BeIMB Hochbau/Tiefbau Portefeuille Uri, Schwyz und Zug


2346338 SIMAP - 05.02.2010
Grund: Öffentliches Beschaffungswesen (Ausschreibung - Quelle: SIMAP)
- Verfahrensart:  Offenes Verfahren
- Auftragsart:  Dienstleistungsauftrag
- Dem WTO-Abkommen unterstellt:  Nein

1. Auftraggeber
1.1 Offizieller Name und Adresse des Auftraggebers
Bedarfsstelle/Vergabestelle
armasuisse
Beschaffungsstelle/Organisator
armasuisse Immobilien
Miriam Müggler
Blumenbergstrasse 39
3003 Bern
Schweiz
Telefon: +41 31 323 20 20
Fax: +41 31 324 15 61
URL: www.armasuisse.ch
1.2 Angebote sind an folgende Adresse zu schicken
armasuisse Immobilien
Florence Ecklin Fankhauser
Blumenbergstrasse 39
3003 Bern
Schweiz
Telefon: +41 31 323 20 20
Fax: +41 31 324 15 61
1.3 Gewünschter Termin für schriftliche Fragen
19.02.2010
Bemerkungen: Fragen zu dieser Ausschreibung sind schriftlich (bevorzugt per E-Mail) an Frau Sibylle Wyssmann zu richten (sibylle.wyssmann@bsb-partner.ch; BSB+Partner, Dammstrasse 14, CH-2540 Grenchen, Fax: +41 32 654 59 31).
Fragen die nach diesem Termin eintreffen, können nicht mehr beantwortet werden.
Die Fragen und Antworten werden schriftlich und anonym an alle Anbieter zugestellt, welche die Ausschreibungsunterlagen bestellt haben.
1.4 Frist für die Einreichung des Angebotes
Datum: 17.03.2010
Formvorschriften: Die schriftlichen Angebote müssen spätestens am letzten Tag der Frist - 17.03.2010 - bei der armasuisse Immobilien eingereicht oder zu dessen Handen der schweizerischen Post (Poststempel 17.03.2010, A-Post) übergeben werden.
Angebote, die nicht fristgerecht aufgegeben wurden, werden nicht berücksichtigt.
Der Umschlag muss mit dem Stichwort " Ausschreibung BeIMB HB/TB Uri, Schwyz und Zug; Umschlag darf nicht geöffnet werden" vermerkt sein.
Das Angebot ist in 4 Exemplaren einzureichen.
1.5 Art des Auftraggebers
Bund (Zentrale Bundesverwaltung)
1.6 Verfahrensart
Offenes Verfahren
1.7 Auftragsart
Dienstleistungsauftrag
1.8 Gemäss WTO/GATT-Abkommen, resp. Staatsvertrag
Nein

2. Beschaffungsobjekt
2.1 Art des Dienstleisungsauftrages
Baudienstleistung
Dienstleistungskategorie CPC: [27] Sonstige Dienstleistungen
2.2 Projekttitel (Kurzbeschrieb) der Beschaffung
BeIMB Hochbau/Tiefbau Portefeuille Uri, Schwyz und Zug
2.3 Aktenzeichen / Projektnummer
Leistungspaket 15
2.4 Gemeinschaftsvokabular
CPV: 75130000 - Unterstützende Dienste für die öffentliche Verwaltung.
2.5 Detaillierter Aufgabenbeschrieb
Um die stark belasteten Immobilienbewirtschafter der armasuisse Immobilien im Tagesgeschäft zu entlasten, sollen verschiedene Aufgaben an Beauftragte Immobilienbewirtschafter (BeIMB) vergeben werden. Dazu sucht die armasuisse Immobilien Unternehmen, die über Baufachwissen verfügen und in der Lage sind die strategischen Immobilienprozesse der armasuisse Immobilien professionell zu unterstützen. Darunter versteht der Auftraggeber hauptsächlich die Beurteilung von Gebäudezuständen, das Ableiten einer mehrjährigen Instandsetzungs-/ Sanierungsplanung, die Erarbeitung von Objektdokumentationen sowie die Erfassung von Grundlagedaten. Die zu bewirtschaftenden Hoch- und Tiefbau Objekte des Portfeuilles befinden sich in Uri, Schwyz und Zug.
Das Mandat soll voraussichtlich fünf Jahre dauern und ist in folgende drei Arbeitspakete gegliedert:
Paket 1: Beauftragte Immobilienbewirtschafter Hochbau Portefeuille Uri, Schwyz und Zug (5*1'500 Std. = 7'500 Std.)
Paket 2: Beauftragte Immobilienbewirtschafter Tiefbau Portefeuille Uri, Schwyz und Zug (5*1'500 Std. = 7'500 Std.)
Paket 3: Übergeordnete Koordination - Gesamtkoordination zwischen Hochbau- und Tiefbau BeIMB (5*300 Std. = 1'500 Std.)
Die Pakete 1 und 2 sind in folgende 8 Module gegliedert:
Modul 1: systematische Zustandserhebung
Modul 2: detaillierte Zustandsbeurteilung (Inspektionen)
Modul 3: Bedürfnisformulierung Bewirtschaftung
Modul 4: Massnahmenplanung
Modul 5: Grundlagedaten/Planbereinigungen
Modul 6: kurzfristige Problemlösungen
Modul 7: Unterstützung Objektrücknahmen
Modul 8: unplanbare Massnahmen
Die detaillierten Tätigkeiten zu den einzelnen Modulen sind aus den Ausschreibungsunterlagen zu entnehmen.
2.6 Ort der Dienstleistungserbringung
Die Dienstleistungserbringung findet in der Schweiz beim Auftraggeber (Bern), beim Auftragnehmer und in der Innerschweiz (Uri, Schwyz und Zug) statt.
2.7 Aufteilung der Lose?
Nein
2.8 Werden Varianten zugelassen?
Nein
2.9 Werden Teilangebote zugelassen?
Nein
Bemerkungen: Teilangebote sind ausgeschlossen. Das heisst, innerhalb eines Pakets (z.B. Paket 1 Hochbau) können keine Einzelleistungen angeboten werden (z.B. nur Zustandsbeurteilungen).
Es ist erlaubt nur für das Paket 1 oder das Paket 2 ein Angebot einzureichen.
Das Paket 3 ist in jedem Fall zu offerieren.
2.10 Ausführungstermin
Beginn 01.06.2010 und Ende 30.06.2015
Bemerkungen: Das Mandat dauert voraussichtlich 5 Jahre.

