Gesamterneuerung Cityring Luzern; TP4 Betriebs- und Sicherheitsausrüstungen; FB4 Signalisation, Los 4.e Signalgeber inkl. Halterungen und Montage


2515762 SIMAP - 19.07.2010
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Bauauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Bundesamt für Strassen ASTRA
Beschaffungsstelle/Organisator
Bundesamt für Strassen ASTRA
Filiale Zofingen
Projektmanagement Mitte
Brühlstrasse 3
4800 Zofingen
Schweiz
Telefon: +41 62 745 75 11
Fax: +41 62 745 75 90
E-Mail: beschaffung.zofingen@astra.admin.ch
URL: www.astra.admin.ch
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Bundesamt für Strassen ASTRA
Filiale Zofingen
Cityring LU, TP4 BSA, Los 4.e Signalgeber
Brühlstrasse 3
4800 Zofingen
Schweiz
Telefon: +41 62 745 75 11
Fax: +41 62 745 75 90
E-Mail: beschaffung.zofingen@astra.admin.ch
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
06.08.2010
Bemerkungen: Fragen sind in deutscher Sprache bevorzugt unter www.simap.ch im "Forum" oder per E-Mail an cityring-fb4@scherler-ing.ch mit offizieller Projektbezeichnung einzureichen. Sie werden bis am 13.08.2010 allen Bezügern der Ausschreibungsunterlagen gleichlautend unter www.simap.ch im "Forum" oder per E-Mail beantwortet. Nach dem 06.08.2010 eintreffende Fragen werden nicht mehr beantwortet.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 10.09.2010
Formvorschriften: Vollständiges Dossier in zweifacher Ausführung und in elektronischer Form (CD), in verschlossenem, mit der offiziellen Projektbezeichnung (Dossierreferenz) und deutlichem Vermerk "- NICHT ÖFFNEN - Offertunterlagen" versehenen Umschlag, bis spätestens 10.09.2010 (Poststempel einer Schweizerischen Poststelle), an das Bundesamt für Strassen ASTRA, Filiale Zofingen, Brühlstrasse 3, 4800 Zofingen (bei persönlicher Abgabe: Empfangsschalter in Loge), einzureichen.
Bei Abgabe an der Loge des ASTRA muss das Angebot spätestens am oben erwähnten Abgabetermin, noch während den Öffnungszeiten der Loge, gegen Ausstellung einer Empfangsbestätigung des ASTRA eingereicht werden.
Massgebend ist der Poststempel oder der Strichcode-Beleg einer Schweizerischen Poststelle (Poststempel A-Post), bzw. bei ausländischen Anbietern der Empfangsbeleg einer Schweizerischen diplomatischen oder konsularischen Vertretung.
Die Anbieterin bzw. der Anbieter hat in jedem Fall den Beweis für die Rechtzeitigkeit der Angebotseinreichung sicher zu stellen. Verspätete Angebote werden nicht mehr berücksichtigt.
1.5 Art des Auftraggebers
Bund (Zentrale Bundesverwaltung)
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Bauauftrag
1.8 Gemäss WTO/GATT-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Bauauftrages
Ausführung
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
Gesamterneuerung Cityring Luzern; TP4 Betriebs- und Sicherheitsausrüstungen; FB4 Signalisation, Los 4.e Signalgeber inkl. Halterungen und Montage
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
080028
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 34996000
2.5 Detaillierter Projektbeschrieb
Nachhaltige Erneuerung und Anpassung an aktuelle Normen und Vorschriften der Betriebs- und Sicherheitsausrüstungen der Tunnels Reussport, Sonnenberg, sowie Stadttunnel und umliegende Strecken.

