UW Bassecourt 380 kV - Erneuerung AIS-Schaltanlage


5681312 SIMAP - 06.12.2017
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Nicht vorhanden
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Swissgrid AG
Beschaffungsstelle/Organisator
Swissgrid AG
Bernhard Burgener
Dammstrasse 3
5070 Frick
Schweiz
Telefon: +41 58 580 34 35
Fax:
E-Mail: bernhard.burgener@swissgrid.ch
URL: www.swissgrid.ch
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Adresse gemäss Kapitel 1.1
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
24.01.2018
Bemerkungen: Es werden keine mündlichen Auskünfte erteilt. Fragen zu den Ausschreibungsunterlagen werden nur schriftlich mittels Formular "E5_Anbieterfragen und Antworten.docx" bis zum Termin gemäss Ziffer 1.3 an die e-mail Adresse gemäss Ziffer 1.1 entgegengenommen.
Fragen, die verspätet eintreffen, können nicht mehr beantwortet werden. Die Fragen und Antworten werden allen Bewerbern, welche die Ausschreibungsunterlagen über SIMAP bezogen haben und an der obligatorischen Begehung teilgenommen haben, zugesandt. Die Fragesteller bleiben anonym.
Sind nach Auffassung des Anbieters Leistungen, welche für das beschriebene Projekt notwendig sind, unklar, unvollständig oder nicht im Leistungsverzeichnis enthalten oder beschrieben, so sind bei der Fragestellung diese zu erwähnen bzw. nachzufragen.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 19.02.2018
Formvorschriften: Das Angebot ist schriftlich, vollständig und fristgerecht einzureichen.

Massgebend ist der Poststempel (Firmenfrankaturen gelten nicht als Poststempel) oder Strichcode-Beleg einer schweizerischen Poststelle. bzw. bei ausländischen Anbietenden der Empfangsbeleg einer schweizerischen diplomatischen oder konsularischen Vertretung. Die Angebote müssen per A-Post und Eingeschrieben versandt werden.

Bei der Übergabe der Offerte an eine diplomatische oder konsularische Vertretung der Schweiz im Ausland ist die Anbieterin verpflichtet, die Empfangsbestätigung der entsprechenden Vertretung spätestens bis zum Abgabetermin des Angebotes per Email (bernhard.burgener@swissgrid.ch) der Swissgrid AG zu melden.

Angebote welche mit einem privaten Dienstleister (UPS, DHL, FEDEX, etc.) gesendet werden, müssen bis spätestens in Ziffer 1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes eingegangen sein. Angebote die später oder beschädigt eintreffen, werden nicht berücksichtigt.
Angebote dürfen nicht persönlich überbracht werden, respektive werden vor Ort nicht entgegengenommen.
Zu spät eingetroffene, nicht vollständig ausgefüllte oder nicht handschriftlich unterzeichnete Angebote werden von der Evaluation und Vergabe ausgeschlossen und dem Anbieter zurückgesandt.

Die Sendung mit den Unterlagen ist mit der folgenden Aufschrift zu kennzeichnen:

Angebot " UW Bassecourt 380kV - Erneuerung AIS Schaltanlage "
- NICHT ÖFFNEN -
1.5 Art des Auftraggebers
Bund (Dezentrale Bundesverwaltung - öffentlich rechtliche Organisationen)
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Nicht vorhanden
1.8 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Lieferauftrages
Werkvertrag
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
UW Bassecourt 380 kV - Erneuerung AIS-Schaltanlage
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
I.S0091-13 / 17SU0966
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 31200000 - Elektrizitätsverteilungs- und -schalteinrichtungen
CPV: 31230000 - Teile von Elektrizitätsverteilungs- oder -schalteinrichtungen
CPV: 31214300 - Freiluft-Schaltanlagen
CPV: 45315700 - Installation von Schaltanlagen
CPV: 31212000 - Leistungsschalter
CPV: 31172000 - Spannungswandler
CPV: 31173000 - Messwandler
CPV: 31216000 - Überspannungsableiter
CPV: 71325000 - Planung von Fundamenten
2.5 Detaillierter Produktebeschrieb
Freiluftschaltanlage (AIS)
Feldweiser Ersatz der Freiluftschaltanlage 380kV im Unterwerk Bassecourt 380/220kV

