Generalplaner Ausbau Publikumsanlagen Bahnhof Bern


3816818 SIMAP - 13.09.2013
Raison: Marchés publics (Appel d'offres - Source: SIMAP)
- Mode de procédure choisi:  Procédure ouverte
- Genre de marché:  Marché de services
- Soumis à l'accord de l'OMC:  Non

1. Pouvoir adjudicateur
1.1 Nom officiel et adresse du pouvoir adjudicateur
Service d'achat/Entité adjudicatrice
Schweizerische Bundesbahnen SBB
Service organisateur/Entité organisatrice
Schweizerische Bundesbahnen SBB
Infrastruktur, Projekte Region Mitte
Martin Bösiger
Tannwaldstrasse 2, Postfach 1701
4601 Olten
Suisse
Téléphone:
Fax:
E-mail: martin.boesiger@sbb.ch
URL:
1.2 Les offres sont à envoyer à l'adresse suivante
Schweizerische Bundesbahnen SBB
Infrastruktur, Projekte Region Mitte
Hans-Jürgen Markert
Tannwaldstrasse 2, Postfach 1701
4601 Olten
Suisse
Téléphone:
Fax:
E-mail:
1.3 Délai souhaité pour poser des questions par écrit
04.10.2013
Remarques: Schriftliche Anfragen zum Inhalt der Ausschreibung müssen bis spätestens 04.10.2013 (16:00 Uhr) bei der unter Ziffer 3.13 genannten Anschrift eintreffen.
Die zusammengestellten Antworten werden ab 10.10.2013 allen Anbietern per Post zugestellt.
1.4 Délai de clôture pour le dépôt des offres
Date: 18.11.2013
Exigences formelles: Massgebend ist der Poststempel (Firmenfrankaturen gelten nicht als Poststempel) oder Strichcode-Beleg einer schweizerischen Poststelle, bzw. bei ausländischen Anbietenden der Empfangsbeleg einer schweizerischen diplomatischen oder konsularischen Vertretung.

Angebote ohne Poststempel, müssen am 18.11.2013 bis spätestens um 15.00 Uhr an der Eingabeadresse eintreffen.

Bitte beachten Sie die Hinweise unter Punkt 4.5 für vorbefasste Firmen.

Bei der Übergabe der Offerte an eine diplomatische oder konsularische Vertretung der Schweiz im Ausland ist die Anbieterin verpflichtet, die Empfangsbestätigung der entsprechenden Vertretung, spätestens bis zum Abgabetermin per Mail an: xfwbolp@sbb.ch der SBB AG zu melden.
Auf dem Kuvert ist folgende Angabe zu notieren:
BITTE NICHT ÖFFNEN / / Ausbau Publikumsanlagen Bahnhof Bern - Beschaffung Generalplaner
1.5 Genre de pouvoir adjudicateur
Confédération (Administration fédérale décentralisée - organisations de droit public de la Confédération)
1.6 Mode de procédure choisi
Procédure ouverte
1.7 Genre de marché
Marché de services
1.8 Soumis à l'accord GATT/OMC, respectivement aux accords internationaux
Non

2. Objet du marché
2.1 Genre du marché de services
Construction
Catégorie de services CPC: [27] Autres services
2.2 Titre du projet du marché
Generalplaner Ausbau Publikumsanlagen Bahnhof Bern
2.3 Référence / numéro de projet
ISP 1139326, 1111485, 1112044, 1139328
2.4 Vocabulaire commun des marchés publics
CPV: 71322000 - Services de conception technique pour la construction d'ouvrages de génie civil
2.5 Description détaillée des tâches
Generalplanerausschreibung für die SIA-Teilphasen 31 (Vorprojekt nur Teilprojekt 5), 32 (Bauprojekt) bis 53 (Inbetriebnahme, Abschluss) in den SIA Ordnungen für Leistungen und Honorare, LHO 102, 103, 106, 108 und 112.
-Neubau einer Personenunterführung mit Zugängen zu den Perrons und Verbindungen zur Stadtebene
-Anpassungen bestehender und Neubau von Dienstleistungsflächen
-Anpassung und Erhöhung der bestehenden Perronanlagen
-Anpassung an den Gleisanlagen
-Verlängerung eines Perrons inkl. neuem Perrondach
-Abbrüche, diverse Anpassungen an bestehenden Bauten
-Anpassungen und Neubau von diversen Werkleitungen, Heizungs-Lüftungs-Kälte-Klima-Sanitär, sowie Elektro und Kabel
-Öffnung Wand entlang Gleis 1
Detaillierte Beschreibung des Projektes siehe Aufgabenbeschrieb
2.6 Lieu de la fourniture du service
Olten, Stadt und Agglomeration Bern
2.7 Marché divisé en lots?
Nein
2.8 Des variantes sont-elles admises?
Oui
Remarques: Varianten und Sonderlösungen sind zulässig. Das Angebot ist für jede Variante separat zu erstellen, ein ausdrücklicher Bezug auf vollständige Abschnitte des Grundangebots ist zulässig, Varianten und Sondervorschläge müssen jedoch als vollständige Austauschabschnitte so eingereicht werden, dass sie bei der Öffnung der Angebote sofort erkennbar sind. Das Grundangebot ist in jedem Fall vollständig einzureichen.
2.9 Des offres partielles sont-elles admises?
Non
2.10 Délai d'exécution
Début 14.04.2014 et fin 31.12.2025