Das Los 4.e "Signalgeber inkl. Halterungen und Montage" umfasst Lieferung, Montage und Anschluss aller Wechselverkehrszeichen und Signaltafeln inkl. Halterungen, Anschlussdosen, sowie Verkabelung zwischen Doppelwandkabinen und Wechselverkehrszeichen für das folgende ungefähre Mengengerüst:
- 40 Stück 3-Kammer-Ampeln
- 60 Stück Blinker
- 120 Stück FLS Typ M (für offene Strecke)
- 130 Stück FLS Typ F (Bauhöhe 20 cm, für Tunnel Sonnenberg)
- 90 Stück FLS Typ K (für Tunnel Reussport und Stadt)
- 100 Stück Prismen-Wechselsignale
- 20 Stück LED-Wechselsignale
- 20 Stück Mattscheibensignale
- 4 Stück Barrieren
- 20 statische Signaltafeln

Die Wechselverkehrszeichen werden über EIA 485 Schnittstellen angesteuert.

Vor der Vergabe ist eine Bemusterung mit Bewertung vorgesehen.
2.6 Ort der Ausführung
Region Luzern, Autobahn A2 Abschnitt Verzweigung Rotsee bis Anschluss Luzern-Kriens.
2.7 Aufteilung der Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Ja
Bemerkungen: Technische Varianten: Ja
Finanzielle Varianten: Nein
Die Amtsvariante ist in jedem Falle vollständig einzureichen. Preisvarianten sind ausgeschlossen. Der Bauherr behält sich das Recht vor, sowohl Projektvarianten, als auch Ausführungsvarianten ohne Angabe von Gründen abzulehnen.
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
Bemerkungen: Abänderungen am Angebotstext und im Leistungsverzeichnis sind nicht zulässig. Die Angebote sind vollständig ausgefüllt einzureichen. Teilangebote sind ungültig und scheiden aus der Bewerbung aus.
2.10 Ausführungstermin
Beginn 03.12.2010 und Ende 30.06.2013
Bemerkungen: Fristen und Termine gemäss Ausschreibungsunterlagen.

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
Gemäss Ausführungen in Ausschreibungsunterlagen.
3.2 Kautionen / Sicherheiten
Für Vorauszahlungen ist eine Erfüllungsgarantie gemäss Art. 111 OR zu errichten.
Für die Haftung von Mängeln nach Art. 181 der Norm SIA 118 ist eine Solidarbürgschaft gemäss Art. 496 OR zu leisten.
3.3 Zahlungsbedingungen
CHF; 45 Tage nach Rechnungseingang im ASTRA.
3.4 Einzubeziehende Kosten
Die Vergütungen/Preise gelten alle Leistungen laut den Ausschreibungsunterlagen ab, die zur Vertragserfüllung notwendig sind, inkl. aller notwendigen Neben- und zusätzlichen Leistungen zur Fertigstellung der abnahmefertigen Gesamtleistung einschliesslich aller Hilfsmittel.
3.5 Bietergemeinschaften
Zugelassen.
Ein Anbieter hat die technische und administrative Federführung im Sinne der Geschäftsführung unter Angabe der Geschäftspartner zu übernehmen. Die Mitglieder der Bietergemeinschaft haben diesbezüglich vor Vertragabschluss eine verbindliche Erklärung zu unterzeichnen.
3.6 Subunternehmer
Zugelassen.
Maximale Leistungserbringung durch Subunternehmer (exkl. Materiallieferung) von 30 %.
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
Alle wirtschaftlich und technisch leistungsfähigen Firmen, die zudem die nachfolgenden Eignungsnachweise erbringen, sind aufgerufen, ein Angebot in CHF zu unterbreiten.
E1: technische Leistungsfähigkeit
E2: wirtschaftliche/finanzielle Leistungsfähigkeit
E3: Erfahrung Schlüsselpersonen
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der nachstehenden Nachweise:
Die nachfolgend aufgeführten Eignungsnachweise müssen zusammen mit dem Angebot abgegeben werden, da ansonsten nicht auf das Angebot eingegangen werden kann. Die Eignungskriterien sind als Arbeitsgemeinschaft zu erfüllen, nicht durch die einzelnen Partner Unternehmungen, ausser die Anforderung bezieht sich explizit auf die Einzelfirma (Zertifizierung).

