Neubau Steinbach-Viadukt: Los 1 Brückenbau


2538484 SIMAP - 09.08.2010
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Bauauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Ja

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
Kanton Schwyz, vertreten durch das Baudepartement des Kantons Schwyz
Beschaffungsstelle/Organisator
Tiefbauamt Kanton Schwyz
Postfach 1251
6431 Schwyz
Schweiz
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
Tiefbauamt Kanton Schwyz
Postfach 1251
6431 Schwyz
Schweiz
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
10.09.2010
Bemerkungen: Fragen können schriftlich (Fax 044 905 88 89 oder E-Mail an kaufmann@dsp.ch) bis spätestens Freitag, 10. September 2010 an die dsp Ingenieure & Planer AG, Stationsstrasse 20, 8606 Greifensee, eingereicht werden. Die Beantwortung der Fragen erfolgt schriftlich an alle Bezüger der Submissionsunterlagen bis zum 20. September 2010.
Über SIMAP werden keine Fragen beantwortet.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 15.10.2010
Formvorschriften: A-Poststempel (CH-Poststelle), versehen mit der grünen Adressetikette und der Aufschrift "K/386 Neubau Steinbach-Viadukt".
Bei Paketpost Gewicht > 1000 g vor 12.00 Uhr aufgeben.
1.5 Art des Auftraggebers
Kanton
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Bauauftrag
1.8 Gemäss WTO/GATT-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Ja

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Bauauftrages
Ausführung
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
Neubau Steinbach-Viadukt: Los 1 Brückenbau
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 45221121 - Straßenviadukt.
2.5 Detaillierter Projektbeschrieb
Neubau Steinbach-Viadukt, Einsiedeln
Auszuführende Arbeiten: Die Arbeiten beinhalten die Erstellung eines neuen Viadukts über den Sihlsee, inkl. Dammschüttungen in den Vorlandbereichen. Die Arbeiten müssen ohne Absenkung oder andere Vorgaben für den Pegelstand des Seespiegels ausgeführt werden und erfolgen daher zu einem grossen Teil auf/über dem Wasser.

Der neue Steinbachviadukt ist 441 m lang, im Grundriss gerade und wird mit rund 5 m Zwischenraum zum bestehenden Viadukt seeoberseitig erstellt. Überbau, Pfeiler und Widerlager werden in bewehrtem Beton ausgeführt. Der Überbau ist insgesamt ca. 13.00 m breit und besteht aus einem vorgespannten, zweistegigen Plattenbalkenquerschnitt. Die Regelspannweite beträgt 28.50 m, die Randfelder sind 21.00 m lang. Es ist vorgesehen, den Überbau mit einem freitragenden Vorschubgerüst zu erstellen.

Der Überbau wird mit den Y-förmigen, rund 8-12 m hohen Pfeilern monolithisch verbunden. Bei den Widerlagern sind Topflager und Fahrbahnübergänge (mehrzellige Lamellenfugen) vorgesehen. Die Fundation der Pfeiler und Widerlager erfolgt mit ca. 36-40 m langen Schleuderbeton-Hohlpfählen Ø45 cm, welche mehrheitlich ab dem See gerammt werden. Die Pfähle werden pro Stütze mit einem massiven Bankett verbunden. Bankette und Stützen werden in Spundwandkästen im See erstellt.

In den beiden Vorlandbereichen werden neue Dammschüttungen erstellt. Vorgängig muss auf der Seite Ruestel ein bestehender Bunker abgebrochen werden. Die Schüttarbeiten erfordern aufgrund des schlechten Baugrundes und des schwankenden Seespiegels besondere Massnahmen, insbesondere im Bereich des Dammfusses.

Die Hauptkubaturen betragen: Schleuderbeton-Hohlpfähle (Rammpfähle) Ø45 cm 10'500 m; Spundwände 6'800 m2; Aushubarbeiten 4'400 m3 (fest); Beton 3'950 m3; Schalung 11'000 m2; Bewehrung 760 t; Vorspannung 29 t; Kiessand 4'000 m3 (lose); Schüttmaterial 14'500 m3 (lose); Böschungsbefestigungen 1'350 m2; Abdichtung (Epoxidharz, PBD) 5'400 m2; Beläge (Gussasphalt) 1'100 t; Fahrzeugrückhaltesystem 920 m; Geländer mit LED-Beleuchtung 460 m; Brückenentwässerung 460 m.
2.6 Ort der Ausführung
Hauptstrasse Nr. 386, Biberbrugg - Oberiberg,
Teilstrecke Steinbach - Ruestel, Einsiedeln, Kanton Schwyz
2.7 Aufteilung der Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Ja
Bemerkungen: Der Submittent kann Ausführungsvarianten (keine Unternehmer- oder Projektvarianten) vorschlagen, soweit dies in den Ausschreibungsunterlagen nicht eingeschränkt wird. Die Ausführungsvarianten sind separat einzureichen. Das Leistungsverzeichnis der offiziellen Ausschreibung (Amtsvariante) ist jedoch auf jeden Fall auszufüllen und einzureichen. Die Ausführungsvariante muss die gleichen Leistungen erbringen und mit der Amtsvariante vergleichbar sein (technisch, qualitativ, finanziell, terminlich). Der Auftraggeber behält sich vor, auf eingereichte Varianten ohne weitere Begründung nicht einzutreten resp. nicht zu berücksichtigen.
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
2.10 Ausführungstermin
Bemerkungen: Februar 2011 bis voraussichtlich Herbst 2013