3. Conditions
3.1 Conditions générales de participation
Keine Sicherheiten für das Angebot.
3.2 Cautions/garanties
Keine Sicherheiten für das Angebot.
3.3 Conditions de paiement
Gemäss beiliegendem Vertragsentwurf.
3.4 Coûts à inclure dans le prix offert
Keine Kosten für die Ausschreibungsunterlagen (vgl. Ziffer 3.10)
3.5 Communauté de soumissionnaires
Zugelassen
Die Mitglieder einer Planergemeinschaft (ARGE) bilden in der Regel eine einfache Gesellschaft und haben die Federführung einem Unternehmen zu übertragen. Sie haften solidarisch. ARGE-Mitglieder dürfen nach Eingabe der Offerte bis zum Zuschlag nicht ohne triftige Gründe ausgewechselt werden.
Jeder Anbieter kann allein oder in einer ARGE mit andern Firmen ein Angebot einreichen. Die Bewerbung als ARGE-Mitglied in mehr als einer ARGE ist nicht zulässig.
3.6 Sous-traitance
Es steht den Anbietern frei, für die einzelnen Fachthemen (Geologie, Bauphasenplanung, Untertagebau, HLKKS/MSRL, Kabel- und Elektro) entsprechende Fachplaner einzubeziehen. Fachplaner dürfen ihre Leistungen als Subplaner innerhalb verschiedener Planergemeinschaften offerieren.
3.7 Critères d'aptitude
conformément aux critères suivants:
EK 01:
Erfahrung des Anbieters als Generalplaner

EK02:
Erfahrung des Anbieters im Ingenieurbau (als Einzelfirma oder Mitglied in einer Ingenieurgemeinschaft) Tragkonstruktionen unter Eisenbahnbetrieb und engere Platzverhältnisse.

EK03:
Erfahrung des Anbieters im Untertagebau (als Einzelfirma oder Mitglied in einer Ingenieurgemeinschaft)

EK04:
Erfahrung des Anbieters in Form von Architekturleistungen bei der Planung und Realisierung von Publikumsanlagen. (als Einzelfirma oder Mitglied in einer Ingenieurgemeinschaft)

EK05:
Erfahrung des Anbieters in der Planung und Realisierung (auch Bauleitung-Erfahrung) von Heizungs-, Lüftungs-, Klima-, Kälte- und Sanitäranlagen (als Einzelfirma oder Mitglied in einer Ingenieurgemeinschaft)

EK06:
Erfahrung des Anbieters in der Planung und Realisierung von Kabel- und Elektroanlagen (auch Bauleitung-Erfahrung) (als Einzelfirma oder Mitglied in einer Ingenieurgemeinschaft)

EK07:
Erfahrung des Anbieters in geotechnischen Untersuchungen bzw. Beratungen für Untertagebau im bebauten Gebiet.

EK08:
Erfahrung des Anbieters in der Bauphasenplanung komplexer Eisenbahnprojekten (als Einzelfirma oder Mitglied in einer Ingenieurgemeinschaft)