Zu E1, technische Leistungsfähigkeit (Vom Unternehmer mit Offerteingabe zu liefernde Nachweise)

E1.1
Referenzen über die Ausführung von mindestens 2 mit der vorgesehenen Aufgabe vergleichbaren fertig gestellten Projekten in den letzten 8 Jahren, mit Angaben über:
1. Zeitraum der Ausführung
2. Auftragssumme
3. Ausgeführte Arbeiten/Leistungen der Unternehmer
4. Zur Auskunft ermächtigte Kontaktperson der Referenzstelle (früherer Bauherr)

E1.2 Weitere Nachweise
1.2.1. Zertifizierung nach ISO 9001 oder gleichwertiges Qualitätsmanagement-System
1.2.2. Aufrechterhaltung einer Piketorganisation 7 * 24 Std. mit geforderten Interventions- und Reaktionszeiten im Zeitraum 1 (Montage, Inbetriebnahme, Probebetrieb, Abnahme) mit einer Reaktionszeit von 1 Std. und einer Interventionszeit 4 Std. im Zeitraum 2 (Garantiefrist) mit einer Reaktionszeit von 2 Std. und einer Interventionszeit 6 Std.
1.2.3. Nachweis der Realisierung der Referenzprojekte auf Hochleistungsstrassen unter Verkehr unter Verwendung der im technischen Lastenheft dieser Ausschreibung verlangten Funktionen.
1.2.4 Nachweis der Gewährleistung der vollständigen Erfüllung aller Funktionen, insbesondere Modularität und einfache Integration neuer Anlagen gemäss technischem Lastenheft dieser Ausschreibung (Deklaration der SRS).
1.2.5 Nachweis, dass Referenzprojekte abgeschlossen sind.

Vom Unternehmer auf Aufforderung des Bauherrn nach Offerteingabe zu liefernde Nachweise:

Zu E2, wirtschaftliche / finanzielle Leistungsfähigkeit

E2.1
- Aktueller Auszug aus dem Handelsregister
- Aktueller Auszug aus dem Betreibungsregister
- Aktueller Auszug Ausgleichskasse AHV/IV/EO/ALV
- Aktuelle Bestätigung SUVA/ESTV
- Gültiger Versicherungsnachweis oder Absichtserklärung des Unternehmers bzw. der Arbeitsgemeinschaft bezüglich der Betriebshaftpflichtversicherung
- Bestätigung des Sicherheitsgebers über die Stellung einer Sicherheitsleistung gemäss Ziffer 4 der vorgesehenen Vertragsurkunde "Werkvertrag für Einzelleistungen":
. Für die Erfüllung des Vertrages:
Erfüllungsgarantie gemäss Art. 111 OR
. Für die Haftung von Mängeln:
Solidarbürgschaft gemäss Art. 496 OR

E2.2, weitere Nachweise (mit Offerteingabe zu liefern):

2.2.1. Jahresumsatz des Anbieters > dreifach durchschnittlicher Jahresumsatz des Auftrages
2.2.2. Leistungserbringung von Unterakkordanten von maximal 30 %

Zu E3 Schlüsselperson:

E3.1. Vorzulegen sind pro Schlüsselperson Referenzen über die Ausführung von mindestens 2 mit der vorgesehenen Aufgabe vergleichbaren abgeschlossenen Projekten in den letzten 8 Jahren mit Angaben über:
1. Zeitraum
2. Auftragssumme
3. Ausgeführte Arbeiten/Leistungen
4. Zur Auskunft ermächtigte Kontaktperson der Referenzstelle (früherer Bauherr)
Als Schlüsselperson gelten der Projektleiter und der Projektleiter Stv.

