Um- und Ausbau Burgerbibliothek Bern, BKP 240 Heizungs-, Kälteanlagen


3748749 SIMAP - 11.07.2013
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Bauauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Burgergemeinde Bern
Beschaffungsstelle/Organisator
Burgergemeinde Bern
Domänenverwaltung
Sonja Stampa
Kochergasse 4
3011 Bern
Schweiz
Telefon: 031 328 86 82
Fax:
E-Mail: info.domaenenverwaltung@bgbern.ch
URL:
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Burgergemeinde Bern
Domänenverwaltung
Sonja Stampa
Kochergasse 4
3011 Bern
Schweiz
Telefon: 031 328 86 82
Fax:
E-Mail: info.domaenenverwaltung@bgbern.ch
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
29.07.2013
Bemerkungen: Fu¨r allfällige Ru¨ckfragen bezu¨glich der vorliegenden Ausschreibung besteht die Möglichkeit diese anonym im Frageforum der Ausschreibung (www.simap.ch) oder per E-Mail an die Verfahrensadresse (siehe oben genannte Adresse) bis am 29.07.2013 zu stellen. die Beantwortung der anonymisierten Fragen erfolgt am 05.08.2013 auf www.simap.ch.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 20.08.2013
Uhrzeit: 16:30
Formvorschriften: Einreichungsbedingungen:
- Das vollständige Angebot ist in 2-facher Ausfu¨hrung (1-fach in Papierform und 1-fach in elektronischer Form auf CD oder DVD) einzureichen. Bei inhaltlichen Widerspru¨chen und fu¨r die Fristwahrung ist jene Ausfu¨hrung in Papierform massgebend).
- Bei einer Abgabe am Empfang der Domänenverwaltung 2. Stock, Kochergasse 4, 3000 Bern 7 (durch Anbieter selbst oder Kurier): Die Abgabe hat spätestens am oben erwähnten Abgabetermin, noch während den Öffnungszeiten der Domänenverwaltung 07:45 - 12:00 und 13:30 - 16:30 Uhr gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung der Burgergemeinde zu
erfolgen.
- Bei der Einreichung auf dem Postweg (A-Post): Massgeblich fu¨r die Fristwahrung ist der Poststempel oder Strichcodebeleg einer schweizerischen oder staatlich anerkannten ausländischen Poststelle (Firmenfrankaturen gelten nicht als Poststempel).
Auf dem Briefumschlag sind Projektbezeichnung, BKP und Arbeitsgattung aufzufu¨hren, und mit dem Vermerk " Bitte nicht öffnen " zu versehen.
Die Anbieterin bzw. der Anbieter hat in jedem Fall den Beweis fu¨r die Rechtzeitigkeit der Angebotseinreichung sicherzustellen. Das Angebot inkl. aller geforderten Nachweise wird nur in die Bewertung einbezogen, wenn es vollständig, unterzeichnet und fristgerecht eingereicht worden ist.
1.5 Art des Auftraggebers
Gemeinde/Stadt
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Bauauftrag
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Bauauftrages
Ausführung
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
Um- und Ausbau Burgerbibliothek Bern, BKP 240 Heizungs-, Kälteanlagen
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
43.0 BBB
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 45331000 - Installation von Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen
BKP: 24 - Heizungs-, Lüftungs-, Klima-und Kälteanlagen
2.5 Detaillierter Projektbeschrieb
Wärme- / Kälteerzeugung
Die Wärmeerzeugung erfolgt mittels Fernwärme und Abwärme der Klimakältemaschine. Durch ein Temperaturnetz werden sämtliche Raumheizungsgruppen und Klimaanlagen versorgt. Die
Versorgung ab individuell regulierbaren Heizgruppen in Hoch- und Niedertemperaturnetze erfolgt ab Unterstationen im Haupttrakt, Westflu¨gel und Ostflu¨gel. Die zwei Temperaturnetze werden aber nicht parallel aufgebaut. Im Winterbetrieb wird das Netz auf Hochtemperaturniveau, im Sommer auf Niedertemperaturniveau betrieben. Die Kälteversorgung des Gebäudes erfolgt u¨ber Aarewasser und einer Kältemaschine.
Die Direktku¨hlung mit Aarewasser betreibt alle Hochtemperaturverbraucher wie Umluftku¨hler, Ku¨hldecken und Fussbodenku¨hlung. Die Kältemaschine versorgt das Niedertemperaturnetz, welches vor allem fu¨r Entfeuchtungsschaltungen bei den Lu¨ftungsanlagen benötigt wird. Die beiden Netze können zusammengeschaltet werden. Dies erlaubt bei hohen Aarewassertemperaturen die benötigte
Energie vom Niedertemperatur- in das Hochtemperaturnetz einzuspeisen. Fu¨r die Klimaanlagen der Speichermagazine werden drei Direktverdampfer-Kältemaschinen installiert, um die erhöhten Feuchtigkeitsanforderungen zu garantieren. Die Ru¨ckku¨hlung der Klimakältemaschinen erfolgt u¨ber Aarewasser.