EK09:
Angemessenes Verhältnis von Auftragssumme zum Umsatz des Anbieters

EK10:
Hinreichendes Qualitätsmanagement (QM) und erfolgreiche Implementierung und Anwendung eines projektbezogenen Qualitätsmanagements (PQM)
3.8 Justificatifs requis
conformément aux justificatifs suivants:
Zu EK01:
1 Referenzprojekt für ein komplexes Infrastrukturprojekt
- Leitungsfunktion in der Projektierung und Ausführung
- Anteil Baumeisterarbeiten > 10 Mio. CHF

zu EK02:
1 Referenzprojekt im Eisenbahnbereich
- Leitungsfunktion in der Projektierung und Ausführung
- Anteil Baumeisterarbeiten > 10 Mio. CHF

zu EK03:
1 Referenzprojekt im Einflussgebiet von Bebauungen.
- Leitungsfunktion in der Projektierung und Ausführung des Fachgebiets
- Projekt abgeschlossen (Inbetriebnahme erfolgt)
- Projektabschluss nicht weiter zurück als 15 Jahre
- Anteil Baumeisterarbeiten > 10 Mio. CHF

zu EK04:
1 Referenzprojekt im Bereich von Publikumsanlagen (Bahnhof, Flughafen, Einkaufszentrum oder dergl.)
- Leitungsfunktion in der Projektierung und Ausführung des Fachgebiets
- Projekt abgeschlossen (Inbetriebnahme erfolgt)
- Projektabschluss nicht weiter zurück als 15 Jahre
- Bausumme > 10 Mio. CHF

zu EK05:
Je 1 Referenz in den Fachbereichen gemäss Musskriterium (1 Referenz, die alle Fachbereiche abdeckt, ist zulässig)
- Leitungsfunktion in der Projektierung und Ausführung des Fachgebiets
- Projekt abgeschlossen (Inbetriebnahme erfolgt)
- Projektabschluss nicht weiter zurück als 5 Jahre
- Anteil HLKKS-Bausumme > 1 Mio. CHF

zu EK06:
Je 1 Referenz in den Fachbereichen gemäss Musskriterium (1 Referenz, die alle Fachbereiche abdeckt, ist zulässig)
- Leitungsfunktion in der Projektierung und Ausführung des Fachgebiets
- Projekt abgeschlossen (Inbetriebnahme erfolgt)
- Projektabschluss nicht weiter zurück als 5 Jahre
- Bausumme Kabel- Elektroanlagen > 1 Mio CHF

zu EK07:
1 Referenzprojekt im Einflussgebiet von Bebauungen.
- Projektabschluss nicht weiter zurück als 20 Jahre
- mind. SIA-Phasen 41 bis 53
- Anteil Baumeisterarbeiten > 10 Mio. CHF

zu EK08:
1 Referenzprojekt im Eisenbahnbereich
- Projektphase: Bauprojekt oder Ausführung
- Projektphase abgeschlossen
- Projektphasenabschluss nicht weiter zurück als 15 Jahre
- Anteil Baumeisterarbeiten > 10 Mio. CHF

zu EK 09:
- Die Summe der gemittelten Umsätze des Anbieters für die Jahre 2010, 2011 und 2012 muss mindestens CHF 15 Mio betragen.

zu EK10:
- Nachweis eines unternehmensbezogenen QM
- 1 Referenz PQM gemäss Musskriterium
3.9 Critères d'adjudication
conformément aux indications suivantes:
 Für die Bewertung des Angebotes gelten folgende Hauptkriterien:
1. Qualität
2. Wirtschaftlichkeit
(Qualität vor Wirtschaftlichkeit)

Die Qualität wird anhand der Subkriterien in der folgenden Tabelle beurteilt:

Hauptkriterium ZK 1:
Qualifikation des Schlüsselpersonals.
(Gewichtung: 55%; Mindestnote: 3)

Als Schlüsselpersonen gelten die folgenden Personen: ZK1.1-ZK1.8
Allgemeine Hinweise:
Eine Person kann maximal zwei der genannten Funktionen voll übernehmen und nicht die eigene Stellvertretung. Der Gesamtprojektleiter darf keine weitere Funktion übernehmen.

Subkriterium 1.1: Gesamtprojektleiter (*)
(Gewichtung: 10%; Mindestnote 3)

Subkriterium 1.2: Gesamtprojektleiter Stv. (*)
(Gewichtung: 10%; Mindestnote 3)

Subkriterium 1.3: Fachkoordinator (*)
(Gewichtung: 15%; Mindestnote 3)

Subkriterium 1.4: Teilprojektleiter Ingenieurbau (*)
(Gewichtung: 15%; Mindestnote 3)

Subkriterium 1.5: Teilprojektleiter Architektur (*)
(Gewichtung: 15%; Mindestnote 3)

Subkriterium 1.6: Chefbauleiter (**)
(Gewichtung: 15%; Mindestnote 3)

Subkriterium 1.7: Teilprojektleiter HLKS (*)
(Gewichtung: 15%; Mindestnote 3)