E3.2 Weitere Nachweise:
3.2.1 Nachweis der Verfügbarkeit der Schlüsselpersonen
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien
 PREIS: Gewichtung 50 %
 - bereinigte Angebotssumme inkl. Nebenkosten
 QUALITÄT DER TECHNISCHEN SYSTEMAUSLEGUNG / EINGESETZTE KOMPONENTEN / REFERENZEN / BEMUSTERUNG: Gewichtung 30 %
 ORGANISATION / TERMINPROGRAMM: Gewichtung 10 %
 AUFTRAGSANALYSE / QM-KONZEPT: Gewichtung 10 %
 PREISBEWERTUNG
 Das tiefste bereinigte Angebot erhält die maximale Punktzahl von 5 Punkten. Angebote, deren Preis 100 % oder mehr über dem tiefsten Angebot liegen, erhalten 0 Punkte. Dazwischen erfolgt die Bewertung
 linear auf 2 Stellen interpoliert.
 BEWERTUNG DER ÜBRIGEN ZUSCHLAGSKRITERIEN
 Die Bewertung erfolgt immer mit Noten von 0 bis 5:
 0 = Nicht beurteilbar; keine Angabe
 1 = Sehr schlechte Erfüllung; ungenügende, unvollständige Angaben
 2 = Schlechte Erfüllung; Angaben ohne ausreichenden Projektbezug
 3 = Normale, durchschnittliche Erfüllung; durchschnittliche Qualität, den Anforderungen der Ausschreibung entsprechend
 4 = Gute Erfüllung; qualitativ sehr gut
 5 = Sehr gute Erfüllung; qualitativ ausgezeichnet, sehr grosser Beitrag zur Zielerreichung
 Sofern ein Hauptkriterium aus Subkriterien besteht, ermittelt sich die Gesamtpunktzahl des Hauptkriteriums aus dem gewichteten Durchschnitt der einzelnen Subkriterien. Dies kann bei einem
 Hauptkriterium zu einer Benotung mit Dezimalstellen führen, wobei auf die erste Dezimalstelle nach dem Komma gerundet wird.
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: Keine
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
12 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 16.07.2010
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
Keine.
4.2 Geschäftsbedingungen
Gemäss Ziffer 2 der vorgesehenen Werkvertragsurkunde für Einzelleistungen (KBOB).
4.3 Verhandlungen
Bleiben vorbehalten.
Reine Abgebotsrunden resp. Preisverhandlungen werden keine durchgeführt. Im Rahmen von Nachverhandlungen können Angebotsbereinigungen oder Leistungsänderungen eine entsprechende Preisänderung zur Folge haben.
4.4 Verfahrensgrundsätze
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
4.5 Sonstige Angaben
1. Begehung findet keine statt.
2. Vorbehalten bleiben die Beschaffungsreife des Projektes sowie die Verfügbarkeit der Kredite.
3. Die Ausschreibung der Angebote wird nicht vergütet. Die Angebotsunterlagen werden nicht zurückgegeben.
4. Die Ausschreibungsunterlagen werden ausschliesslich in elektronischer Form abgegeben und sind lediglich in deutscher Sprache erhältlich.
5. Die Öffnung der Angebote ist nicht öffentlich. Den Anbietern wird lediglich mittels einem anonymisierten Öffnungsprotokoll die unbereinigte Angebotssumme der eingegangenen Angebote mitgeteilt.
7. Gestützt auf Art. 13 Abs. 1 lit. h VoeB (für Bauleistungen) sowie Art. XV, lit. D, GPA behält der Auftraggeber sich das Recht vor, neue gleichartige Aufträge, welche sich auf den vorliegenden Grundauftrag beziehen, nach dem freihändigen Verfahren zu vergeben.
4.6 Offizielles Publikationsorgan
Informationssystem über das öffentliche Beschaffungswesen in der Schweiz (www.simap.ch).
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 3000 Bern 14 erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Ganze Publikation anzeigen

Toutes les données et références ne sont pas garanties et n'ont pas de vertu légales. Ceci n'est pas une publication officielle. Déterminantes sont les données FOSC apposées d'une signature électronique du seco.