Im Groben umfasst diese Ausschreibung folgende Punkte:

-Ausführungsplanung
-Engineering
-Herstellung und Lieferung der Hochspannungskomponenten
-Ausführung der Bauarbeiten
-Baustellenleitung
-Montage und Verkabelung
-Inbetriebsetzung (IBS), inkl. SAT und Support im Probebetrieb
-Dokumentation

Detaillierte Beschreibung im Dokument C2.0
2.6 Ort der Lieferung
UW Bassecourt 380kV

CH1903+ / LV95 2'586'540.7, 1'242'947.5
CH1903 / LV03 586'540.23, 242'946.93
WGS 84 (lat/lon) 47.33725, 7.26054
47°20'14.093?N 7°15'37.949?E
UTM 368'593, 5'244'109 (zone 32T)
MGRS 32TLT 68593 44109
what3words orten.jemals.härtere
2.7 Aufteilung in Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Nein
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.10 Liefertermin
Beginn 30.04.2018 und Ende 16.03.2020

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
Der Anbieter trägt sämtliche Kosten, die mit der Erstellung des Angebotes in Zusammenhang stehen.
Das Submissionsverfahren kann aus den im Gesetz genannten Gründen, z.B. wegen fehlenden Wettbewerbs, entschädigungslos abgebrochen werden.
Weiter behält sich der Besteller das Recht vor, das Submissionsverfahren entschädigungslos abzubrechen, wenn die nötigen behördlichen Bewilligungen wie Konzessionserteilung, Baubewilligungen oder die internen Organe die finanziellen Mittel nicht sprechen oder keine Genehmigung erteilen. Die Zuschlagserteilung erfolgt jedenfalls nach Erhalt der Baubewilligung.
Das Angebot mit sämtlichen Dokumenten muss unter Berücksichtigung sämtlicher in der Schweiz im Zeitpunkt der Angebotseinreichung geltenden gesetzlichen Bestimmungen und technischen Standards, wie Normen, Richtlinien etc. (IEC / SIA / SNV oder gleichwertige) ausgearbeitet werden.
Sämtliche Bezüger der Ausschreibungsunterlagen sind verpflichtet, diese vertraulich zu behandeln.
Sämtliche vom Besteller zur Verfügung gestellten Projektgrundlagen stehen im geistigen Eigentum des Bestellers. Der Anbieter hat einen urheberrechtlichen Schutz an seinem Angebot. Der Besteller ist nur berechtigt, die darin enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit dem vorliegenden Vergabeverfahren zu nutzen. Jede Veröffentlichung oder anderweitige Weitergabe dieser Informationen an Dritte bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Anbieters.
Die Angaben des Anbieters müssen an den in den Dokumenten dafür vorgesehenen Tabellen, Textfelder oder Abschnitten erfolgen. Querverweise auf Anhänge, andere Abschnitte in den Dokumenten oder zusätzliche Dokumente des Anbieters sind nicht zulässig, ausser wenn dies explizit durch die Beschaffungsstelle an entsprechender Stelle so gefordert wird (z.B. Projektplanung als A3 Anhang). Inhalte, welche explizit nicht an den geforderten Stellen/Abschnitten eingefügt und in der geforderten Abgabeform abgegeben wurden, werden als "nicht beurteilbar" mit 0 Punkten bewertet.