Subkriterium 1.8: Teilprojektleiter Kabel/Elektro (*)
(Gewichtung: 15%; Mindestnote 3)

Nachweise zu ZK 1.1 - ZK 1.8:
Beruflicher Lebenslauf (Ausbildung, Erfahrung) und qualitativ vergleichbare Referenzprojekte aller Schlüsselpersonen.
Je 2 Referenzen ähnlicher Objekte

(*) Bauprojekt oder Ausführung (Bauprojekt muss abgeschlossen sein)
(**) Ausführung, Inbetriebnahme erfolgt

Hauptkriterium ZK 2:
Vorgehenskonzept inklusive Auftragsanalyse (Gewichtung: 25%; Mindestnote: ohne)

Subkriterium 2.1: Vorgehenskonzept
(Gewichtung: 45%; Mindestnote ohne)

Nachweise zu ZK 2.1:
Darlegung des Vorgehenskonzepts (max. 3 DIN-A4-Seiten)

Subkriterium 2.2: Terminprogramm
(Gewichtung: 10%; Mindestnote ohne)

Nachweise zu ZK 2.2:
Auf übergeordneten Grobterminplan und Vorgehenskonzept abgestimmtes Terminprogramm mit Meilensteinen

Subkriterium 2.3: Auftragsanalyse
(Gewichtung: 45%; Mindestnote ohne)

Nachweise zu ZK 2.3:
Detaillierte Auftragsanalyse: Aufzeigen der wichtigsten, projektspezifischen Risiken pro Teilprojekt, Beurteilung dieser Risiken und Aufzeigen von risikomindernden Massnahmen. (max. 4 DIN-A4-Seiten)

Hauptkriterium ZK 3:
Plausibiliät der Stundenverteilung der Schlüsselpersonen (Gewichtung: 10%; Mindestnote: ohne)

Subkriterium 3.1: Stunden GPL und GPL Stv.
(Gewichtung: 50%; Mindestnote ohne)

Nachweise zu ZK 3.1:
Phasen- und fachthemenspezifisch aufgeschlüsselte Gesamtaufwandschätzung : Angabe der Stunden je Phase der GPL und dessen Stellvertreter

Subkriterium 3.2: Stunden der weiteren Schlüsselpersonen(Gewichtung: 50%; Mindestnote ohne)

Nachweise zu ZK 3.2:
Phasen- und fachthemenspezifisch aufgeschlüsselte Gesamtaufwandschätzung : Angabe der Stunden pro weitere Schlüsselperson je Phase und Fachbereich

Hauptkriterium ZK 3:
Plausibiliät der Stundenverteilung der Schlüsselpersonen (Gewichtung: 10%; Mindestnote: ohne)

Hauptkriterium ZK 4: Projektorganisation
(Gewichtung: 10%; Mindestnote ohne)

Nachweise zu ZK 4:
Aufzeigen der Projektorganisation für die Projektierung und Realisierung unter Berücksichtigung aller Schnittstellen
3.10 Conditions à l'obtention du dossier d'appel d'offres
Déclaration d'acquisition du dossier d'appel d'offre souhaitée jusqu'au: 14.10.2013
Prix: aucun
3.11 Langues acceptées pour les offres
Allemand
3.12 Validité de l'offre
6 mois à partir de la date limite d'envoi
3.13 Obtention du dossier d'appel d'offres
sous www.simap.ch
ou à l'adresse suivante:
A. Aegerter & Dr. O.Bosshardt AG
Herrn Jean-Georges Trouillet
Hochstrasse 48
4002 Basel
Suisse
Téléphone:
Fax:
E-mail: j.trouillet@aebo.ch
URL:
Dossier disponible à partir du: 13.09.2013
Langues du dossier d'appel d'offres: Allemand
Autres informations pour l'obtention du dossier d'appel d'offres: Download von SIMAP: kostenlos
Bezug auf CD: CHF 150.00
Bezug in Papierform: CHF 1'500.00

Die Bestellung muss die vollständige Absenderadresse mit Angabe von Telefon-, Faxnummer und E-Mail Adresse enthalten.

Die Kosten für den Bezug der Ausschreibungsunterlagen (CD oder Papierform) sind vor der schriftlichen Bestellung, auf das Konto: Basler Kantonalbank IBAN Nr.: CH 25 0077 0016 0501 2945 7 mit dem Vermerk; "Submissionsunterlagen Projekt 7800" zu überweisen. Eine Quittungskopie ist der schriftlichen Bestellung beizulegen. Es erfolgt keine Rückerstattung.

