützungsbrücken. Die Halle muss als stützenfreie Konstruktion erstellt werden. Die Hallenkonstruktion und deren Gestaltung soll den örtlichen Vorgaben und Auflagen wie auch denjenigen des Bundes entsprechen. Die Halle erfüllt die Anforderungen der Achslast von 8.5 t. Die Umgebung ist entsprechend anzupassen, primär mit Hartbelagsflächen.
Gesucht wird eine Totalunternehmung, welche alle Planungs- und Bauleistungen erbringt.
Zur Zeit liegt das Projektpflichtenheft mit Grobkostenschätzung vor. Auf dieser Grundlage sind die weiteren Planungsphasen gemäss LM SIA 112 zu erbringen. Als erstes Produkt erwartet die Bauherrschaft das Bauprojektdossier mit entsprechendem Kostenvoranschlag, Toleranz +/- 10%. Erst nach erfolgter Genehmigung des Projektes und Vorliegen der Baubewilligung wird der Auftrag zur Realisierung erteilt.
Als Option und parallel zum Projekt Neubau Halle LBA wird momentan auf dem Gelände Aegerten, Brugg, der Bau einer weiteren, baugleichen Halle, jedoch als Ausbildungs- und Einstellhalle geprüft. Zusätzlich wird der Ein- oder Anbau einer WC - Anlage verlangt, welche auch von aussen zugänglich ist.

Der Hallenneubau HEER wird als Option zum Hallenneubau LBA ausgeschrieben.
Die Bauherrschaft hält sich vor, Optionen nicht auszulösen oder andersweitig zu vergeben.
Die Bauleistungen umfassen auch die Umsetzung sämtlicher Planungsleistungen.
Durch den Totalunternehmer sind für die Einholung von internen Freigaben und Baubewilligungen folgende Dossiers nach Vorgabe armasuisse Immobilien zu erstellen:
- Bauprojektdossier als Abschluss der Teilphasen 31 und 32 und Grundlage für den Ausführungsentscheid durch die Bauherrschaft
- MPV-Dossier als Grundlage für die Baubewilligung (Militärisches Plangenehmigungsverfahren)
- Schlussdokumentation
2.6 Ort der Ausführung
Waffenplatz Brugg, Auhof
2.7 Aufteilung in Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Ja
Bemerkungen: Massgebend für die Beurteilung der Angebote sind die Positionen in den Ausschreibungsunterlagen. Varianten mit Preisangabe sind als separate Beilagen zum ursprünglichen Angebot einzureichen.
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.10 Ausführungstermin
Bemerkungen: Baubeginn gemäss Terminplan TU
Übergabe 30.11.2014

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
Keine
3.2 Kautionen / Sicherheiten
Gemäss Angaben in den Ausschreibungsunterlagen
3.3 Zahlungsbedingungen
Gemäss Vertragsurkunde TU-Werkvertrag in den Ausschreibungsunterlagen.
3.4 Einzubeziehende Kosten
Alle für die Vertragserfüllung notwendigen Kosten sind im Angebot zu berücksichtigen.
3.5 Bietergemeinschaft
Zugelassen (Die Organisation und Teilnehmer sind der Bauherrschaft im Rahmen des Angebotes bekannt zu geben).
Bemerkungen:
Ein Anbieter übernimmt die technische und administrative Federführung im Sinne der Geschäftsführung unter Angabe der Geschäftspartner.
3.6 Subunternehmer
Zugelassen
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
- EK 1: Technische Leistungsfähigkeit
- EK 2: Personelle Leistungsfähigkeit
- EK 3: Wirtschaftliche / Finanzielle Leistungsfähigkeit
Bemerkungen:
Bei Nichterfüllen eines Kriteriums liegt ein Ausschlussgrund nach BöB Art. 11 vor.
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der nachstehenden Nachweise:
EK 1.1 Angaben zur anbietenden Firma:
Gemäss Angaben in den Ausschreibungsunterlagen.
EK 1.2 Referenzen der Firma:
Gemäss Angaben in den Ausschreibungsunterlagen.
EK 2.1 Anzahl und Qualifikation der beschäftigten Mitarbeitenden:
Gemäss Angaben in den Ausschreibungsunterlagen.
EK 3.1 Weitere Nachweise:
Gemäss Angaben in den Ausschreibungsunterlagen.
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien
 - ZK 1 Preis (Gemäss Angaben in den Ausschreibungsunterlagen) Gewichtung 65%
 - ZK 2 Ausführungskonzept (Gemäss Angaben in den Ausschreibungsunterlagen) Gewichtung 15%
 - ZK 3 Leistungsfähigkeit (Gemäss Angaben in den Ausschreibungsunterlagen) Gewichtung 10%
 - ZK 4 Fachkompetenz (Gemäss Angaben in den Ausschreibungsunterlagen) Gewichtung 10%
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: CHF 0.00
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
6 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 24.01.2013
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch
Weitere Informationen zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen: Die Ausschreibungsunterlagen sind nur in deutscher Sprache erhältlich.

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
keine
4.2 Geschäftsbedingungen
Gemäss den allgemeinen Vertragsbedingungen KBOB für Totalunternehmerleistungen, Ausgabe 2010.
4.3 Verhandlungen
bleiben vorbehalten
4.4 Verfahrensgrundsätze
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten. Der entsprechende Nachweis erfolgt über die Selbstdeklaration in den Ausschreibungsunterlagen.
4.5 Sonstige Angaben
- Die Resultate aus der Phase Machbarkeitsstudie liegen den Ausschreibungsunterlagen bei. Zudem gilt das erstellte Projektpflichtenheft als Grundlage für die Ausschreibung.
- Vorbehalten für eine Vergabe bleibt die Verfügbarkeit der Kredite.
- Das Angebot ist inkl. Option "Halle HEER" und Varianten "Ausführung Boden" einzureichen.
- Das Erstellen der Angebote wird nicht vergütet. Die Angebotsunterlagen werden nicht zurückgegeben.
- Gestützt auf Art. 13 Abs. 1 lit h VöB behält der Auftraggeber sich das Recht vor, neue gleichartige Aufträge, welche sich auf den vorliegenden Grundauftrag beziehen, nach dem freihändigen Verfahren zu vergeben.
4.6 Offizielles Publikationsorgan
www.simap.ch

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.