Universitätsklinik Balgrist, Zürich
Klinikerweiterung Etappe 2b
Gesamte Planung und Ausführung der Leistungen Gewerk MSR/Gebäudeautomationstechnik


5689341 SIMAP - 12.12.2017
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Zuschlag - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Freihändiges Verfahren
- Auftragsart:  Bauauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Nein

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Schweizerischer Verein Balgrist
Beschaffungsstelle/Organisator
Nissen & Wentzlaff Architekten BSA SIA AG
Markus Hempel
St. Alban-Vorstadt 80
4052 Basel
Schweiz
Telefon:
Fax:
E-Mail: hempel@nwarch.ch
URL:
1.2 Art des Auftraggebers
Andere Träger kommunaler Aufgaben
1.3 Verfahrensart
Freihändiges Verfahren
1.4 Auftragsart
Bauauftrag
1.5 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Nein

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Projekttitel der Beschaffung
Universitätsklinik Balgrist, Zürich
Klinikerweiterung Etappe 2b
Gesamte Planung und Ausführung der Leistungen Gewerk MSR/Gebäudeautomationstechnik
2.2 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 45215130 - Bau von Kliniken
BKP: 237 - Gebäudeautomation

3. Zuschlagsentscheid
3.1 Vergabekriterien
3.2 Berücksichtigte Anbieter
Liste der Anbieter
Name: HONEYWELL BUILDING SOLUTIONS, Javastrasse 2, 8604 Volketswil, Schweiz
Preis: CHF 550'000.00
3.3 Begründung des Zuschlagsentscheides
Bemerkung: Das bestehende Gebäudeleitsystem der Universitätsklinik Balgrist basiert grossteils auf Honeywell Komponenten. Der Umbau eines technisch sehr komplexen Teilbereichs der Klinik (Radiologie) bei laufendem Spitalbetrieb setzt ein nahtloses Ineinandergreifen von bestehenden und neu zu installierenden Anlagekomponenten voraus. Der Wechsel zu einem anderen Anbieter wäre mit grossen Risiken behaftet und hätte deutlichen Mehraufwand bei der Planung, der Realisierung und dem späteren Betrieb zur Folge. Auch Im Sinne des Risikomanagements ist ein Parallelbetrieb von MSR-Systemen unterschiedlicher Anbieter bei einem Spital nicht zu empfehlen. Zudem dürfen sämtliche Arbeiten am Gebäudeleitsystem, Alarmierungssystem und Softwareanpassungen an den Automationsstationen ohnehin nur durch die Honeywell AG durchgeführt werden (§ 10 lit. c und lit. f Submissionsverordnung).
Die Vergabe erfolgt im Hinblick auf den Baubeginn im Dezember 2017 (§ 10 lit. d Submissionsverordnung).
Aus diesen Gründen wird dieser Auftrag freihändig an die Honeywell AG vergeben.

4. Andere Informationen
4.2 Datum des Zuschlags
Datum: 29.11.2017
4.4 Sonstige Angaben
Freihändige Vergabe an Honeywell AG aufgrund der Ausnahmetatbestände von § 10 lit. c, § 10 lit. d und § 10 lit. f Submissionsverordnung.
Nach Rechtskraft des erteilten Zuschlags wird der Vertrag verhandelt. Dieser Zuschlag verpflichtet keine der Parteien zum Vertragsschluss.
4.5 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Verfügung kann innert 10 Tagen, von der Zustellung an die Anbietenden an gerechnet, beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Militärstrasse 36, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen, sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.