3. Bedingungen
3.2 Kautionen / Sicherheiten
Siehe Submissionsunterlagen
3.3 Zahlungsbedingungen
Siehe Submissionsunterlagen
3.4 Einzubeziehende Kosten
Siehe Submissionsunterlagen
3.5 Bietergemeinschaften
Arbeits- und Bietergemeinschaften sind zugelassen. Genaue Anforderungen an Arbeitsgemeinschaften siehe Submissionsunterlagen.
ARGE Partner dürfen sich jedoch nur in einer Bietergemeinschaft beteiligen.
Spezialisten welche nicht ARGE Partner sind, dürfen sich mit mehreren Bietergemeinschaften bewerben.
3.6 Subunternehmer
Anforderungen an Subunternehmer siehe Submissionsunterlagen.
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
EK 1: Zertifizierte Unternehmungen. Bei ARGE muss mindestens der federführende Partner zertifiziert sein.
EK 2: Die Unternehmung/ARGE muss in den letzten fünf Jahren eine anspruchsvolle Brücke sowie eine anspruchsvolle Spezialtiefbauarbeit im Wasser erstellt haben.
EK 3: Die massgebenden Schlüsselpersonen müssen in den letzten fünf Jahren eine anspruchsvolle Brücke sowie eine anspruchsvolle Spezialtiefbauarbeit im Wasser erstellt haben.
EK 4: Die Eigenleistung der Unternehmung rsp. ARGE muss in Franken mindestens 50% der Offertsumme betragen.

Details siehe Submissionsunterlagen
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der in den Unterlagen geforderten Nachweise
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien
 Preis: Gewichtung 60 %
 Fachkompetenz Unternehmung/ARGE und Schlüsselpersonen: Gewichtung 20 %
 Technischer Bericht: Gewichtung 20 %
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Anmeldung zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen erwünscht bis: 20.08.2010
Kosten: CHF 250.00
Zahlungsbedingungen: Innerhalb 10 Tagen ab Erhalt der Unterlagen
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
6 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
zu beziehen von folgender Adresse:
dsp Ingenieure & Planer AG
Stationsstrasse 20
8606 Greifensee
Schweiz
Fax: 044 905 88 89
E-Mail: fazlic@dsp.ch
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 06.08.2010
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch
Weitere Informationen zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen: An Lieferanten werden keine Offertunterlagen abgegeben.
Submittentenlisten werden keine abgegeben.

4. Andere Informationen
4.3 Verhandlungen
Es werden keine Verhandlungen geführt.
4.4 Verfahrensgrundsätze
Das Verfahren richtet sich nach der Interkantonalen Vereinbarung über das öffentliche Beschaffungswesen vom 25. November 1994/15. März 2001(IVöB, SRSZ 430.120.1) und der Verordnung zur IVöB vom 15. Dezember 2004 (VIVöB, SRSZ 430.130).
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau, gewährleisten.
4.5 Sonstige Angaben
Begehung:
Datum: Montag, 23. August 2010, 10.00 Uhr
Ort: H386, Teilstrecke Steinbach-Euthal, km 22.10, nach dem Steinbach-Viadukt, Parkplatz Seite Ruestel, Koordinaten 703'325/217'625
Die Begehung ist obligatorisch. Die Teilnahme wird erfasst. Eine nicht Teilnahme bewirkt einen Ausschluss aus dem Wettbewerb. Bei Arbeitsgemeinschaften hat mindestens der federführende Partner an der Begehung teilzunehmen.

Einsichtnahme:
Alle wesentlichen Projektunterlagen werden mit der Ausschreibung abgegeben. Weitere Unterlagen können gegen Voranmeldung, Tel. 044 905 88 88, beim Projektverfasser, dsp Ingenieure & Planer AG, Stationsstrasse 20, 8606 Greifensee, bis zum 15. Oktober 2010 eingesehen werden.

Offertöffnung:
Donnerstag, 21. Oktober 2010, 10.00 Uhr, im Sitzungszimmer 008 Lichthof (1. Stock), Olympstrasse 10, 6440 Brunnen
4.6 Offizielles Publikationsorgan
Amtsblatt Kanton Schwyz
4.7 Rechtsmittelbelehrung
Gegen diese Ausschreibung kann innert zehn Tagen seit der Publikation im kantonalen Amtsblatt beim Verwaltungsgericht des Kantons Schwyz schriftlich Beschwerde erhoben werden. Die Beschwerde muss einen Antrag, eine Darstellung des Sachverhaltes sowie eine Begründung enthalten. Diese Ausschreibung ist beizulegen. Es gelten keine Gerichtsferien. (Art. 15 IVöB).

Ganze Publikation anzeigen

Toutes les données et références ne sont pas garanties et n'ont pas de vertu légales. Ceci n'est pas une publication officielle. Déterminantes sont les données FOSC apposées d'une signature électronique du seco.