Obligatorische Vorortbegehung
Es wird eine obligatorische Vorortbegehung im Unterwerk Bassecourt 380/220kV durchgeführt. Die Unternehmen welche ein Angebot einreichen wollen, melden sich bis zum Freitag 12. Januar 2018 schriftlich per e.mail an die Adresse unter Ziffer 1.1 für die Begehung an. Es sind 3 Besichtigungstermine vorgesehen:
Begehung Nr. 1 - Freitag 19. Januar 2018 - 09:30 - 11:00 Uhr oder
Begehung Nr. 2 - Freitag 19. Januar 2018 - 13:00 - 14:30 Uhr oder
Begehung Nr. 3 - Freitag 19. Januar 2018 - 15:30 - 17:00
Die Zuteilung der Besichtigungsterminen erfolgt durch die Vergabestelle. Es besteht kein Anrecht auf einen bestimmten Besichtigungstermin. Sollte wetterbeding (Blitzschlag etc.) die Anlage am oben genannten Datum nicht besichtigt werden dürfen, wird die Begehung am Montag 22. Januar 2018 durchgeführt.
Der Transport zum Unterwerk erfolgt individuell. Transport und Versicherung ist Sache des Anbieters. Die Begehung ist vollständig zu absolvieren.
Bei der Anmeldung sind folgende Informationen anzugeben:
-Vorname, Name, Firma, Funktion der teilnehmenden Personen
Die Vergabestelle wird bis Montag 15. Januar 2018 dem Anbieter den für ihn vorgesehenen Begehungstermin schriftlich per E-Mail bekannt geben und bestätigen.
Es wird vorausgesetzt, dass bei der Begehung mindestens eine Person des Anbieters respektive der Bietergemeinschaft teilnimmt, welche im Bereich Auslegung/Engineering von AIS Schaltanlagen =110kV aktuell tätig ist und dies im Angebot mit entsprechenden Referenzprojekten nachvollziehbar belegen kann. Pro Anbieter respektive pro Bietergemeinschaft sind maximal 4 Personen für die Begehung zugelassen. Bei Bietergemeinschaften müssen zwingend alle Konsortialpartner teilnehmen und die Anmeldung hat durch die vorgesehenen Konsortialführerin für alle Konsortialparteien gemeinsam zu erfolgen.
An der Begehung werden lediglich Fragen zu den Örtlichkeiten beantwortet. Fragen zu den Lieferungen und Leistungen sind schriftlich gemäss Ziffer 1.3 zu stellen und werden zusammen mit den Antworten allen Bewerbern zugänglich gemacht.
Angebote von Anbietern welche an der Begehung nicht teilgenommen haben oder keine Person welche aus dem Bereich Auslegung/Engineering von AIS Schaltanlagen anwesend war oder ein Konsortialpartner nicht vertreten war, werden nicht berücksichtigt, respektive vom Verfahren ausgeschlossen.

Die Firma BKW Energie AG ist die für dieses Projekt von Swissgrid mandatierte Planerin und war bei der Erstellung der Ausschreibungsspezifikation massgeblich beteiligt. BKW Energie AG ist daher als Anbieterin und als Subunternehmerin in der vorliegenden Ausschreibung nicht zugelassen.