3. Bedingungen
3.1 Generelle Teilnahmebedingungen
Keine
3.2 Kautionen / Sicherheiten
Keine
3.3 Zahlungsbedingungen
30 Tage nach Erhalt der Rechnung in Schweizer Franken (CHF) und deren Kontrolle.
3.4 Einzubeziehende Kosten
All die zur Leistung gehörenden Kosten und Spesen sind einzubeziehen; im Speziellen (Reise, Hotel und Essen) für Sitzungen beim Auftraggeber in Bern sowie für Arbeiten in der Innerschweiz.
3.5 Bietergemeinschaften
Bietergemeinschaften zwischen den Paketen 1 und 2 (Hoch- und Tiefbau) sind zugelassen.
Bietergemeinschaften für ein einzelnes Paket sind NICHT zugelassen.
Hingegen dürfen Fachspezialisten (z.B. Haustechnik, Belagstechnik) beigezogen werden.
3.6 Subunternehmer
laut Punkt 3.5, Bietergemeinschaften
3.7 Eignungskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien:
Alle wirtschaftlich und technisch leistungsfähigen Firmen, die zudem die nachfolgenden Eignungsnachweise erbringen, sind aufgerufen, ein Angebot in CHF zu unterbreiten.
E1: Der Anbieter muss eine gültige Betriebssicherheitserklärung besitzen oder einwilligen, eine Betriebssicherheitsprüfung ab Einreichung des Angebots umgehend durchführen zu lassen.
Nachweis: Die gültige Betriebssicherheitserklärung ist dem Angebot beizulegen oder der Anbieter willigt schriftlich ein eine Betriebssicherheitsprüfung ab Einreichung des Angebots umgehend durchführen zu lassen (Deklaration gemäss Teil C, Kapitel 2.1).
E2: Die Schlüsselpersonen müssen eine gültige Personensicherheitsprüfung besitzen oder einwilligen, eine solche ab Einreichung des Angebots umgehend durchführen zu lassen.
Nachweis: Die gültigen Personensicherheitsprüfungen aller am Projekt beteiligten Mitarbeiter des Anbieters sind dem Angebot beizulegen oder der Anbieter willigt schriftlich ein Personensicherheitsprüfungen ab Einreichung des Angebots umgehend durchführen zu lassen (Deklaration gemäss Teil C, Kapitel 2.2).
E3: Der Anbieter muss die Objekte in dem ausgeschriebenen Portefeuille innerhalb von 1.00 Stunde Anfahrtsweg erreichen können.
Nachweis: Es sind alle für das Portefeuille relevante Geschäftsniederlassungen und/oder Wohndomizile der Schlüsselpersonen anzugeben sowie die Mobilität zu beschreiben. Der Anbieter garantiert, dass die Objekte in dem ausgeschriebenen Portefeuille innerhalb von 1.00 Stunde Anfahrtsweg erreicht werden können (Deklaration gemäss Teil C, Kapitel 2.3).
E4: Der Anbieter muss über genügend personelle Ressourcen verfügen um den Auftrag ausführen zu können.
Nachweis: Der Anbieter hat im Teil C, Kapitel 2.4 die Mitarbeiterkapazitäten nach Treu und Glauben anzugeben.
Der Anbieter muss über = 5 qualifizierte Mitarbeiter, in den für die Module 1 bis 8 relevanten Bereichen verfügen. Ebenfalls ist zu bestätigen, dass die notwendigen Personellen Ressourcen für das Mandat bereitstehen und zu begründen, wie Arbeitsunterbrüche oder Arbeitsbeschleunigungen gehandhabt werden.
E5: Der Anbieter muss Erfahrungen in den ausgeschriebenen Tätigkeitsfeldern nachweisen können.
Nachweis: Es sind zwei mit den ausgeschriebenen Leistungen vergleichbare Referenzprojekte anzugeben (Teil C, Kapitel 2.5).
E6: Die für die Leistungserbringung vorgesehenen Mitarbeiter müssen gute Deutschkenntnisse aufweisen (Wort und Schrift).
Nachweis: Deklaration der Beherrschung der geforderten Sprache (Teil C, Kapitel 2.6).
E7:Der Anbieter muss die EDV-Kompatibilität mit der armasuisse Immobilien nachweisen können.
Nachweis: Die Soft- und Hardware Ausrüstung des Anbieters ist im Teil C, Kapitel 2.7 anzugeben.
3.8 Geforderte Nachweise
aufgrund der nachstehenden Nachweise:
Alle unter Punkt 3.7 erwähnten Nachweise für die Eignungskriterien.
3.9 Zuschlagskriterien
aufgrund der nachstehenden Kriterien
 Z1: Erfahrungsnachweis der eingesetzten Schlüsselperson und der Mitarbeitenden 1 + 2: Gewichtung 25%
 Z2: Preis: Gewichtung 20%
 Z3: Kenntnisse der regionalen Gegebenheiten / Verankerung in der Region: Gewichtung 15%
 Z4: Projektorganisation des Anbieters: Gewichtung 10%
 Z5: Qualität der Angebotsunterlagen: Gewichtung 5%
 Z6: Präsentation durch die Schlüsselperson: Gewichtung 25%
3.10 Bedingungen für den Erhalt der Ausschreibungsunterlagen
Kosten: CHF 0.00
3.11 Sprachen für Angebote
Deutsch
3.12 Gültigkeit des Angebotes
6 Monate ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote
3.13 Bezugsquelle für Ausschreibungsunterlagen
unter www.simap.ch
Ausschreibungsunterlagen sind verfügbar ab: 04.02.2010 bis 16.03.2010
Sprache der Ausschreibungsunterlagen: Deutsch
Weitere Informationen zum Bezug der Ausschreibungsunterlagen: Die Ausschreibungsunterlagen sind ausschliesslich in deutscher Sprache erhältlich.