4. Autres informations
4.1 Conditions pour les pays n'ayant pas adhéré aux accords de l'OMC
keine
4.2 Conditions générales
Gemäss Ausschreibungsunterlagen.
4.3 Négociations
bleiben vorbehalten
4.4 Conditions régissant la procédure
Die Auftraggeberin vergibt öffentliche Aufträge für Leistungen in der Schweiz nur an Anbieterinnen und Anbieter, welche die Einhaltung der Arbeitsschutzbestimmungen und der Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie die Lohngleichheit für Mann und Frau gewährleisten.
4.5 Autres indications
Die Planergemeinschaft Bern verbindet c/o B+S AG in CH-3000 Bern bestehend aus:
-B+S AG, 3000 Bern 31
-Emch+Berger AG Bern, 3001 Bern
-Basler & Hofmann AG, 8032 Zürich,
-theo hotz partner ag, 8034 Zürich
-V. Leupi Bauleitungen, 5000 Aarau (Subplaner)
-Kellerhals+Haefeli AG Geologen, 3011 Bern (Subplaner)
-Freiluft Architekten GmbH, 3011 Bern (Subplaner)
-relexion ag, 8005 Zürich (Subplaner)

hat das Vorprojekt in CH-3000 Bern erarbeitet und mit diesem Mandat ihren Auftrag abgeschlossen. Alle massgeblichen, durch die Planergemeinschaft erarbeiteten Projektunterlagen, sind diesem Aufgabenbeschrieb beigefügt. Zudem können bei der SBB nach Voranmeldung folgende weitere, von der Planergemeinschaft erstellten Dokumente bei der unter Pkt.1.1 genannten Adresse bis zum Ablauf der Fragerunde eingesehen werden:
- Dokumente gem. Beilage 8 des Aufgabenbeschriebs sowie:
-Die aktuellen Resultate der Zusatzabklärungen und -berechnungen des Personenflusses der Perronzugänge
-Vorprojekt Ver- und Entsorgung Lift Perron 1
-Die im geologisch-geotechnischen Bericht des Vorprojektes erwähnten geologischen Grundlagen [1], [2], [3], [5]
-Teilbericht Machbarkeit Ausbau Hauptpassage unter Betrieb
Zusätzliche Pläne im Entwurf: Situationsplan mit ostseitigen Rampen aus Hauptpassage, Situationsplan P55 optimiert.

Ferner wurde die Machbarkeitsstudie der Stadt Bern zum Gesamtprojekt "Zugang Bubenberg" durch die nachfolgenden Firmen erarbeitet:
-Basler & Hofmann AG, 8032 Zürich
-Planergemeinschaft Bern verbindet c/o B+S AG in CH-3000 Bern
-Steiner AG, 3048 Worblaufen
-Architekturbüro Andrea Roost, 3006 Bern (Fachplaner)
-Enerconom AG, 3001 Bern (Fachplaner)
-Aicher De Martin Zweng, 6006 Luzern (Fachplaner)
-Hartenbach und Wenger AG, 3006 Bern (Fachplaner)
Die Firmen haben die Machbarkeitsstudie in CH-3000 Bern erarbeitet und mit diesem Mandat ihre Aufträge abgeschlossen. Alle massgeblichen, durch die Firmen erarbeiteten Projektunterlagen, sind diesem Aufgabenbeschrieb beigefügt. Zudem können bei der SBB nach Voranmeldung folgende weitere, von den Firmen erstellten Dokumente bei der unter Pkt.1.1 genannten Adresse bis zum Ablauf der Fragerunde eingesehen werden: siehe o.g. Aufzählung bzw. Pkt.:3.7 d. Aufgabenbeschriebs
Die Frist zur Einreichung einer allfälligen Offerte durch die vorbefassten Firmen ist 53 Kalendertage (05.11.2013). Für alle anderen Anbieter gilt die Frist gemäss Ziff. 1.4. Gestützt auf diese Massnahmen werden die Firmen der Planergemeinschaft Bern verbindet sowie die Firmen der Machbarkeitsstudie im Verfahren als Anbieter zugelassen (Art. 21a VöB).

Es wird keine Begehung oder Orientierung durchgeführt (siehe Aufgabenbeschrieb).

Rechtsmittelbelehrung:
Gegen diese Verfügung kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Publikation schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.
4.6 Organe de publication officiel
SIMAP

Publication en entier montrer

Toutes les données et références ne sont pas garanties et n'ont pas de vertu légales. Ceci n'est pas une publication officielle. Déterminantes sont les données FOSC apposées d'une signature électronique du seco.