Bedingungen für Bietergemeinschaften gemäss Ziffer 3.5

Bedingungen für Subunternehmer gemäss Ziffer 3.6
3.2 Kautionen / Sicherheiten
Gemäss den Ausschreibungsunterlagen
3.3 Zahlungsbedingungen
Gemäss den Ausschreibungsunterlagen
3.4 Einzubeziehende Kosten
Alle anfallenden Kosten und Nebenkosten, die im Zusammenhang mit der ordentlichen Erfüllung des Auftrages
stehen, sind einzubeziehen (wie z.B. Spesen, Mehrwertsteuer, Versicherung, Transportkosten etc.). Kosten, welche im
Formular D2 Leistungsverzeichnis nicht speziell ausgewiesen sind (dazu gehören u.a. insbesondere EDV,
Deplacement, Datentransfer, Datenverwaltung während der Bearbeitung, Sitzungen inkl. Protokollführung, telefonische
Rückfragen bei Unklarheiten, Qualitätskontrollen, Materialkosten usw.), sind einzubeziehen. Es wird kein
Teuerungsausgleich während der vorgesehenen Beauftragung gewährt.
3.5 Bietergemeinschaft
Sind zugelassen.
Die Mitglieder einer Arbeitsgemeinschaft bilden in der Regel eine einfache Gesellschaft und haben die Federführung einem Unternehmen zu übertragen. Sie haften solidarisch. ARGE-Mitglieder dürfen nach Eingabe der Offerte bis zum Zuschlag nicht ohne triftige Gründe ausgewechselt werden.
Die Bewerbung als ARGE-Mitglied in mehr als einer Arbeitsgemeinschaft ist nicht zulässig. Eine Firma kann jedoch einerseits in einer ARGE und andererseits als Subunternehmer bei anderen Arbeitsgemeinschaften teilnehmen.
Arbeitsgemeinschaften:
-haben eine eigene Berufshaftpflichtversicherung abzuschliessen. Als Nachweis ist der Swissgrid eine entsprechende Bestätigung des Versicherers im Original zusammen mit der Offerte oder bis spätestens einen Monat nach Vertragsunterzeichnung abzugeben.
-haben ein eigenes Konto einzurichten, auf das die Swissgrid ihre Zahlungen mit Befreiungswirkung leisten kann. Nach Möglichkeit ist im Angebot die Bezeichnung und die Nummer des Kontos anzugeben, spätestens bei Fertigstellung des Vertrags muss diese bekannt sein.
-Jedes Mitglied der Bietergemeinschaft hat die Selbstdeklaration E2 auszufüllen und zu unterzeichnen. Bei Fehlen der verlangten Nachweise / Angaben und einem daraus bedingten Zahlungsverzug gehen allfällige Skontoverluste zu Lasten des Anbieters.
Es liegt in der Verantwortung der federführenden Firma sicherzustellen, dass die von Swissgrid geforderten Verfahrensgrundsätze auch von dessen Konsortialpartner eingehalten werden.
Swissgrid wird in keinem Fall als Konsortialpartner auftreten.
3.6 Subunternehmer
Subunternehmen sind zugelassen. Der Anbieter kann für einzelne Teilarbeiten Subunternehmer oder Spezialisten zuziehen, jedoch nicht für die Rolle der Projektleitung. Die Subunternehmer sind durch den Anbieter zu beauftragen. Deren Aufwand ist im Angebot einzurechnen. Es liegt jedoch in der Verantwortung des Anbieters sicherzustellen, dass die von Swissgrid geforderten Verfahrensgrundsätze auch von dessen Subunternehmer eingehalten werden. Die nachträgliche Beauftragung von Subunternehmern darf erst nach vorgängiger schriftlicher Zustimmung der Swissgrid erfolgen.
Subunternehmer können durch den Besteller zurückgewiesen werden. Die Arbeiten dürfen nicht nochmals an einen weiteren Subunternehmer weitergegeben werden.
Es dürfen maximal 75% der Leistungen durch Subunternehmer ausgeführt werden. (Konzerngesellschaften gelten nicht als Subunternehmer)
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
AIS-EK1 - Referenzen AIS des Unternehmers (Details gemäss Dokument A0_Verfahrensanweisung.pdf)
AIS-EK2 - QM-System (ISO 9001) / UM-System (ISO 14001) / ASM-System (OHSAS 18001) oder vergleichbare Systeme (Details gemäss Dokument A0_Verfahrensanweisung.pdf)
AIS-EK3 - Wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Anbieters (Details gemäss Dokument A0_Verfahrensanweisung.pdf)
AIS-EK4 - Einhaltung der Generellen Teilnahmebedingungen (Details gemäss Dokument A0_Verfahrensanweisung.pdf)
AIS-EK5 - Erfüllung der zwingenden Anforderungen (Musskriterien) (Details gemäss Dokument A0_Verfahrensanweisung.pdf)
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: keine
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
12 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 06.12.2017 bis 12.01.2018
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
Keine
4.2 Geschäftsbedingungen
Allgemeine Geschäftsbedingungen für Werkverträge (Ausgabe September 2013) der Swissgrid AG
4.3 Verhandlungen
bleiben vorbehalten
4.4 Verfahrensgrundsätze
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.