4. Andere Informationen
4.1 Voraussetzungen für nicht dem WTO-Abkommen angehörende Länder
Keine
4.2 Geschäftsbedingungen
Es gelten die in den Ausschreibungsunterlagen enthaltenen allgemeinen Geschäftsbedingungen für Dienstleistungen der armasuisse.
4.3 Verhandlungen
bleiben vorbehalten
4.4 Verfahrensgrundsätze
Der Auftraggeber vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
4.5 Sonstige Angaben
-1. Der Auftraggeber behält sich vor, die Pakete 1 und 2 an verschiedene Anbieter zu vergeben. Ist dies der Fall, wird das Paket 3 (übergeordnete Koordination) an einen der beiden Anbieter vergeben. Der Zuschlag erfolgt nach der Genehmigung des Vergabeantrags durch das Vergabegremium der rmasuisse Immobillien und unter dem Vorbehalt der Kreditgenehmigung durch das finanzkompetente Organ des Bundes.
-2. Die Ausarbeitung der Angebote wird nicht vergütet. Die Angebotsunterlagen bleiben im Besitz der armasuisse Immobilien.
-3. Die Öffnung der Angebote ist nicht öffentlich.
-4. Willigt die zu prüfende Person (Personensicherheitsprüfung) oder Firma (Betriebssicherheitsüberprüfung) nicht in die Sicherheitsprüfung ein oder besteht sie die Überprüfung nicht, kann der Auftrag nicht erteilt werden.
-5. Es wird kein Teuerungsausgleich während der vorgesehenen 5 Mandatsjahre gewährt.
-6. Veränderungen der Portefeuille (Zu- und Abgänge) sind innerhalb der Vertragsdauer möglich. Die neu definierten Portefeuillegrenzen müssen vom Auftragnehmer gemäss seinem Angebot bewirtschaftet werden. Es entsteht kein Anspruch auf zusätzliche Vergütung aufgrund des veränderten Portefeuilles (z.B. wegen längeren Anfahrtswegen).
-7. Das dargestellte Mengengerüst (Teil B, Seite 6) der Arbeitsstunden ist eine Schätzung. Daraus können keinerlei Ansprüche abgeleitet werden.
-8. Im Rahmen einer neuen Zusammenarbeitsform des Bundes mit dem privaten Sektor behält sich der Auftraggeber vor, die Steuerung und Beauftragung des Mandates neu zu regeln. Das könnte zum Beispiel heissen, dass Leistungen des Auftragsgebers armasuisse Immobilien künftig durch einen Dritten erbracht werden und dieser die hier beschriebenen Leistungen beauftragt und steuert und somit die Ansprechperson für den Beauftragten ändert.
4.6 Offizielles Publikationsorgan
www.simap.ch

Ganze Publikation anzeigen

Toutes les données et références ne sont pas garanties et n'ont pas de vertu légales. Ceci n'est pas une publication officielle. Déterminantes sont les données FOSC apposées d'une signature électronique du seco.