VIPS


5072085 SIMAP - 02.08.2016
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Teilnehmerauswahl - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Selektives Verfahren
- Auftragsart:  Dienstleistungen
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Schweizerische Bundesbahnen SBB
Beschaffungsstelle/Organisator
SBB Informatik <>
Burkhard Schulz
Lindenhofstrasse 1, Worblaufen
3000 Bern 65
Schweiz
Telefon:
Fax:
E-Mail:
URL:
1.2 Art des Auftraggebers
Bund (Dezentrale Bundesverwaltung - öffentlich rechtliche Organisationen)
1.3 Verfahrensart
Selektives Verfahren
1.4 Auftragsart
Dienstleistungen
1.5 Gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Aufgabenbeschrieb
Die SBB sieht vor, die einzelnen wiederkehrenden Leistungen von Betriebsservices zu bündeln. Die detaillierten Bündelungen werden im Betriebsvertrag, welcher den Angebotsunterlagen beigelegt wird, erläutert. Alle Services sollen gemäss ITIL Framework und unter Einhaltung von ISO 27001 ff und unter Einhaltung des schweizerischen Bundesgesetzes über den Datenschutz erbracht werden.
Die SBB erwartet nebst den Betriebs- und Projektkompetenzen im Bereich IaaS und PaaS folgende Leistungen:
a) Infrastructure und Computing Service
Der Computing Service beinhaltet sowohl die Bereitstellung von virtualisierten Systemen inkl. Betriebssystemen (Microsoft Windows und Linux) als auch die Bereitstellung von dediziert betriebenen Serversystemen inkl. Betriebssystemen (Microsoft Windows oder Linux) unterschiedlicher Ausprägung (Leistung, Verwendungszweck, SLA etc.) sowie deren Betrieb. Ebenfalls bereitgestellt und betrieben werden müssen die SAP HANA Appliances. Der Anbieter muss den Betrieb der virtuellen Infrastruktur, der dedizierten Systeme und SAP HANA Appliances bis Oberkante OS anbieten können. Optional muss er auch befähigt sein, den Betrieb von SAP-Systemen im Servicemodell SaaS anbieten und betreiben zu können.
Die bereitgestellten virtualisierten Systeme sind dynamisch skalierbar und durch die SBB über eine vom Anbieter bereitgestellte Plattform verwalt- und konfigurierbar. Optional sollten auch SAP HANA-Instanzen im Modell Tailored Datacenter Integration (TDI) angeboten werden können.
b) Storage Service
Der Storage Service beinhaltet die Bereitstellung, den Betrieb und Backup des Storages für die virtualisierten und dediziert betriebenen Systeme und optional die SAP HANA TDI Instanzen mit unterschiedlichen Leistungsparametern.
c) Application Operations
Der Service Application Operation beinhaltet den Betrieb (Monitoring, Backup, Patching etc.), der virtuellen Infrastruktur, der dedizierten Systeme und SAP HANA Appliances bis Oberkante OS, sowie die Störungsbehebung im Rahmen eines 2nd Level Supports. Anpassungen an den betriebenen Applikationen und Datenbanken im Rahmen des Problem-Managements und der Weiterentwicklung werden weiterhin durch die SBB sichergestellt.
d) Application PaaS Service
Der Service beinhaltet eine Application Platform as a Service (PaaS), eine Laufzeitumgebung für Entwicklungs-, Test- und Produktionsumgebungen hauptsächlich für individuell entwickelte Software (Applikationen). Bestandteil des Services ist ein Entwicklungs-Workflow für alle Phasen der Softwarelieferung, einschliesslich Provisionierung der Infrastruktur, Deployments von Software-Artefakten, Management von Plattform Services wie NoSQL Datenbanken, SQL Datenbanken, Messaging Komponenten, Global Cache Komponenten, Java Application Runtimes, Netzwerk- und DNS Konfigurationen. Der Service stellt eine Abstraktion von Compute, Netzwerk und Storage Ressourcen dar und bietet eine Webapplikation als Management Console, ein Command Line Interface (CLI) sowie ein API Interface (RESTful) mit denen alle Plattform Services im "Self-Service Modus" administriert und provisioniert werden können und der gesamte Entwicklungs-Workflow im "Self-Service Modus" gesteuert werden kann. Als weiterer Bestandteil der PaaS werden Funktionsbausteine wie "Self-Healing" und "Auto-Scaling" betrachtet.
2.2 Projekttitel der Beschaffung
VIPS

3. Zugelassene Anbieter
3.1 Zur Angebotsabgabe werden folgende Anbieterinnen und Anbieter eingeladen
Name: Swisscom (Schweiz) AG, Alte Tiefenaustrasse 6, 3048 Worblaufen, Schweiz
Name: CSC Switzerland GmbH, Morgenstrasse 129, 3018 Bern, Schweiz
Name: IBM Schweiz AG, Zweigniederlassung Bern, Bahnhofstrasse 4, 3073 Gümligen, Schweiz
Name: T-Systems Schweiz AG, Balz Zimmermann-Strasse 7, 8302 Kloten, Schweiz

4. Angaben zur Teilnehmerauswahl
4.1 Begründung
Die genannten Anbieter und Anbieterinnen erfüllen die Eignungskriterien gemäss Ausschreibung vom: 23.05.2016
im Publikationsorgan: Simap
4.2 Teilnehmerbeschränkung (Art. 15 BöB)
Ja
4.4 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Alle Daten und Verweise sind ohne Gewähr und haben keinerlei Rechtswirkung. Dies ist keine amtliche Veröffentlichung. Massgebend sind die vom seco mit einer elektronischen Signatur versehenen SHAB-Daten.