Wärme- / Kälteabgabesystem
Grundsätzlich erfolgt die Raumheizung- und Ku¨hlung u¨ber dasselbe Leitungsnetz in beheizten Bu¨roräumen u¨ber Heiz- /Ku¨hldecken und in öffentlichen Räumen mittels Fussbodenheizung- /Ku¨hlung.

In EDV-Räumen werden die Raumtemperaturen mit Umluftklimageräten garantiert. Statische Ku¨hlelemente (Ku¨hldecken, Umluftku¨hlgeräte etc.) können anfallende Wärme- und Kältelasten wesentlich effizienter abfu¨hren als Klimaanlagen. Deshalb werden in sämtlichen Räumen, in denen die externen und internen Wärmelasten nicht mit Lu¨ftungsanlagen abgefu¨hrt werden können, mit statischen Ku¨hlelementen ausgeru¨stet. In Räumen die sowohl beheizt als auch geku¨hlt werden
mu¨ssen und mit Ku¨hldecken ausgeru¨stet sind, erfolgt die Wärmeabgabe u¨ber dieselbe, aktivierte Deckenkonstruktion.
2.6 Ort der Ausführung
Burgerbibliothek Bern, Mu¨nstergasse 61+ 63 , 3000 Bern 8
2.7 Aufteilung in Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Ja
Bemerkungen: Varianten sind ausdru¨cklich als solche zu bezeichnen und zusätzlich zum Grundangebot gesondert einzureichen. Die Anbieter haben zwingend die Vorteile und Gleichwertigkeit bezu¨glich Zielerreichung von Varianten schriftlich zu begru¨nden, da ansonsten diese nicht beru¨cksichtigt werden.
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.10 Ausführungstermin
Beginn 06.01.2014 und Ende 31.03.2015
Bemerkungen: Fristen und Termine gemäss Ziffer 6 des vorgesehenen Werkvertrages.

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
Auf das vorliegende Vergabeverfahren finden das Gesetz u¨ber das öffentliche Beschaffungswesen (ÖBG) und die dazugehörige Verordnung (ÖBV) Anwendung. Die Anbieter haben ein vollständiges Angebot auf der Grundlage der Ausschreibungsunterlagen einzureichen. Mit der Einreichung eines Angebotes erklären die Anbieter konkludent, die Bedingungen dieser Ausschreibung zu akzeptieren.
Das Angebot ist während 6 Monaten ab dem fu¨r die Einreichung des Angebotes vorgesehenen Termins verbindlich.
Es findet keine Begehung statt. Den Unternehmungen wird jedoch empfohlen, sich über die örtlichen Verhältnisse ins Bild zu setzen.
3.2 Kautionen / Sicherheiten
Gemäss Ziffer 5 des vorgesehenen Werkvertrages
3.3 Zahlungsbedingungen
Gemäss Ziffer 4 des vorgesehenen Werkvertrages.
3.4 Einzubeziehende Kosten
Die Angebotspreise mu¨ssen sämtliche Kostenelemente wie Transport-, Versicherungs- und Inspektionskosten, Steuern sowie Zölle und andere Einfuhrabgaben enthalten.
3.5 Bietergemeinschaft
Bietergemeinschaften sind zugelassen.
3.6 Subunternehmer
Allfällige Subunternehmen sind mit der Offerteingabe anzugeben. Die Nachweise nach ÖBG sind durch die Subunternehmen bei der oben genannten Adresse einzureichen. Nachträglich beizuziehende Subunternehmen sind 3 Wochen vor Arbeitsaufnahme bei der oben genannten Adresse, unter Beilage sämtlicher Nachweise nach ÖBG, zu melden und bedürfen einer schriftlichen Zustimmung durch die Auftraggeberin.
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der in den Unterlagen genannten Kriterien
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: keine
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
6 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 11.07.2013 bis 20.08.2013
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch
Weitere Informationen zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen: Der fristgerechte Bezug der Ausschreibungsunterlagen über www.simap.ch gilt als Anmeldung zum Verfahren.

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
Keine.
4.2 Geschäftsbedingungen
Gemäss Ziffer 2 des vorgesehenen Werkvertrages.
4.3 Verhandlungen
Über den Preis werden keine Verhandlungen geführt.
4.4 Verfahrensgrundsätze
Gemäss dem Gesetz u¨ber das öffentliche Beschaffungswesen, ÖBG. Die entsprechende Selbstdeklaration auf Formular 2 (Teil B, KBOB-Dokument Nr. 13) im Anhang ist zu unterzeichnen und einzureichen.
4.5 Sonstige Angaben
Entschädigung: Die Ausarbeitung und Einreichung der Angebote werden nicht entschädigt.
4.6 Offizielles Publikationsorgan
www.simap.ch
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Diese Ausschreibung kann innert 10 Tagen nach der ersten Publikation mittels Beschwerde beim Regierungsstatthalteramt Bern-Mittelland, Poststrasse 25, 3071 Ostermundigen, angefochten werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen, sie muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten; greifbare Beweismittel sind beizulegen.

Burgergemeinde Bern, Domänenverwaltung

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.